Lamine Diatta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lamine Diatta
Lamine Diatta.jpg
Personalia
Geburtstag 2. Juli 1975
Geburtsort DakarSenegal
Größe 184 cm
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–1999 FC Toulouse 25 (0)
1999 Olympique Marseille 0 (0)
1999–2004 Stade Rennes 129 (0)
2004–2006 Olympique Lyon 30 (0)
2006–2007 AS Saint-Étienne 25 (1)
2007 Beşiktaş Istanbul 6 (0)
2008 Newcastle United 2 (0)
2009 Hamilton Academical 0 (0)
2009–2010 Al-Ahli SC 0 (0)
2011 Étoile Sportive du Sahel 12 (0)
2011 Doncaster Rovers 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000–2008 Senegal 71 (4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Lamine Diatta (* 2. Juli 1975 in Dakar) ist ein ehemaliger senegalesischer Fußballspieler. Er spielte zumeist als rechter Verteidiger oder Innenverteidiger.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diatta kam mit seiner Familie bereits in früher Kindheit nach Frankreich. Beim FC Toulouse absolvierte er seine ersten Schritte im Profifußball. 1999 wechselte er zu Olympique Marseille, verließ den Klub allerdings bereits nach wenigen Wochen wieder und schloss sich Stade Rennes an, wo er fünf Jahre blieb und sich schnell als Stammspieler etablierte. 2004 unterzeichnete er einen Zwei-Jahres-Vertrag[1] beim französischen Serienmeister Olympique Lyon, war aber oftmals hinter Anthony Réveillère nur zweite Wahl. Nach zwei Meistertiteln in den Jahren 2005 und 2006 wechselte er erneut innerhalb Frankreichs ablösefrei zum AS Saint-Étienne, ehe er 2007 in die Türkei zu Beşiktaş Istanbul ging. Sein dortiges Engagement dauerte nur wenige Monate an und er löste aus „persönlichen Gründen“ seinen Vertrag wieder auf.[2]

Im März 2008 unterschrieb er beim englischen Erstligisten Newcastle United einen Kurzzeitvertrag bis zum Saisonende.[3] Dieser wurde nach Ablauf der Saison nicht mehr verlängert.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diatta nahm mit der senegalesischen Fußballnationalmannschaft zwischen 2002 und 2008 an vier Afrikameisterschaften in Folge teil. Bestes Ergebnis war der Einzug ins Finale 2002, als man Kamerun mit 2:3 im Elfmeterschießen unterlag. Bei der Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea absolvierte der Verteidiger alle fünf Partien über die volle Distanz. Senegal scheiterte erst im Viertelfinale in der Verlängerung an der Türkei und erreichte damit als erstes afrikanisches Team seit Kamerun 1990 die Runde der letzten acht bei einer WM. Nach 71 Partien beendete er im Januar 2008 seine Karriere im Dress der Löwen von Teranga.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bbc.co.uk: Diatta set for Lyon (6. Aug. 2004)
  2. bbc.co.uk: Diatta and Besiktas part company (2. Jan. 2008)
  3. skysports.com: Magpies seal Diatta deal (7. März 2008)
  4. Roberto Mamrud: Lamine Diatta - International Appearances. Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation. 22. Januar 2015. Abgerufen am 27. Januar 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]