Lachlan Morton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lachlan Morton Straßenradsport
Lachlan Morton (2014)
Lachlan Morton (2014)
Zur Person
Geburtsdatum 2. Januar 1992
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team EF Pro Cycling
Funktion Fahrer
Letzte Aktualisierung: 7. Oktober 2020

Lachlan Morton (* 2. Januar 1992 in Port Macquarie) ist ein australischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lachlan Morton gewann 2010 das kanadische Junioren-Etappenrennen Tour de l’Abitibi plus zwei Etappen. 2011 ging er zu Chipotle Development Team. Ende 2012 wurde Morton Stagiaire bei Garmin-Sharp. Dort bekam er seinen Profivertrag und fuhr dort für weitere zwei Jahre. In dieser Zeit gewann jeweils die Nachwuchswertungen bei der USA Pro Challenge und bei der Tour of Utah, wo er zusätzlich noch einen Etappensieg errang.[1]

2015 schloss er sich der Mannschaft Jelly Belly-Maxxis an. 2016 siegte Morton in der Gesamtwertung bei Tour of Utah und bei der Tour of the Gila in den USA.[2] Bei den Etappenrennen holte er auch je eine Etappe dazu.[3]

2017 wechselte er zum südafrikanische Team Dimension Data.[4] Bei der Kalifornien-Rundfahrt 2017 gewann er die Nachwuchswertung und wurde in der Gesamtwertung Siebter.[5] Außerdem bestritt er die Vuelta a España 2017, seine erste Grand Tours in seiner Karriere, die er auf Rang 90 beendete. Bei der Österreich-Rundfahrt 2018 wurde Morton auf der sechsten Etappe Etappe Vierter[6] und auf der achten Etappe Fünfter.[7]

2019 kehrte er zum Team EF Pro Cycling zurück.[8]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010
  • Gesamtwertung und zwei Etappen Tour de l’Abitibi
2013
2016
2017
2019

Grand-Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour2017201820192020
Maglia Rosa Giro d’Italia111
Gelbes Trikot Tour de France
Rotes Trikot Vuelta a España90

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Morton nach erstem Profisieg im Gelben Trikot. radsport-news.com, 9. August 2013, abgerufen am 2. November 2016.
  2. Morton nimmt mit Solo-Coup Talansky das Gelbe Trikot noch ab. radsport-news.com, 8. August 2016, abgerufen am 2. November 2016.
  3. Morton macht’s am Mount Nebo bei 38 Grad wie vor drei Jahren. radsport-news.com, 4. August 2016, abgerufen am 2. November 2016.
  4. Pohl bleibt bei Cervelo-Bigla, Arredondo zu Nippo-Vini Fantini. radsport-news.com, 29. September 2016, abgerufen am 2. November 2016.
  5. Nur auf dem Podium kann Bennett die Angriffe nicht abwehren. radsport-news.com, 21. Mai 2017, abgerufen am 18. Dezember 2018.
  6. Lutsenko hängt Mohoric auf den letzten Metern ab. radsport-news.com, 12. Juli 2018, abgerufen am 18. Dezember 2018.
  7. Hermans strahlender Sieger der Österreich-Rundfahrt. radsport-news.com, 14. Juli 2018, abgerufen am 18. Dezember 2018.
  8. Morton zurück zum EF-Team, Geoghegan Hart bleibt bei Sky. radsport-news.com, 1. November 2018, abgerufen am 18. Dezember 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lachlan Morton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien