Josko Arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Keine Sorgen Arena)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
josko ARENA
Bundesligaspiel zwischen dem SV Ried und dem FC Red Bull Salzburg am 13. Februar 2016
Bundesligaspiel zwischen dem SV Ried und dem FC Red Bull Salzburg am 13. Februar 2016
Frühere Namen

HomeLife-Arena (2003–2004)
Fill Metallbau Stadion (2004–2009)
Keine Sorgen Arena (2009–2018)

Daten
Ort Volksfestplatz 2
OsterreichÖsterreich 4910 Ried im Innkreis, Österreich
Koordinaten 48° 12′ 28″ N, 13° 28′ 43″ OKoordinaten: 48° 12′ 28″ N, 13° 28′ 43″ O
Eigentümer SV Ried
Eröffnung 19. Oktober 2003
Erstes Spiel SV Ried – Austria Lustenau 1:0
Erweiterungen 2013, 2015
Oberfläche Naturrasen
Architekt Architekturbüro Kaufmann + Partner
Kapazität 7.300 Plätze
Verein(e)

Die Josko Arena (Eigenschreibweise: josko ARENA) ist ein Fußballstadion in der österreichischen Stadt Ried im Innkreis, Bundesland Oberösterreich. Seit seiner Eröffnung 2003 ist es die Heimspielstätte und heute im Besitz des Fußballvereins SV Ried, momentan in der Bundesliga vertreten. Der Namenssponsor ist seit Juni 2018 der Fenster- und Türenproduzent Josko, der in Kopfing im Innkreis ansässig ist.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Josko Arena wurde auf dem Areal der Rieder Messe errichtet und bietet 7.300 Zuschauern Platz. Sie ersetzte damit das Rieder Stadion als Heimstadion der SV Ried, welches nur über rund 1.100 Sitzplätze verfügt. Das Rieder Stadion wird allerdings weiterhin für Leichtathletikwettbewerbe und Training der SV Ried genutzt.

Die Zuschauerränge der Josko Arena sind vollkommen überdacht und es ist ein reines Fußballstadion. Das bedeutet, dass es keine Leichtathletikanlage um das Spielfeld gibt und die Zuseher direkt neben dem Spielfeld sitzen oder stehen. Dadurch wird eine bessere Atmosphäre garantiert als in einem weitläufigen Areal. Das Stadion besitzt einen V.I.P.-Bereich, welcher 2013 auf 500 Sitzplätze ausgebaut wurde und nun über zwei Preiskategorien verfügt, sowie Pressearbeitsplätze mit Glasfaser-Internetanschluss. Auf der Westtribüne, die sich hinter einem der beiden Tore befindet und als Stehplatztribüne fungiert, sind die Fanclubs der SV Ried vertreten. Der Auswärtssektor, der rund 600 Zuschauern Platz bietet, besteht ebenfalls aus Stehplätzen.

Im Sommer 2013 erhielt die Arena eine Rasenheizung, im Sommer 2015 wurde das Flutlicht auf 1.200 Lux Beleuchtungsstärke aufgerüstet. Seit der Saison 2016/17 besitzt das Stadion die Fussl Wikinger Corner, ein rauchfreien Familiensektor mit insgesamt 376 Sitzplätzen.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panoramablick in die Keine Sorgen Arena im April 2010

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Josko Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Streif: Neuer Name für das Stadion der SV Ried. In: nachrichten.at. Oberösterreichische Nachrichten, 21. Juni 2018, abgerufen am 30. Juli 2018.