Magnus Larsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magnus Larsson Tennisspieler
Nation: SchwedenSchweden Schweden
Größe: 193 cm
Gewicht: 93 kg
1. Profisaison: 1989
Rücktritt: 2003
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 5.839.451 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 310:221
Karrieretitel: 7
Höchste Platzierung: 10 (17. April 1995)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 69:66
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 26 (9. Januar 1995)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Per Henrik Magnus Larsson (* 25. März 1970 in Olofström) ist ein ehemaliger schwedischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war von 1989 bis 2003 Tennisprofi und gewann in seiner Karriere sieben Einzeltitel und 1994 mit einem Finalsieg gegen Pete Sampras den Grand Slam Cup in München. Seine höchste Weltranglistenposition erreichte er im Jahr 1995 mit Platz zehn. Sein bestes Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren war der Halbfinaleinzug bei den French Open 1994. Gegen Alberto Berasategui blieb er dann aber ohne Satzgewinn. Im Doppel gewann er in seiner Karriere sechs Titel und erreichte mit Rang 26 im Januar 1995 seine beste Platzierung. Bei den French Open 1995 erreichte er mit Nicklas Kulti das Finale, dass die beiden gegen Jacco Eltingh und Paul Haarhuis in drei Sätzen verloren. 1992 nahm er an den Olympischen Spielen in Barcelona teil, bei denen er im Achtelfinale gegen Emilio Sánchez Vicario ausschied.

Mit der schwedischen Mannschaft gewann er 1994, 1997 und 1998 den Davis Cup. Im Finale 1994 gewann Schweden gegen Russland mit 4:1, Larsson gewann dabei seine Partien gegen Jewgeni Kafelnikow und Alexander Wolkow. 1997 absolvierte er beim 5:0-Erfolg gegen die Vereinigten Staaten ebenfalls zwei Einzelpartien. Zunächst profitierte er von der verletzungsbedingten Aufgabe von Pete Sampras, ehe er in der letzten Partie Michael Chang besiegte. 1998 blieb er, nach Partien in der ersten Runde gegen die Slowakei und im Viertelfinale gegen Deutschland, im Finale ohne Einsatz.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Grand Slam Cup
Tennis Masters Cup (1)
ATP Masters Series (1)
ATP International Series Gold (1)
ATP International Series (10)
Titel nach Belag
Hartplatz (4)
Sand (5)
Rasen (0)
Teppich (4)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 1990 ItalienItalien Florenz Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lawson Duncan 6:7, 7:5, 6:0
2. 1992 DanemarkDänemark Kopenhagen Teppich SchwedenSchweden Anders Järryd 6:4, 7:65
3. 1992 DeutschlandDeutschland München Sand TschechoslowakeiTschechoslowakei Petr Korda 6:4, 4:6, 6:1
4. 1994 SpanienSpanien Saragossa Teppich DeutschlandDeutschland Lars Rehmann 6:4, 6:4
5. 1994 FrankreichFrankreich Toulouse Hartplatz (i) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jared Palmer 6:1, 6:3
6. 1994 DeutschlandDeutschland München Teppich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pete Sampras 7:66, 4:6, 7:65, 6:4
7. 2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Memphis Hartplatz (i) SimbabweSimbabwe Byron Black 6:2, 1:6, 6:3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1991 ItalienItalien Florenz Sand SchwedenSchweden Ola Jonsson SpanienSpanien Juan Carlos Báguena
SpanienSpanien Carlos Costa
3:6, 6:1, 6:1
2. 1992 DanemarkDänemark Kopenhagen Teppich SchwedenSchweden Nicklas Kulti NiederlandeNiederlande Hendrik Jan Davids
BelgienBelgien Libor Pimek
6:3, 6:4
3. 1994 MonacoMonaco Monte Carlo Sand SchwedenSchweden Nicklas Kulti RusslandRussland Jewgeni Kafelnikow
TschechienTschechien Daniel Vacek
3:6, 7:6, 6:4
4. 1995 KatarKatar Doha Hartplatz SchwedenSchweden Stefan Edberg RusslandRussland Andrei Olchowski
NiederlandeNiederlande Jan Siemerink
7:6, 6:2
5. 1997 FrankreichFrankreich Marseille Hartplatz (i) SchwedenSchweden Thomas Enqvist FrankreichFrankreich Olivier Delaître
FrankreichFrankreich Fabrice Santoro
6:3, 6:4
6. 1998 SchwedenSchweden Båstad Sand SchwedenSchweden Magnus Gustafsson SudafrikaSüdafrika Lan Bale
SudafrikaSüdafrika Piet Norval
6:4, 6:2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]