Konklave 1492

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Kardinalkämmerers während der Sedisvakanz
Papst Alexander VI.

Das Konklave von 1492 war die Wahlversammlung der Kardinäle nach dem Tod von Papst Innozenz VIII. und dauerte vom 6. August bis zum 11. August 1492. Es wählte Papst Alexander VI.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Kardinalskollegium umfasste zu Konklavebeginn 27 Mitglieder. 4 Kardinäle hielten sich zur Zeit des Konklaves nicht in Rom auf, so dass das Konklave lediglich 23 Teilnehmer zählte.

Die Kardinäle des Konklaves waren von fünf Päpsten kreiert worden:

  1. Papst Calixt III.: 1 Kardinal
  2. Papst Paul II.: 3 Kardinäle
  3. Papst Pius II.: 1 Kardinal
  4. Papst Sixtus IV.: 12 Kardinäle
  5. Papst Innozenz VIII.: 6 Kardinäle

Als Favoriten des Konklaves, welches in der Sixtinischen Kapelle stattfand, galten die Kardinäle Ascanio Sforza, Giuliano della Rovere, Ardicino della Porta und Jorge da Costa. Da von ihnen jedoch keiner eine erforderliche Stimmzahl erhielt, so ging Sforza zu Rodrigo de Borja über. Unterstützt von Sforza, pilgerten nun am Vorabend der Wahl die Kardinäle in die Zelle Borjas, wo sie für die Abgabe ihrer Stimmen enorme Zusagen für ihre Person erhielten.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: siehe Diskussionsseite. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

1. Wahlgang[Bearbeiten]

  • Carafa: 9 Stimmen
  • Borja: 7 Stimmen
  • Costa: 7 Stimmen
  • Michiel: 7 Stimmen

2. Wahlgang[Bearbeiten]

  • Borja: 8 Stimmen
  • Costa: 8 Stimmen
  • Michiel: 7 Stimmen

3. Wahlgang[Bearbeiten]

  • Carafa: 10 Stimmen
  • Michiel: 10 Stimmen
  • Borja: 8 Stimmen
  • Costa: 7 Stimmen
  • Picolomini: 7 Stimmen

Teilnehmer[Bearbeiten]

Abwesende Kardinäle[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]