Katunino (Archangelsk)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siedlung
Katunino
Катунино
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Archangelsk
Frühere Namen Archangelsk-27, Lachta
Bevölkerung 3443 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7)8182
Postleitzahl 163513
Kfz-Kennzeichen 29
OKATO 11 252 820 001
Geographische Lage
Koordinaten 64° 24′ N, 40° 39′ O64.39222222222240.643333333333Koordinaten: 64° 23′ 32″ N, 40° 38′ 36″ O
Katunino (Archangelsk) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Katunino (Archangelsk) (Oblast Archangelsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Archangelsk

Katunino (russisch Катунино) ist eine Siedlung in Nordwestrussland mit 3443 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1] Sie gehört zur Oblast Archangelsk.

Geografie[Bearbeiten]

Katunino liegt etwa 22 Kilometer südlich der Oblasthauptstadt Archangelsk. Im Westen der Siedlung verläuft der kleine Fluss Lesnaja, welcher aus dem im Süden an Katunino grenzenden gleichnamigen See Lachta entspringt und nach etwa 15 Kilometern in die Nördliche Dwina mündet. Im Südwesten der Siedlung schließt das Dorf Lachta an Katunino an, welches nach dem gleichnamigen das Dorf durchfließende Flüsschen benannt ist. Im Osten von Katunino befindet sich der militärische Flugstützpunkt Lachta.

Geschichte[Bearbeiten]

Katunino hieß ursprünglich Lachta und wurde 1967 zu Ehren des sowjetischen Jagdfliegers und Kriegshelden Ilja Borissowitsch Katunin (1908–1944) in Katunino umbenannt.[2] Wegen des nahe gelegenen Flugstützpunktes Lachta trug der Ort zudem zu Zeiten der Sowjetunion den Decknamen Archangelsk-27 (Архангельск-27) und war auf Karten nicht verzeichnet.

Seit 2006 ist Katunino Verwaltungszentrum der Katuninskoje selskoje poselenije (Катунинское сельское поселение), welche 4299 Einwohner besitzt und neben den Siedlungen Katunino und Belomorje (Беломорье), die Dörfer Lachta (Лахта) und Cholm (Холм) beinhaltet.[3][4]

Verkehr[Bearbeiten]

Katunino ist über die Buslinien 115 und 125 mit Archangelsk verbunden.[2] Westlich der Siedlung verläuft die russische Fernstraße M8. Weiterhin befindet sich etwa 4 Kilometer nördlich von Katunino der Regional- und Fernbahnhof Issakogorka.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Čislennost' naselenija po municipal'nym obrazovanijam i naselennym punktam Archangel'skoj oblasti, vključaja Neneckij avtonomnyj okru Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda (Bevölkerungsanzahl der munizipalen Gebilde und Ortschaften der Oblast Archangelsk einschließlich des Autonomen Kreisen der Nenzen Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010.) Tabelle (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Oblast Archangelsk)
  2. a b Katuninskoje selskoje poselenije auf der offiziellen Webpräsenz des Rajon Primorsk (russisch); überprüft am 8. Januar 2012
  3. Gesetz "О статусе и границах территорий муниципальных образований в Архангельской области" Abgerufen am 7. Januar 2012
  4. Bevölkerungszahlen der Oblast Archangelsk zum 1. Januar 2011 (russisch); überprüft am 8. Januar 2012