Lawson Duncan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lawson Duncan Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 26. Oktober 1964
Größe: 185 cm
Gewicht: 75 kg
Rücktritt: Zeitpunkt unbekannt
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 514.450 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 105:110
Karrieretitel: 0
Höchste Platzierung: 47 (20. Mai 1985)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 11:31
Karrieretitel: 0
Höchste Platzierung: 182 (6. April 1987)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Lawson Duncan (* 26. Oktober 1964 in Asheville, North Carolina) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Duncan spielte ein Jahr für die Clemson University. Er erreichte das Einzelfinale der National Collegiate Athletic Association, in dem er Mikael Pernfors unterlag. Daraufhin wurde er in die Bestenauswahl All-American gewählt. Gegen Ende des Jahres 1984 wurde er Tennisprofi. Im darauf folgenden Jahr erreichte er dreimal das Finale eines ATP Turniers, verlor aber alle drei Partien. 1986 verlief deutlich schlechter, seine besten Resultate waren Viertelfinalteilnahmen in Bari und Saint-Vincent. Aufgrund von Verletzungen konnte er 1987 nur wenige Partien bestreiten. Da er auf der Weltrangliste abgerutscht war, spielte er auf der ATP Challenger Tour; dort konnte er die Turniere von Agadir und Casablanca für sich entscheiden. Zwischen 1988 und 1990 stand er noch weitere drei Male in einem Finale auf der ATP World Tour. Im Laufe seiner Karriere konnte er dort jedoch nie einen Sieg erringen. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1985 mit Position 47 im Einzel sowie 1987 Position 182 im Doppel.

Sein bestes Einzelergebnis bei einem Grand Slam-Turnier war das Erreichen des Achtelfinales der French Open 1989, in dem er dem Titelverteidiger Mats Wilander unterlegen war.

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (6)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 1985 SpanienSpanien Madrid Sand DeutschlandDeutschland Andreas Maurer 5:7, 2:6
2. 1985 SpanienSpanien Marbella Sand ArgentinienArgentinien Horacio de la Peña 0:6, 3:6
3. 1985 ItalienItalien Bari Sand ItalienItalien Claudio Panatta 2:6, 6:1, 6:7
4. 1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Sand OsterreichÖsterreich Thomas Muster 2:6, 2:6
5. 1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charleston Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jay Berger 4:6, 3:6
6. 1990 ItalienItalien Florenz Sand SchwedenSchweden Magnus Larsson 7:6, 5:7, 0:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]