Kabinett Garfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
James A. Garfield, 20. Präsident der Vereinigten Staaten

James A. Garfield, der 1880 zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde, absolvierte die zweitkürzeste Amtszeit in der US-Geschichte. 199 Tage nach seiner Vereidigung erlag er den Verletzungen, die ihm Charles J. Guiteau am 2. Juli 1881 bei einem Attentat in Washington zugefügt hatte.

In seiner kurzen Amtszeit nahm Garfield keine Änderungen an der Besetzung seines Kabinetts vor. Seine Nachfolge trat Vizepräsident Chester A. Arthur an.

Das Kabinett[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ressort / Amt Amtsinhaber Zeitraum Bild
Präsident der Vereinigten Staaten James Abrams Garfield 1881 James A. Garfield.jpg
Vizepräsident der Vereinigten Staaten Chester Alan Arthur 1881 Chester Alan Arthur.jpg
Außenminister der Vereinigten Staaten James Gillespie Blaine 1881 JamesGBlaine.jpg
Finanzminister der Vereinigten Staaten William Windom 1881 William Windom, Brady-Handy photo portrait, ca1870-1880.jpg
Kriegsminister der Vereinigten Staaten Robert Todd Lincoln 1881 Robert Todd Lincoln, Brady-Handy bw photo portrait, ca1870-1880.jpg
Marineminister der Vereinigten Staaten William Henry Hunt 1881 William H. Hunt - Brady-Handy.jpg
Justizminister der Vereinigten Staaten Isaac Wayne MacVeagh 1881 Wayne MacVeagh - Brady-Handy.jpg
Postminister der Vereinigten Staaten Thomas Lemuel James 1881 Thomas L James.JPG
Innenminister der Vereinigten Staaten Samuel Jordan Kirkwood 1881 Samuel Jordan Kirkwood.jpg