Kumiai Kagaku Kōgyō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kumiai Kagaku Kōgyō
Rechtsform Kabushiki kaisha (Aktiengesellschaft)
ISIN JP3267600009
Gründung 1928
Sitz Taitō, Präfektur Tokio, JapanJapan
Leitung Yoshitomo Koike (President)[1]
Mitarbeiter 652[2]
Umsatz 61,1 Mrd. Yen (462 Mio. Euro)[2]
Branche Chemische Industrie
Website www.kumiai-chem.co.jp
Stand: 31. Oktober 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Kumiai Kagaku Kōgyō K.K. (jap. クミアイ化学工業株式会社, Kumiai Kagaku Kōgyō kabushiki kaisha, engl. Kumiai Chemical Industry Co., Ltd.) ist ein börsennotierter japanischer Hersteller von Pflanzenschutzmitteln. Die Forschung wird als Gemeinschaftsunternehmen mit Ihara Chemical Kōgyō betrieben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen geht auf eine Kooperative (kumiai) von Zitrusbauern in Shizuoka aus dem Jahr 1928 zurück. Zusätzlich begann man mit der Herstellung von Pflanzenschutzmitteln. 1949 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgeformt, die 1968 den heutigen Namen annahm.

Meilensteine waren die Einführungen des Fungizids Iprobenfos (Kitazin) 1964 und des Herbizids Thiobencarb 1969.[3]

Pflanzenschutzmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kumiai Kagaku Kōgyō produziert die folgenden Herbizide, Fungizide, Akarizide und Wachstumsregulatoren:[4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Message fromt the President
  2. a b Financial Statements 2015
  3. Company History
  4. Product Information