Landesliga Schleswig-Holstein 1950/51

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Landesliga Schleswig-Holstein wurde zur Saison 1950/51 das vierte Mal ausgetragen und bildete bis zur Saison 1962/63 den Unterbau der erstklassigen Oberliga Nord. Letztmals spielte die höchste Spielklasse des Landes Schleswig-Holstein mit nur zwölf Mannschaften; der Meister durfte an der Aufstiegsrunde zur erstklassigen Oberliga Nord teilnehmen, die Mannschaften auf den beiden letzten Plätzen mussten in die Bezirksliga absteigen.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Meisterschaft und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrunde sicherte sich Vorjahresabsteiger VfB Lübeck, der nur zwei Niederlagen hinnehmen musste. Der Verein war nach seinem Oberliga-Abstieg wieder in die Landesliga aufgenommen worden, obgleich erst aufgrund des Abstieges des Itzehoer SV aus der Oberliga 1951 auf einem SHFV-Verbandstag am 30. Juni 1951 in Bad Schwartau eindeutig festgelegt worden war, dass Oberliga-Absteiger in die Landesliga zurückgegliedert werden und nicht in der Kreisklasse neu beginnen müssen[1]. Die ambitionierten Mannschaften aus Heide und vom Phönix aus Lübeck landeten am Ende der Spielzeit deutlich hinter dem VfB, der jedoch den Wiederaufstieg in die Oberliga verpasste. Im Abstiegsrennen stand bereits früh fest, dass Husum 18 den letzten Platz belegen würde. Der vorletzte Platz wurde zwischen den ostholsteinischen Mannschaften aus Eutin und Neustadt sowie Gut-Heil Neumünster ausgespielt.

Da die Liga zur neuen Spielzeit auf 16 Mannschaften aufgestockt werden sollte, stiegen Neumünster und Husum nicht direkt ab, sondern durften an Relegationsspielen mit den Mannschaften teilnehmen, die in der Aufstiegsrunde zur Landesliga gescheitert waren. Dort konnten sich allerdings keine der beiden Mannschaften durchsetzen.

Der Heider SV vertrat den Schleswig-Holsteinischen Fußballverband bei der deutschen Amateurmeisterschaft 1951, in der er im Viertelfinale gegen Bremen 1860 ausschied.

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfB Lübeck (A)  22  18  2  2 068:270 2,52 38:60
 2. Heider SV  22  14  6  2 075:310 2,42 34:10
 3. LBV Phönix  22  13  3  6 058:260 2,23 29:15
 4. Fortuna Glückstadt  22  11  4  7 044:490 0,90 26:18
 5. Eckernförder SV  22  10  5  7 043:370 1,16 25:19
 6. FC Kilia Kiel  22  10  4  8 056:460 1,22 24:20
 7. Flensburg 08  22  8  3  11 032:370 0,86 19:25
 8. TSV Brunsbüttelkoog (N)  22  8  3  11 041:630 0,65 19:25
 9. Eutin 08  22  5  6  11 038:500 0,76 16:28
10. TSV Neustadt (N)  22  5  4  13 039:720 0,54 14:30
11. Gut-Heil Neumünster  22  4  6  12 030:570 0,53 14:30
12. Husum 18  22  3  0  19 030:590 0,51 06:38

Diese Tabelle entspricht der Angabe unter Bericht zur Saison 1951, die beim Deutschen Fußballarchiv ( http://f-archiv.de ) weicht davon z.T. erheblich ab[2]

(A) Absteiger aus der Oberliga Nord 1949/50
(N) Aufsteiger in die Landesliga Schleswig-Holstein 1949/50

Aufstiegsrunden zur Landesliga Schleswig-Holstein 1950/51[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufstiegsrunde der Drittligameister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zum Vorjahr nahmen die Meister von nun sechs Drittligastaffeln an der Aufstiegsrunde teil.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
 1. VfR Neumünster  5  3  2  0 007:300 08:20
 2. VfB Kiel  5  2  3  0 012:200 07:30
 3. TSV Lägerdorf  5  2  1  2 008:130 05:50
 4. Schleswig 06  5  1  2  2 004:500 04:60
 5. TSV Schwartau  5  0  4  1 007:100 04:60
 6. ATSV Lübeck  5  0  2  3 009:140 02:80

2. Aufstiegsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Aufstockung der Landesliga auf 16 Mannschaften erhielten die beiden eigentlichen Absteiger aus der Landesliga und die vier in der Aufstiegsrunde gescheiterten Drittligameister eine zweite Chance, sich für die Landesliga zu qualifizieren. In zwei Dreiergruppen wurden zwei Aufsteiger ermittelt. Der erste jeder Gruppe stieg auf, die Zweiten spielten den 16. Platz in der Landesliga aus.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
 1. TSV Schwartau  2  2  0  0 006:200 04:00
 2. TSV Lägerdorf  2  1  0  1 007:600 02:20
 3. Husum 18  2  0  0  2 003:800 00:40

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
 1. ATSV Lübeck  4  2  1  1 008:800 05:30
 2. Schleswig 06  4  2  0  2 012:700 04:40
 3. Gut-Heil Neumünster  4  1  1  2 006:110 03:50

Entscheidungsspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis


Schleswig 06 2:1  TSV Lägerdorf

weitere Saisonartikel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bericht zur Saison 1951

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Protokoll u. a SHFV-Verbandstag am 30. Juni 1951
  2. die im Deutschen Fußballarchiv veröffentlichte Tabelle sieht so aus: 1. VfB Lübeck Am. 68:27 38:6, 2. Heider SV 75:30 34:10, 3. Phönix Lübeck 58:26 29:15, 4. Eckernförder SV 43:39 26:18, 5. Kilia Kiel 55:46 24:20, 6. Fortuna Glückstadt 43:51 24:20, 7. TSV Brunsbüttelkoog 44:62 20:24, 8. Flensburg 08 33:37 19:25, 9. Eutin 08 38:50 16:28, 10. Husum 18 30:59 16:28, 11. Gut Heil Neumünster 30:57 14:30, 12. TSV Neustadt 39:72 14:30.