Lara Stoll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lara Stoll (* 1987 in Schaffhausen) ist eine Schweizer Slam-Poetin, Filmemacherin, Schauspielerin und Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lara Stoll wuchs in Rheinklingen im Kanton Thurgau auf. Sie absolvierte das Lehrerseminar in Kreuzlingen und schloss 2015 ein Bachelorstudium Film und Regie an der Zürcher Hochschule der Künste ab. Nach einem Aufenthalt in Winterthur lebt sie heute in Zürich. 2005 trat sie erstmals an einem Poetry Slam auf und wirkte 2014 und 2015 als Fachberaterin der Expertenkommission CH-Dokfilm.

Im Juli 2016 geriet Lara Stoll in die Schlagzeilen, weil sie bei einem Crowdfunding auf der Plattform wemakeit als Belohnung unter anderem Joints versprochen hatte.[1] wemakeit betonte später, das Versprechen sei nur ironisch gemeint gewesen.[2]

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 Text-Tiegel beim internationalen Spoken Word-Festivals woerdz Luzern
  • 2014 Spoken Word Festival Warschau
  • 2013 International Poetry Slam Madrid
  • 2011 Verleihung Goldiger Biberfladen, Appenzell
  • 2010 Slam d'Europe, Reims (F)
  • 2010 Schweizer Poetry-Slam-Meisterschaften
  • 2009 Deutschsprachige Meisterschaften im Poetryslam, Düsseldorf.
  • 2013–2015 Lara im Krisengebiet: Jubiläum 20 Jahre Büecherbrugg; Gemeindebibliothek Menzingen; Schwanenbühne in Stein am Rhein; Bibliothek Schwerzenbach; Gemeindebibliothek Klosters; bei Theater Duo Fischbach; Bibliothek Dietlikon; Waaghaus Winterthur; Frohsinn Weinfelden; Kantonsbibliothek Thurgau; Laupen; Buchhandlung Hibou, Kloten.
  • 2010–2011 Hanni, Nanni & ich: Bibliothek Fehraltorf; Löwen, Sirnach; Vorstadttheater im Eisenwerk, Frauenfeld; Schauwerk in der Kammgarn, Schaffhausen; Schwanenbühne, Stein am Rhein; Sternenkeller, Rüti/ZH; Casino Theater, Winterthur; Loni Übler Haus, Nürnberg (D); Fabriggli, Buchs; Zürich lacht, Newcomer Bühne S, Zürich.

Fernseh- und Radio-Sendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013–2015 Fernseh- und Internetsendung Bild mit Ton (zusammen mit Cyrill Oberholzer und Dominik Wolfinger)
  • Verschiedene Auftritte bei Giacobbo/Müller
  • Comedy im Labor, Schweizer Fernsehen
  • 2014 Radio SRF 2 Kultur - HörPunkt Spezialsendung live! zur Durchmesserlinie
  • 2013 SRF bi de Lüt - Live aus Neuhausen
  • 2010 Live-Radiosendung Ohrfeigen DRS 1, Millers, Zürich

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013 Förderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz für ihre literarische Arbeit.
  • 2011 Thurgauer Kulturpreis für ihre "unermüdliche Energie und ihr literarisches Talent".
  • 2011 Kleinkunstpreis De goldig Biberflade
  • 2010 1. Platz in der ersten Slam-Poetry Schweizermeisterschaft.
  • 2010 1. Platz in den ersten Poetryslam Europameisterschaften in Reims, mit dem Text Weshalb ich manchmal gerne ein John-Deere-Traktor 7810 wäre!
  • 2009 2. Platz Schweizerjugendfilmtage, mit der Verfilmung von Das Besteck und ich.
  • 2006 National06, München, Beste U20

Hörproduktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lara Stoll: Die unglaubliche Reise der total verrückten Lara. Slam-Poetry-Hörbuch zur Solo-Show Hanni, Nanni & ich. Verfasser/Beitragende: Lara Stoll. Luzern: Der gesunde Menschenversand, 2011 (1 Compact Disc (158 Min.)). ISBN 978-3-905825-24-4.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rolf App: Lara Stolls schräges Fernsehen. In: St. Galler Tagblatt, 12. Juli 2015. online
  • Salome Müller: Lustige Terroristin. In: Tages-Anzeiger, 17. Juni 2015. online
  • Claudia Schmid: So schafft man sich Feinde. In Tages-Anzeiger, 16. Juni 2015. Link
  • Daniel Faulhaber: Beissend böse und herrlich absurd: «Bild mit Ton» dreht in die zweite Runde. In: Tageswoche, 9. Februar 2015. online
  • Anina Ritscher: Auf einen Cappuccino mit der Antidiva. In: WOZ, Nr. 5, 30. Januar 2014. online

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joint-Angebot: Bekommt Lara Stoll jetzt Ärger mit dem Gesetz?, bei: 20 Minuten am 22. Juli 2016
  2. Wemakeit.com-Chefin: «Belohnungs-Joints sind ironisch gemeint», bei: 20 Minuten am 22. Juli 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]