Landesmeisterschaft Schleswig-Holstein 1946/47

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Landesmeisterschaft Schleswig-Holstein war 1946/47 der höchste Fußball-Wettbewerb in Schleswig-Holstein; außer zur Ermittlung des Landesmeisters diente er auch als Qualifikationswettbewerb zur Ermittlung der schleswig-holsteinischen Vertreter in der zur Saison 1947/48 neu eingeführten Oberliga Nord sowie der Teilnehmer an der britischen Zonenmeisterschaft im Fußball.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die Britischen Militärbehörden nach dem Zweiten Weltkrieg in ihrer Zone in der Saison 1945/46 nur oberste Fußball-Spielklassen auf Stadt- oder Bezirksebene zuließen, war für Schleswig-Holstein bereits für die Saison 1946/47 die Einführung einer zumindest landesweiten[1] eingleisigen Landesliga Schleswig-Holstein geplant, die dann in diesem Zeitraum erstklassig gewesen wäre. Deshalb war vorgesehen, in der Saison 1945/46 im Anschluss an die vier Bezirksmeisterschaften einen zusätzlichen Qualifikationswettbewerb für die Landesliga in drei Staffeln durchzuführen. Aufgrund der Vorbereitungen für eine Norddeutsche Meisterschaft wurden diese Planungen aber wieder aufgegeben[2].

Stattdessen fand 1946/47 unter 20 zuvor in den Ligen um die Bezirksmeisterschaften[3] qualifizierten Vereinen eine Landesmeisterschaft in mehreren Einzelrunden statt, die zunächst im KO-System, in den Endspielen unter den letzten vier Vereinen als Gruppenspiele („jeder gegen jeden“ zweimal) ausgetragen wurde. Insgesamt zehn der 20 Vereine kamen aus den beiden Staffeln des Ost-Bezirks, insgesamt vier aus den beiden Staffeln des Süd-Bezirks sowie je drei Vereine aus dem Bezirk Nord und dem Bezirk West.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrunde
Ergebnis


FC Union Neumünster 0:2  VfL Oldesloe
TSV Brunsbüttelkoog 4:2  Eckernförder SV
1. Hauptrunde
Ergebnis


Phönix Lübeck 1:1 n.V.  VfB Kiel
Itzehoer SV 1:0 n.V.  Flensburg 08
Preetzer TSV 1:2  Fortuna Glückstadt
Holstein Kiel 6:0  Schleswig 06
VfL Oldesloe 4:1  TSV Brunsbüttelkoog
Gut-Heil Neumünster 3:2  Eutin 08
TuS Nortorf 2:8  VfB Lübeck
Polizei SV Kiel 5:1  Union-Teutonia Kiel
Kilia Kiel 3:0  Rot-Weiß Niebüll
Wiederholungsspiel
Ergebnis


Phönix Lübeck 5:3  VfB Kiel
2. Hauptrunde
Ergebnis


VfB Lübeck 6:0  Fortuna Glückstadt
Polizei SV Kiel 5:1  VfL Oldesloe
Itzehoer SV 3:2  Phönix Lübeck
Kilia Kiel 2:1  Gut-Heil Neumünster
Holstein Kiel spielfrei  
Die Sieger der 2. Hauptrunde kamen mit Ausnahme von Polizei Kiel in die Endspiele;
Polizei Kiel musste in einer Zwischenrunde gegen die
in dieser Runde spielfreie Mannschaft von Holstein Kiel spielen
Zwischenrunde
Ergebnis


Holstein Kiel 9:1  Polizei SV Kiel
Endspiele
Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfB Lübeck  6  4  2  0 020:800 2,50 10:20
 2. Holstein Kiel  6  3  1  2 013:800 1,63 07:50
 3. Itzehoer SV  5  1  1  3 007:130 0,54 03:70
 4. Kilia Kiel  5  1  0  4 005:160 0,31 02:80
das letzte Spiel zwischen Kilia Kiel und dem Itzehoer SV wurde nicht mehr ausgetragen
  • Qualifiziert für die Oberliga Nord 1947/48 und Teilnahme an der Qualifikation Hamburg/Schleswig-Holstein für die Britische Zonenmeisterschaft 1946/47
  • weitere Saisonartikel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. im Gegensatz zur französischen und amerikanischen Zone wurden die Oberligen Nord und West erst 1947 gegründet
    2. Patrick Nawe, Seite 63 f.
    3. genaue Daten liegen nur aus einzelnen vor