Kyriacos Costa Nicolaou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kyriacos Costa Nicolaou

Kyriacos Costa Nicolaou (* 5. Juli 1946 in Karavas, Zypern) ist ein US-amerikanischer Chemiker zypriotischer Herkunft.

Leben und Werk[Bearbeiten]

K. C. Nicolaou wurde in Zypern als Sohn von Costa und Helen Nicolaou, geb. Yettimi geboren und wuchs dort auf. 1964 zog er nach England, um die Sprache zu erlernen und an der Universität London Chemie zu studieren. 1969 machte er seinen Bachelor am Bedford College, 1972 wurde er am University College London bei den Professoren Franz Sondheimer und Peter J. Garratt promoviert. Anschließend wurde er Postdoktorand bei Thomas J. Katz an der Columbia University, 1973 bis 1976 bei Elias James Corey Jr. an der Harvard University. Von 1976 bis 1989 arbeitete er sich an der University of Pennsylvania vom Assistenzprofessor bis zum Rhodes-Thompson-Professor für Chemie hinauf. 1989 wechselte er als Chemieprofessor an die University of California, San Diego und gleichzeitig als Darlene-Shiley-Professor für Chemie und Vorsitzender der Abteilung für Chemie am Scripps Research Institute. Seit 1996 ist er zusätzlich Aline-W.-und-L.-S.-Skaggs-Professor für Chemische Biologie am selben Institut.

Nicolaou arbeitet auf dem Gebiet der Organischen Chemie, besonders in der Synthese von Naturstoffen, darunter auch viele pharmakologisch interessante Moleküle, wie Paclitaxel (Taxol) (1994), Epothilon A und B (1996), Eleutherobin und Sarcodictyin A (beide 1997) und Vancomycin (1999), deren Totalsynthese ihm gelang.

Am 15. Juli 1973 heiratete Nicolaou Georgette Karayianni, mit der er vier Kinder hat: Colette, Alexis, Christopher und Paul.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Nicolaou veröffentlichte rund 600 wissenschaftliche Arbeiten und ist an mehr als 50 Patenten beteiligt.

  • mit N. A. Petasis: Selenium in Natural Products Synthesis. CIS Inc., Philadelphia 1984, ISBN 0-914891-00-6.
  • mit Erik J. Sorensen: Classics in Total Synthesis. Targets, Strategies, Methods. Wiley-VCH, 1996, ISBN 3-527-29231-4.
  • mit Scott A. Snyder: Classics in Total Synthesis II. More Targets, Strategies, Methods. Wiley-VCH, 2003, ISBN 3-527-30684-6.
  • mit Tamsyn Montagnon: Molecules that changed the World. Wiley-Vch, Weinheim, Bergstr 2006, ISBN 3-527-30983-7

Preise[Bearbeiten]

Wissenschaftspreise
Ehrendoktorate, -professuren u. ä.

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: K. C. Nicolaou – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Leopoldina: Neugewählte Mitglieder 2009 (PDF-Datei).
  2. New Fellows 2013 der Royal Society (royalsociety.org); abgerufen am 7. Mai 2013.