Kirchenzeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Kirchenzeitungen sind Zeitungen, herausgegeben evangelischerseits von den einzelnen Landeskirchen, katholischerseits von den einzelnen Diözesen. Sie erscheinen in der Regel wöchentlich zum Sonntag.

"EZ" Ev. Kirchenzeitung in Hannover

1963 hatten die katholischen Kirchenzeitungen zusammen eine Gesamtauflage von rund 2,4 Millionen Exemplaren, 1990 noch 1,5 Millionen Exemplare.[1] Im ersten Quartal 2015 hatten die katholischen Kirchenzeitungen nach den Angaben der IVW noch 502.428 verkaufte Exemplare. In den Jahren 2011–2015 reduzierte sich die Anzahl um durchschnittlich sechs Prozent jährlich.

Die evangelischen Kirchenzeitungen haben in den letzten Jahren im Schnitt sechs Prozent jährlich von 700.000 Exemplaren auf rund 450.000 verloren. Im Vergleich dazu verlieren die regionalen Tageszeitungen im Schnitt jährlich zwei Prozent, die Zeitschriften eineinhalb Prozent an Auflage.

Von den professionell gestalteten Kirchenzeitungen unterscheiden sich die Gemeindebriefe oder Gemeindeboten, die eine Kirchengemeinde in Auflagen von wenigen Hundert Stück primär für ihre Gemeindemitglieder herausgibt. Die Erscheinungsweise liegt meist zwischen monatlich und halbjährlich. Sie werden oft im Digitaldruckverfahren erstellt.

Evangelische Kirchenzeitungen[Bearbeiten]

in Deutschland:

in Österreich:

in der Schweiz:

in Rumänien

Alt-katholische Kirchenzeitungen[Bearbeiten]

in Deutschland

  • Christen heute – Zeitung der Alt-Katholiken für Christen heute; Hrsg.: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland; ISSN 0930-5718 erscheint monatlich - Teilausgabe auch online (siehe weblink)

in der Schweiz

  • Christkatholisch – Zeitschrift der Christkatholischen Kirche der Schweiz; Hrsg.: Christkatholische Kirche der Schweiz; ISSN 1664-1035 (Internet); ISSN 1664-1027 (Print), erscheint 14-täglich

Katholische Kirchenzeitungen[Bearbeiten]

in Deutschland[Bearbeiten]

Kirchenprovinz Bamberg

Kirchenprovinz Berlin

  • Erzbistum Berlin: Tag des Herrn
  • Dresden-Meißen: Tag des Herrn
  • Görlitz: Tag des Herrn

Kirchenprovinz Freiburg

Kirchenprovinz Hamburg

Kirchenprovinz Köln

Kirchenprovinz München und Freising

Kirchenprovinz Paderborn

  • Erzbistum Paderborn: Der Dom
  • Bistum Erfurt: Tag des Herrn
  • Bistum Fulda: Bonifatiusbote
  • Bistum Magdeburg: Tag des Herrn

Essen ist seit 2013 das einzige deutsche Bistum ohne eigene Kirchenzeitung. Die Bistümer Augsburg und Regensburg haben einen gemeinsamen Mantelteil und einen eigenen Bistumsteil. Gleiches gilt für die Bistumszeitung Tag des Herrn, die ein Zusammenschluss der Bistümer Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg ist. Letztgenannte Bistümer sind zudem zusammen mit den Bistümern Aachen, Fulda, Hamburg, Hildesheim, Limburg, Mainz und Osnabrück Teil der Verlagsgruppe Bistumspresse.

in Österreich[Bearbeiten]

in der Schweiz[Bearbeiten]

in Italien[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christian Klenk: Letzte Chance für die Bistumspresse. 2010, Seite 4. Abgerufen am 18. Mai 2015.