Universität Alcalá (historische)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Universität Alcalá)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universidad de Alcalá
Gründung 1499
Ort Alcalá de Henares, Spanien
Colegio San Ildefonso der historischen Universität von Alcalá (errichtet 1543); heute Sitz des Rektorats
Erster Innenhof der historischen Universität Alcalá

Die Universität Alcalá (span. Universidad de Alcalá) war eine der bedeutendsten Universitäten des 16. und 17. Jahrhunderts. Sie wurde 1499 in Alcalá de Henares gegründet und 1836 nach Madrid verlegt. Heute ist die Nachfolgeuniversität, die Universität Complutense Madrid[1], die größte Universität in Spanien. Die Gebäude der historischen Universität von Alcalá wurden 1998 mitsamt der zugehörigen Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

1977 wurde in Alcalá eine neue öffentliche Universität mit dem Namen Universidad de Alcalá gegründet, die neben ehemaligen Ordenskonventen und neuen Gebäuden auch Teile der ehemaligen Universität zu ihren Räumlichkeiten zählt.[2]

Geschichte der historischen Universität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon vor der päpstlichen Gründung im Jahre 1499 durch Alexander VI. nach der Bitte seines Schülers Gonzales Jiménez de Cisneros gab es in Alcala seit 1293 eine vom König von Kastilien und León Sancho IV. anerkannte Lehranstalt der Franziskaner mit einem Studium generale.

Dabei wurde die Stadt Alcalá de Henares als Einheit mit den Universitätsgebäuden völlig neu geplant, um als ein Originalmodell einer Civitas Dei (Stadt Gottes) die Idealstadt für die spanischen Missionare in Amerika in realiter anzuzeigen. Dieses sollte das erste Konzept einer Idealstadt darstellen. Die UNESCO ernannte diese umfassende Civitas Dei auf seiner Sitzung am 2. Dezember 1998 in Kyoto zum Weltkulturerbe.

Aufgabe der neuen Universität sollte es nach de Cisneros sein, kompetente Kleriker auszubilden, die eine Gegenbewegung zu Reformern darstellen sollten. Daneben war die Aufgabe der Universität neue und sachkundige Reichsbeamte für die verschiedenen Königreiche Spaniens auszubilden.

Ende des 18. Jahrhunderts führten Studienreformen dann allerdings dazu, dass die Universität ihren besonderen europäischen Stellenwert verlor und schließlich 1836 nach Madrid verlegt wurde. Dort heißt sie bis 1951 Universidad Central, da sie als einzige spanische Universität Doktortitel verleihen durfte. Mit dem Fall dieses Monopols wurde die Universität in Universität Complutense Madrid umbenannt. Complutense ist das Adjektiv zur Bezeichnung der römischen Siedlung Complutum, aus der Alcalá de Henares hervorging.

Bedeutende Persönlichkeiten der historischen Universität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Universität Alcalá – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Complutense“ ist das Adjektiv zur Bezeichnung der römischen Siedlung „Complutum“, aus der die Stadt Alcalá de Henares hervorging.
  2. Real Decreto 1502/1977, 10. Juni, zum Erstellen einer neuen Universität von Madrid, in Alcalá de Henares. BOE. 30/06/1977; (155):14660-1. (auf Spanisch; PDF; 138 kB)

Koordinaten: 40° 28′ 55,01″ N, 3° 21′ 42,15″ W