Lambert Friedrich Corfey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lambert Friedrich von Corfey (* 11. Oktober 1668 in Warendorf; † 18. Februar 1733 in Münster, Westfalen) war ein deutscher Architekt und Militäringenieur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war der Sohn des Brigadiers gleichen Namens Lambert Friedrich Corfey.[1] Er selbst war Generalmajor in kurkölner und stiftmünsterschen Diensten. Bei der Belagerung von Belgrad 1688 war er Chef der Artillerie und trug als solcher entscheidend zur Eroberung der Stadt bei. Als Geometer und Baumeister erwarb er sich weitere Verdienste. So war er, vielfach kritisiert, für den Bau des Max-Clemens-Kanals verantwortlich.[2]

Corfey weilte in Paris unter der Regierung von Ludwig XIV. und beschrieb in seinen Reiseaufzeichnungen das Versailler Schloss. Er reiste zwischen 1698 und 1700 durch Frankreich und mit dem Schiff von Marseille nach Genua. In Italien besichtigte er Pisa und Florenz und blieb sechs Monate in Rom. Anschließend besuchte er Neapel, Sizilien und Malta. Zurück nach Münster kam er über Bologna, Venedig, München und Straßburg.[3]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter Leitung von Lambert Friedrich von Corfey erbaut oder von ihm entworfen:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dirk Böttcher: Hannoversches Biographisches Lexikon. Schlütersche Verlagsgesellschaft, Hannover 2002. ISBN 3-87706-706-9, S. 373.
  • Johannes Janssen: Die Münsterischen Chroniken von Röchell, Stevermann und Corfey. In Geschichtsquellen des Bisthums Münster, Band 3, Münster 1856. Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek.
  • Josef Bernhard NordhoffCorfey, Lambert Friedrich von. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 4, Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 480 f.
  • Helmut Lahrkamp (Hg.): Lambert Friedrich Corfey, Reisetagebuch 1698-1700, erschienen im Stadtarchiv Münster in der Reihe: Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster, Münster 1977.
  • Jochen Luckhardt: Die Dominikanerkirche des Lambert Friedrich Corfey zu Münster. Studien zu Geschichte, Form und Funktion einer Ordenskirche „um 1700“. Diss. Münster 1977.
  • Johann Josef Böker: Unbekannte Planzeichnungen Lambert Friedrich Corfeys. In: Westfalen 67 (1989), S. 171–183.
  • Johann Josef Böker: Eine Planung Lambert Friedrich Corfeys für Schloß Nordkirchen. In: Westfalen 68 (1990), S. 89–100.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerd Dethlefs: Der Brigadier Lambert Friedrich Corfey. Münster 1977.
  2. Georg von Alten, Georg Karl Friedrich Viktor von Alten: Handbuch für Heer und Flotte. Enzyklopädie der Kriegswissenschaften und Verwandter Gebiete. Bd. 2 S. 841
  3. http://www.aschendorff.de/_media/Quellen_u_Forschungen.pdf