Kamerunische Luftstreitkräfte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kamerunische Luftstreitkräfte
Armée de l'Air du Cameroun (AAC)
Cameroon Air Force
Emblem der AAC

Emblem der AAC
Aufstellung 1. Januar 1961
Land KamerunKamerun Kamerun
Streitkräfte Kamerunische Streitkräfte
Typ Teilstreitkraft (Luftstreitkräfte)
Stärke 300
Hauptquartier Yaoundé
Insignien
Kokarde Flagge

Die Kamerunische Luftstreitkräfte (französisch Armée de l'Air du Cameroun, abgekürzt AAC; englisch Cameroon Air Force) ist die Luftstreitmacht der Streitkräfte der Republik Kamerun.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kamerunischen Luftstreitkräfte wurden am 1. Januar 1961, noch unter dem Namen Escadrille Nationale und mit einem Bestand von drei Luftfahrzeugen, aufgestellt. Die Bezeichnung Armée de l'Air du Cameroun erhielt sie erst 1966. 1973 übernahm erstmals ein kamerunischer Offizier das Kommando über die Luftstreitkräfte, zuvor war ein französischer Soldat für diese Verwendung abkommandiert worden.[1]

Derzeit führt die kamerunische Luftstreitkräfte hauptsächlich Einsätze gegen die islamistische Terrorgruppe Boko Haram durch, wobei die Anstrengungen im Mai 2014 deutlich erhöht wurden und die Flotte der Transporte zur Versorgung der im Norden des Landes und Grenzgebiet zu Nigeria sowie dem Tschad gebundenen Einheiten eingesetzt werden.[1]

Stützpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Luftstreitkräfte Kameruns dislozieren sich auf sechs Standorte im ganzen Land: Yaoundé (Base aérienne [BA] 101), Bertoua (BA 102), Douala (BA 201), Bamenda (BA 202) und Garoua (BA 301). Auf dem Stützpunkt in Ngaoundéré sind keine Verbände fest stationiert.[1]

Kamerunische Luftstreitkräfte (Kamerun)
Yaoundé (BA101)
Yaoundé (BA101)
Bertoua (BA102)
Bertoua (BA102)
Douala (BA201)
Douala (BA201)
Bamenda (BA202)
Bamenda (BA202)
Garoua (BA301)
Garoua (BA301)
Ngaoundéré
Ngaoundéré
Stützpunkte der kamerunischen Luftstreitkräfte

Luftfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine C-130 der Kamerunischen Luftstreitkräfte

Derzeit umfasst die Flotte 36 Luftfahrzeuge. Mehrere Typen von Ultraleichtflugzeugen werden in der Luftstreitkräfte Kameruns als Aufklärungsflugzeuge eingesetzt, wegen ihrer geringen Geschwindigkeit und Flughöhe allerdings nicht bei Operationen gegen Boko Haram.

Muster Anzahl Aufgabe Einheit In Anmerkungen
Alpha Jet 6 Jagdbomber 31éme Escadron Garoua Wurden 1984 geliefert, zwei Maschinen gingen verloren, eine weitere wurde so stark beschädigt, dass sie abgeschrieben werden musste. Im 2014 flogen "mehrere" bei einer Parade.[2]
Bell 206 B-3 2 Verbindung 11éme Escadron Yaoundé  
Aérospatiale SA 330 2 Transport 12éme Escadron Yaoundé  
Mil Mi-17 5 Transport-/
Kampfhubschrauber
13éme Escadron Bertoua  
Xi’an MA60 1 Transport 21éme Escadron Douala  
CASA CN-235 1 Transport 21éme Escadron Douala  
Lockheed C-130 3 Transport 22éme Escadron Douala Zwei C-130H, eine (verlängerte) C-130H-30
Harbin Z-9 4 Transport 22/23éme Escadron Barmenda
Aero Synergie J300 Joker 2 Kleinflugzeug 32éme Escadron Garoua
Humbert Tétras 8 Kleinflugzeug 32éme Escadron Garoua Sechs Maschinen der Version Tétra 912 BSM, zwei Tétra 912 CSM
B&F FK 9 2 Kleinflugzeug Garoua

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kamerunische Luftstreitkräfte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Erwan de Cherisey: Upping its Game. In: Air Forces Monthly. Nr. 4. Key Publishing, April 2016, ISSN 0306-5634, S. 82–89.
  2. Cameroon displays new Chinese military hardware, Defence Web, 23. Mai 2014