Kori Carter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kori Carter (* 3. Juni 1992) ist eine US-amerikanische Hürdenläuferin.

Über 100 m Hürden gewann sie bei den Leichtathletik-Jugendweltmeisterschaften 2009 in Brixen Silber.

Über 400 m Hürden wurde sie beim Leichtathletik-Continentalcup 2014 in Marrakesch Siebte. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 in Peking erreichte sie im Halbfinale nicht das Ziel. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 in London gewann sie Gold und verbesserte gleichzeitig ihre Bestzeit auf 53,07 Sekunden.

2014 wurde sie US-Meisterin über 400 m Hürden. In derselben Disziplin wurde sie 2013 für die Stanford University startend NCAA-Meisterin.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 60 m Hürden (Halle): 8,17 s, 8. Februar 2013, Albuquerque
  • 100 m Hürden: 12,76 s, 12. Mai 2013, Los Angeles
  • 400 m Hürden: 53,07 s, 10. August 2017, London

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]