Krzysztof Pawlak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krzysztof Pawlak
Krzysztof Pawlak.jpg
Spielerinformationen
Name Krzysztof Henryk Pawlak
Geburtstag 12. Februar 1958
Geburtsort TrzebiechówPolen
Position Verteidiger
Junioren
Jahre Station
bis 1979 Calisia Kalisz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1979–1980 Warta Posen - (-)
1980–1988 Lech Posen 232 (15)
1988 KSC Lokeren - (-)
1988–1992 Trelleborgs FF 59 (1)
1992–1994 Warta Posen 18 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1983–1987 Polen 31 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1993–1994 Warta Posen (Co-Trainer)
1994–1995 Milliarder Pniewy
1995 Warta Posen
1995–1996 GKS Bełchatów
1996–1997 Polen (Co-Trainer)
1997 Polen
1997–1998 Lech Posen
1998–1999 GKS Bełchatów
1999–2000 Górnik Konin
2000–2002 Polonia Środa Wielkopolska
2003 Biały Orzeł Koźmin Wielkopolski
2003–2004 Podbeskidzie Bielsko-Biała
2004–2005 Promień Żary
2006 Kania Gostyń
2006 Mieszko Gniezno
2009–2010 Arka Nowa Sól
2010–2011 GKP Gorzów Wielkopolski
2011– Flota Świnoujście
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Krzysztof Pawlak (* 12. Februar 1958 in Trzebiechów, Polen) ist ein ehemaliger polnischer Fußballspieler und Fußballtrainer.

Vereinskarriere als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krzysztof Pawlak begann seine Karriere als Abwehrspieler in Polen und spielte dort für die Vereine Warta Posen und den größeren und bekannteren Stadtrivalen Lech Posen.

1988 wechselte er nach Belgien zum KSC Lokeren. Hier konnte er sich nicht durchsetzen und wechselte noch im selben Jahr nach Schweden zu Trelleborgs FF. Hiers spielte er von 1988 bis 1992. 1992 kehrte er dann nach Polen zu Warta Posen zurück, wo er noch zwei Saisons spielte und 1994 seine aktive Karriere beendete.

Nationalmannschaftskarriere als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krzysztof Pawlak bestritt 31 A-Länderspiele für die polnische Fußballnationalmannschaft und nahm an der Weltmeisterschaft 1986 teil.

Karriere als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Trainer arbeitete Pawlak für Warta Posen (1993–1994, Co-Trainer), Sokół Pniewy (damals Milliarder Pniewy, 1994-95), Warta Posen (1995), GKS Bełchatów (1995-96, 1998-99), Lech Posen (1997-98), Górnik Konin (1999-00), Polonia Środa Wielkopolska (2000-02), Biały Orzeł Koźmin Wielkopolski (2003), Podbeskidzie Bielsko-Biała (2003-04), Promień Żary (2004-05), Kania Gostyń (2006), Mieszko Gniezno (2006), Arka Nowa Sól (2009-10) und GKP Gorzów Wielkopolski (2010-11). Seit Juli 2011 ist Pawlak Trainer des Zweitligisten Flota Świnoujście.

Von 1996 bis 1997 war er Assistenztrainer der polnischen Fußballnationalmannschaft unter Antoni Piechniczek und betreute diese, nach dem Rücktritt von Piechniczek, auch in einem WM-Qualifikationsspiel gegen Georgien (4:1 für Polen).[1]

Erfolge als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2× Polnischer Pokalsieger (1983, 1984)
  • 3× Polnischer Pokalsieger (1982, 1984, 1988)
  • 1× WM-Teilnahme (1986)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. mksflota.swinoujscie.pl, Krzysztof Pawlak. Abgerufen am 13. November 2011.