Leichtathletik-Europameisterschaften 1946/Hochsprung der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
3. Leichtathletik-Europameisterschaften
1946 European Athletics Championships logo.png
Disziplin 80-Meter-Hürdenlauf der Frauen
Stadt NorwegenNorwegen Oslo
Stadion Bislett-Stadion
Teilnehmerinnen 10 Athletinnen aus 7 Ländern
Wettkampfphase 22. August
Medaillengewinnerinnen
Gold Gold Anne-Marie Colchen (Frankreich 1944Provisorische Regierung der Französischen Republik FRA)
Silbermedaillen Silber Alexandra Tschudina (Sowjetunion 1923Sowjetunion URS)
Bronzemedaillen Bronze Anne Iversen (DanemarkDänemark DEN)
Das Bislett-Stadion in Oslo kurz nach den Europameisterschaften

Der 80-Meter-Hürdenlauf der Frauen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1946 wurde am 23. August 1946 im Bislett-Stadion der norwegischen Hauptstadt Oslo ausgetragen.

Europameisterin wurde die Französin Anne-Marie Colchen. Alexandra Tschudina aus der UdSSR belegte den zweiten Platz. Die Dänin Anne Iversen gewann die Bronzemedaille.

Bestehende Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekord 1,71 m NiederlandeNiederlande Fanny Blankers-Koen Amsterdam, Niederlande 30. Mali 1943[1]
Europarekord
EM-Rekord 1,64 m Ungarn 1918Ungarn Ibolya Csák EM in Wien, damals Deutschland (heute Österreich) 18. September 1938
NiederlandeNiederlande Nelly van Balen-Blanken
Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Feodora zu Solms

Der bestehende EM-Rekord wurde bei diesen Europameisterschaften nicht eingestellt und nicht verbessert.

Durchführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zehn Teilnehmerinnen traten ohne Qualifikationsrunde zum Finale an.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europameisterin Anne-Marie Colchen, auch Mitglied der französischen Basketball-National-
mannschaft

22. August 1946

Platz Name Nation Höhe (m)
1 Anne-Marie Colchen Frankreich 1944Provisorische Regierung der Französischen Republik Frankreich 1,60 PB
2 Alexandra Tschudina Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 1,57 SB
3 Anne Iversen DanemarkDänemark Dänemark 1,57 NR
4 Fanny Blankers-Koen NiederlandeNiederlande Niederlande 1,57 NR
5 Micheline Ostermeyer Frankreich 1944Provisorische Regierung der Französischen Republik Frankreich 1,57 SB
6 Triny Bourkel LuxemburgLuxemburg Luxemburg 1,57 PB
7 Dora Gardner Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1,54 SB
8 Milly Ludwig LuxemburgLuxemburg Luxemburg 1,48 PB
9 Joyce Judd Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1,45 PB
10 Edith Øieren NorwegenNorwegen Norwegen 1,40 PB

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF-Weltrekorde. Hochsprung Frauen, abgerufen am 25. März 2019