Bahnhof Bonn-Mehlem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bonn-Mehlem
Bahnsteige
Bahnsteige
Daten
Lage im Netz Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung KBM
IBNR 8001085
Kategorie 4
Eröffnung 15. Oktober 1855
Lage
Stadt/Gemeinde Bonn
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 40′ 9″ N, 7° 10′ 54″ OKoordinaten: 50° 40′ 9″ N, 7° 10′ 54″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Bahnhof Bonn-Mehlem ist ein Durchgangsbahnhof, der im Bonner Ortsteil Lannesdorf liegt. Er hat drei Bahnsteiggleise und liegt an der linken Rheinstrecke südlich des Bonner Hauptbahnhofs, des Weiteren ist der Bahnhof an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen und verfügt über Pkw-Stellplätze, in deren unmittelbarer Nachbarschaft sich Geschäfte für Reisebedarf befinden.

Der Bahnhof wird dabei von der DB Station&Service betrieben, die ihn in der Bahnhofskategorie 4 klassifiziert.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Januar 1856 wurde der Streckenabschnitt der linken Rheinstrecke zwischen Bonn und Rolandseck dem Verkehr übergeben. In dieser Zeit wurde auch der Bahnhof auf dem Gebiet der damals eigenständigen Gemeinde Lannesdorf eröffnet, der aufgrund der höheren Bekanntheit und touristischen Bedeutung der benachbarten Gemeinde Mehlem jedoch deren Namen erhielt. Anfang der 1870er Jahre wurde das Bahnhofsgebäude durch An- und Aufbauten vergrößert; zu dieser Zeit beherbergte es auch das Mehlemer Postamt.[2] Aufgrund der Eingemeindung von Bad Godesberg zur Stadt Bonn wurde der Bahnhof Mehlem 1971 in Bonn-Mehlem umbenannt. Der Ort Mehlem gehörte schon seit 1935 zu Bad Godesberg.

Ein etwas abgesetztes Gleis des Bahnhofs war ab 1949 Dauerstandort der Reise- und Repräsentationszüge der amerikanischen Hochkommissare John Jay McCloy und seiner Nachfolger und ab 1955 des jeweiligen amerikanischen Botschafters. Hier wurden für die Botschaft ständig Züge der Baureihen VT 06 bereitgehalten. Nachdem 1963 die dauerhafte Stationierung aus Kostengründen beendet wurde, blieb der Bahnhof Bonn-Mehlem Station der amerikanischen Botschaft, wurde aber auf Anforderung von Zügen der Baureihen VT 08-8 und VT 33.8 angefahren, deren Heimatbahnhof Heidelberg war, seinerzeit wichtigster amerikanischer Truppenstandort in Deutschland.

Einmal jährlich, ggf. öfter, fuhr der Sonderzug des US-Botschafters über Helmstedt über die festgelegte Transitstrecke zum Bahnhof Berlin-Lichterfelde West. Die letzten Fahrten eines Botschafterzuges nach Bonn-Mehlem fanden am 18./19. Dezember 1990 in der Amtszeit von Vernon A. Walters statt. Die Deutsche Wiedervereinigung beendete die Rolle des Bahnhofs Bonn-Mehlem als Zugstation der amerikanischen Botschaft.[3]

Personenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof Bonn-Mehlem verfügt über drei Bahnsteiggleise von jeweils über 200 Metern Länge. Der Mittelbahnsteig 1/3 ist 38 Zentimeter hoch, der Hausbahnsteig 2 76 Zentimeter.[4]

Planmäßiger Fernverkehr besteht nicht, im Schienenpersonennahverkehr wird der Bahnhof von drei Regionalbahnlinien bedient:

Linie Zuglauf Takt
RB 26 MittelrheinBahn:
Köln Messe/Deutz – Köln Hbf – Köln West – Köln Süd – Hürth-Kalscheuren – Brühl – Sechtem – Roisdorf – Bonn Hbf – Bonn UN Campus – Bonn-Bad Godesberg – Bonn-Mehlem – Rolandseck – Oberwinter – Remagen – Sinzig (Rhein) – Bad Breisig – Brohl – Namedy – Andernach – Weißenthurm – Urmitz – Koblenz-Lützel – Koblenz Stadtmitte – Koblenz Hbf – Rhens – Spay – Boppard Hbf – Boppard-Bad Salzig – Boppard-Hirzenach – Sankt Goar – Oberwesel – Bacharach – Niederheimbach – Trechtingshausen – Bingen (Rhein) Hbf – Bingen (Rhein) Stadt – Bingen-Gaulsheim – Gau Algesheim – Ingelheim – Heidesheim (Rheinhessen) – Uhlerborn – Budenheim – Mainz-Mombach – Mainz Hbf
Stand: Eröffnung Haltepunkt Bonn UN Campus 1. November 2017
60 min
RB 30 Rhein-Ahr-Bahn:
Bonn Hbf – Bonn UN Campus – Bonn-Bad Godesberg – Bonn-Mehlem – Oberwinter – Remagen – Bad Bodendorf – Heimersheim – Bad Neuenahr – Ahrweiler – Ahrweiler Markt – Walporzheim – Dernau – Rech – Mayschoß – Altenahr – Kreuzberg (Ahr) – Ahrbrück
Stand: Fahrplanwechsel 10.12.2017
60 min
RB 48 Rhein-Wupper-Bahn:
Wuppertal-Oberbarmen – Wuppertal-Barmen – Wuppertal Hbf – Wuppertal-Vohwinkel – Haan-Gruiten – Haan – Solingen Hbf – Leichlingen – Opladen – Leverkusen-Schlebusch – Köln-Mülheim – Köln Messe/Deutz – Köln Hbf – Köln West – Köln Süd – Hürth-Kalscheuren – Brühl – Sechtem – Roisdorf – Bonn Hbf – Bonn UN Campus (nur Richtung Bonn-Mehlem) – Bonn-Bad Godesberg – Bonn-Mehlem
Stand: Eröffnung Haltepunkt Bonn UN Campus 1. November 2017
30 min (Wu-Oberbarmen – Köln Hbf)
30 (HVZ) / 60 min (Köln Hbf – Bonn Hbf)
60 min (Bonn Hbf – Bonn-Mehlem)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahnhofskategorieliste 2013. (PDF; 300 kB) DB Station&Service AG, 1. Januar 2013, archiviert vom Original am 29. Juli 2013; abgerufen am 3. Juni 2013.
  2. Hans Kleinpass: Die Straßennamen der Gemarkung Lannesdorf. 3. Teil (Schluß). In: Godesberger Heimatblätter. Jahresheft des Vereins für Heimatpflege und Heimatgeschichte Bad Godesberg. Heft 15. 1977, S. 5–39 (hier: S. 17 ff.)
  3. Volkhard Stern: Ein Salonzug stand am Bahnhof bereit – Der Dienstverkehr zur Amerikanischen Botschaft in Mehlem. In: Godesberger Heimatblätter 47, 2009, S. 84–99
  4. Bonn-Mehlem (Memento des Originals vom 1. August 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.deutschebahn.com. Deutschebahn.com, 11. Juli 2018.