Lee Wallard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lee Wallard
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erster Start: Indianapolis 500 1950
Letzter Start: Indianapolis 500 1951
Konstrukteure
1950 Lou Moore 1951 Murrell Belanger
Statistik
WM-Bilanz: WM-Siebter (1951)
Starts Siege Poles SR
2 1 1
WM-Punkte: 9
Podestplätze: 1
Führungsrunden: 159 über 639,657 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Leland „Lee“ Wallard (* 8. September 1911 in Schenectady, New York; † 28. November 1963 in Saint Petersburg, Florida) war ein US-amerikanischer Rennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Lee Wallard nach seinem Sieg beim Indianapolis 500 1951

Wallard nahm zwischen 1941 und 1954 an 46 Rennen der AAA-National-Serie teil, von denen er sechs gewann[1]. Zwischen 1948 und 1951 startete Wallard viermal beim Indianapolis 500, 1951 konnte er das Rennen gewinnen und trug sich damit auch in die Formel 1-Siegerliste ein, da die Indy 500 von 1950 bis 1960 zur WM zählten. Nur vier Tage nach seinem Sieg verunglückte er schwer bei einem Sprint-Car-Rennen in Reading (Pennsylvania). Er erlitt schwere Verbrennungen, die ihn für Monate außer Gefecht setzten. Danach versuchte zunächst, seine Rennkarriere fortzusetzen, er war aber nicht mehr konkurrenzfähig genug.[2]

Nach seinem Rücktritt baute er ein Highway-Restaurant auf und versuchte sich als Renninstruktor. Er starb 1963 an einem Herzinfarkt[3].

Statistik[Bearbeiten]

Grand-Prix-Siege[Bearbeiten]

Indy-500-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Startnr. Start Qual (km/h) Ergebnis Runden Führung Ausfall
1948 67 DNQ
91 28 206,653 7 200 0
1949 6 20 207,442 23 55 19 Getriebe
1950 8 23 213,106 6 136 0
1951 99 2 217,290 1 200 159

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.champcarstats.com/drivers/WallardLee.htm
  2. http://www.findagrave.com/cgi-bin/fg.cgi?page=gr&GRid=82188333
  3. http://news.google.com/newspapers?nid=1955&dat=19631129&id=NY4jAAAAIBAJ&sjid=FZwFAAAAIBAJ&pg=1491,8489079