Kam Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kam Air
Logo der Kam Air
Boeing 767-200 der Kam Air
IATA-Code: RQ
ICAO-Code: KMF
Rufzeichen: KAMGAR
Gründung: 2003
Sitz: Kabul, AfghanistanAfghanistan Afghanistan
Drehkreuz:

Flughafen Kabul

Heimatflughafen:

Flughafen Kabul

IATA-Prefixcode: 384
Flottenstärke: 8
Ziele: national und international
Website: www.kamair.com

Kam Air ist eine afghanische Fluggesellschaft mit Sitz in Kabul und Basis auf dem Flughafen Kabul.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesellschaft wurde 2003 gegründet und nahm den nationalen und internationalen Linienflugbetrieb auf.

Kam Air wurde im November 2010 auf die Liste der Betriebsuntersagungen für den Luftraum der Europäischen Union gesetzt. Sie unterliegt daher einem Einflugverbot für Europa.[1]

Am 20. Januar 2018 befanden sich insgesamt 40 Angestellte der Kam Air im Inter-Continental Hotel in Kabul, das an diesem Tag von Terroristen gestürmt wurde. Neun Besatzungsmitglieder fielen dem Anschlag zum Opfer, viele weitere Mitarbeiter der Gesellschaft wurden traumatisiert. Im Anschluss reduzierte Kam Air die Anzahl ihrer täglichen Flüge erheblich.[2]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kam Air fliegt von Kabul aus Ziele im Inland und im Nahen Osten an. 2010 gab es eine Verbindung nach Wien, die erste nach Europa. Aufgrund von Sicherheitsmängeln wurde jedoch nach dem Erstflug ein sofortiges Einflugsverbot in die EU verordnet.[3]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McDonnell Douglas MD-82 der Kam Air

Mit Stand September 2018 besteht die Flotte der Kam Air aus zehn Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 24,5 Jahren:[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen
Airbus A340-300 3
Boeing 737-300 1 mit Winglets ausgestattet
Boeing 737-500 2 eine mit Winglets ausgestattet, welche von Ukrainian Wings betrieben wird
Boeing 767-200 1 inaktiv
Boeing 767-300 1
McDonnell Douglas MD-83 1
McDonnell Douglas MD-87 2
Gesamt 10

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kam Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Europäische Kommission - Liste der Luftfahrtunternehmen, denen der Betrieb in der EU untersagt ist abgerufen am 30. Oktober 2015
  2. Ch-Aviation, Taliban attack claims Kam Air expat crew lives; suspends ops, 23. Januar 2018 (in Englisch), abgerufen am 25. Januar 2018
  3. viennaairport.com - Die afghanische Airline Kam Air bietet erstmalig eine Direktverbindung von Kabul nach Europa, 7. Juli 2010 abgerufen am 30. Oktober 2015
  4. Kam Air Fleet Details and History. 9. März 2018, abgerufen am 9. September 2018 (englisch).
  5. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network
  6. Flugunfalldaten und -bericht des Kam-Air-Flugs 904 im Aviation Safety Network