Kontrolleinheit See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der mittlerweile verschrottete Zollkreuzer Glückstadt vor dem deutschen Zollmuseum in Hamburg.

Die deutschen Kontrolleinheiten See, bis zum Inkrafttreten des Projekt Strukturentwicklung Zoll im Jahr 2008 Wasserzoll, sind Bestandteil des Grenzaufsichtsdienstes der Bundeszollverwaltung und zuständig für die zollrechtlichen Belange auf den deutschen See- und Wasserstraßen und an den Seegrenzen. Zudem sind sie Mitglied der Küstenwache des Bundes und nehmen im Auftrag der Wasser- und Schifffahrtsdirektionen schifffahrtspolizeiliche Aufgaben wahr. Neben dem Einsatz auf Nord- und Ostsee überwachen die Einheiten auch die EU-Außengrenze auf dem Bodensee.

Das Hoheitszeichen ist der Goldene Bundesadler mit Schrift „Zoll“ auf dunkelblauem Hintergrund.

Es existieren auch noch Teams, die auf Schiffsdurchsuchungen spezialisiert sind. Da diese bei den Durchsuchungen ihre Dienstkleidung stark verschmutzen, werden sie intern im Seefahrerjargon „Schwarze Gang“ bzw. plattdeutsch „Schwatte Gäng“ genannt.

Die Laufbahn im mittleren nautischen und maschinentechnischen Zolldienst beginnt mit der Besoldungsgruppe A7, die Dienstbezeichnungen unterscheiden sich hier durch ein vorangestelltes Zollschiffs- von denen des Landzolls.

Jede Kontrolleinheit See ist dem örtlich zuständigen Hauptzollamt angegliedert, bis 2008 waren die Beamten des damaligen Wasserzolls dem jeweils örtlich zuständigen Zollkommissariat unterstellt.

Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zollkreuzer Helgoland beim Einlaufen in den Hafen von Cuxhaven.

Es ist geplant die zurzeit zehn hochseegängigen Boote des Wasserzolls sukzessive durch große SWATH-Boote, die für ihre außerordentlich ruhige Seelage bekannt sind, zu ersetzen. Diese sollen regelmäßig anstelle der bisherigen kurzen Patrouillen, bei denen die Boote immer anschließend zu ihren Heimathäfen zurückkehren, ein- bis zweiwöchige Fahrten durchführen. Die Indienststellung des ersten dieser Zollkreuzergeneration, der Helgoland, fand im August 2009 statt. Anfang Februar 2010 wurde mit der Borkum[1] ein weiterer Kreuzer in Dienst gestellt. Heimathafen der beiden Schwesterschiffe ist Cuxhaven.

Beispielhafte Bilder von Zollkreuzern und -booten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung auf www.zoll.de, abgerufen am 7. Februar 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Boote der Kontrolleinheit See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien