Kabinett Haseloff I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kabinett Haseloff I
8. Landesregierung von Sachsen-Anhalt
Reiner Haseloff
Ministerpräsident Reiner Haseloff
Wahl 2011
Legislaturperiode 6.
Bildung 19. April 2011
Ende 25. April 2016
Dauer 5 Jahre und 6 Tage
Vorgänger Kabinett Böhmer II
Nachfolger Kabinett Haseloff II
Zusammensetzung
Partei(en) CDU und SPD
Minister 9
Repräsentation
Landtag 68 von 105
Oppositionsführer Wulf Gallert

Das Kabinett Haseloff I bildete von 2011 bis 2016 die Landesregierung von Sachsen-Anhalt. Nachdem der seit 2002 amtierende Ministerpräsident Wolfgang Böhmer angekündigt hatte, aus Altersgründen nicht mehr als Spitzenkandidat der CDU Sachsen-Anhalt bei der Landtagswahl am 20. März 2011 zur Verfügung zu stehen, ging die Partei mit Wirtschaftsminister Reiner Haseloff an der Spitze in den Wahlkampf. Aus der Wahl zum Landesparlament ging die CDU trotz Verlusten von 3,7 Prozentpunkten erneut als stärkste Kraft hervor und setzte die seit 2006 bestehende Koalition mit der SPD fort. Den 67 Sitzen der Regierungsfraktionen im Landtag von Sachsen-Anhalt standen 38 Sitze der Opposition aus „Die Linke“ und Bündnis 90/Die Grünen gegenüber.

In der konstituierenden Sitzung des Landtags am 19. April 2011 wählten die Abgeordneten Reiner Haseloff zum neuen Ministerpräsidenten; er war damit der sechste Regierungschef seit Wiederherstellung des Landes Sachsen-Anhalt im Jahr 1990. Anschließend wurden die von Haseloff ernannten Minister vereidigt.[1]

Mit dem erstmaligen Zusammentritt des 7. Landtags am 12. April 2016 endete gemäß Artikel 71 Absatz 1 der Verfassung des Landes Sachsen-Anhalt die Amtszeit der Landesregierung. Bis zur Amtsübernahme des neuen, ebenfalls von Reiner Haseloff geführten Kabinetts (Kabinett Haseloff II), dem neben CDU und SPD mit Bündnis 90/Die Grünen eine dritte Regierungspartei angehörte, blieben die Regierungsmitglieder geschäftsführend im Amt.

Mitglieder der Landesregierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kabinett Haseloff I – 19. April 2011 bis 25. April 2016
Amt[2] Name Partei
Ministerpräsident Reiner Haseloff CDU
Stellvertreter des Ministerpräsidenten Jens Bullerjahn SPD
Staatsminister1 und Chef der Staatskanzlei Rainer Robra CDU
Minister des Innern; ab 30. August 2011: Minister für Inneres und Sport[3] Holger Stahlknecht CDU
Ministerin für Justiz und Gleichstellung Angela Kolb-Janssen SPD
Minister der Finanzen Jens Bullerjahn SPD
Minister für Arbeit und Soziales Norbert Bischoff SPD
Kultusminister Stephan Dorgerloh SPD
Minister(in) für Wissenschaft und Wirtschaft Birgitta Wolff (bis 22. April 2013)[4]
Hartmut Möllring (ab 22. April 2013)[4]
CDU
Minister für Landwirtschaft und Umwelt Hermann Onko Aeikens CDU
Minister für Landesentwicklung und Verkehr Thomas Webel CDU
1 Minister des Landes Sachsen-Anhalt mit der Funktionsbezeichnung „Staatsminister“.

Ministerien und Staatssekretäre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Staatssekretäre sind die ranghöchsten Beamten des Landes Sachsen-Anhalt. Sie fungieren als Amtschefs der Ministerien, ständige Vertreter der Minister oder übernehmen – wie der Bevollmächtigte des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund – Sonderaufgaben.

Staatskanzlei und Ministerien[2] Staatssekretäre[5]
Staatskanzlei Michael Schneider
Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund
Ministerium des Innern; ab 30. August 2011: Ministerium für Inneres und Sport[3] Ulf Gundlach
Ministerium für Justiz und Gleichstellung Eberhard Schmidt-Elsaeßer (bis 13. Juni 2012)[6]
Thomas Wünsch (ab 19. Juni 2012)[6]
Ministerium der Finanzen Jörg Felgner
Heiko Geue (bis 31. Oktober 2012)[7]
Michael Richter (ab 1. November 2012)[7]
Ministerium für Arbeit und Soziales Beate Bröcker (bis 26. September 2013)[8]
Anja Naumann (ab 1. Oktober 2013)[8]
Kultusministerium Jan Hofmann
Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft Michael Richter (bis 31. Oktober 2012)[7]
Tamara Zieschang (ab 15. November 2012)[9]
Marco Tullner
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Jürgen Stadelmann (bis 18. Mai 2011)[10]
Anne-Marie Keding (ab 18. Mai 2011)[10]
Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Klaus Klang

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahl des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt; Vereidigung des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt; Vorstellung der Mitglieder der Landesregierung; Vereidigung der Mitglieder der Landesregierung. (PDF; 318 kB) In: Plenarprotokoll 6/1. Landtag von Sachsen-Anhalt, 19. April 2011, S. 16–21, abgerufen am 17. August 2017.
  2. a b Beschluss der Landesregierung über den Aufbau der Landesregierung Sachsen-Anhalt und die Abgrenzung der Geschäftsbereiche. (PDF; 367 kB) In: Ministerialblatt für das Land Sachsen-Anhalt, Nr. 15/2011. Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, 16. Mai 2011, S. 217–223, abgerufen am 17. August 2017.
  3. a b Beschluss der Landesregierung zur Änderung des Beschlusses der Landesregierung über den Aufbau der Landesregierung Sachsen-Anhalt und die Abgrenzung der Geschäftsbereiche. (PDF; 191 kB) In: Ministerialblatt für das Land Sachsen-Anhalt, Nr. 32/2011. Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, 26. September 2011, S. 439, abgerufen am 17. August 2017.
  4. a b Unterrichtung: Mitglieder der Landesregierung. (PDF; 65 kB) In: Drucksache 6/2014. Landtag von Sachsen-Anhalt, 24. April 2013, abgerufen am 17. August 2017.
  5. Unterrichtung: Staatssekretäre in den Ministerien des Landes Sachsen-Anhalt. (PDF; 62 kB) In: Drucksache 6/50. Landtag von Sachsen-Anhalt, 11. Mai 2011, abgerufen am 17. August 2017.
  6. a b Unterrichtung: Staatssekretäre in den Ministerien des Landes Sachsen-Anhalt. (PDF; 67 kB) In: Drucksache 6/1265. Landtag von Sachsen-Anhalt, 4. Juli 2012, abgerufen am 17. August 2017.
  7. a b c Unterrichtung: Staatssekretäre in den Ministerien des Landes Sachsen-Anhalt. (PDF; 66 kB) In: Drucksache 6/1597. Landtag von Sachsen-Anhalt, 12. November 2012, abgerufen am 17. August 2017.
  8. a b Unterrichtung: Staatssekretäre in den Ministerien des Landes Sachsen-Anhalt. (PDF; 63 kB) In: Drucksache 6/2466. Landtag von Sachsen-Anhalt, 8. Oktober 2013, abgerufen am 17. August 2017.
  9. Unterrichtung: Staatssekretäre in den Ministerien des Landes Sachsen-Anhalt. (PDF; 66 kB) In: Drucksache 6/1652. Landtag von Sachsen-Anhalt, 28. November 2012, abgerufen am 17. August 2017.
  10. a b Unterrichtung: Staatssekretäre in den Ministerien des Landes Sachsen-Anhalt. (PDF; 60 kB) In: Drucksache 6/135. Landtag von Sachsen-Anhalt, 21. Juni 2011, abgerufen am 17. August 2017.