Lilly Krug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lilly Krug (* 5. Juni 2001 in München, laut anderer Quellen * 20. Juli 2001)[1] ist eine deutsche Film- und Fernsehschauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lilly Krug ist die Tochter der Filmschauspielerin Veronica Ferres und des Werbemanagers Martin Krug.[2] Im November 2008 trennte sich das Paar und ließ sich 2010 scheiden. Durch die Heirat ihrer Mutter 2014 mit dem Unternehmer Carsten Maschmeyer ist dieser ihr Stiefvater.

2019 schloss Lilly Krug den Besuch der Bavarian International School in München mit dem International Baccalaureate ab.[3] Krug lebt in Los Angeles, wo sie an der University of Southern California Psychologie studiert.[4]

2022 war Krug erstmals in einer Hauptrolle zu sehen. In dem u. a. von ihrer Mutter Veronica Ferres produzierten Thriller Shattered spielte sie eine Femme fatale. Ihre Darstellung wurde in Variety gelobt, auch wenn der Film keine guten Kritiken bekam.[5] In der Rezension auf rogerebert.com wurde ihre Leistung hingegen als schrecklich („terrible“) eingestuft.[6]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lilly Krug bei imdb.com In:imdb.com
  2. Julia Jüttner: Trennung: Veronica Ferres’ Ehe gescheitert. In: Der Spiegel. 25. November 2008, ISSN 2195-1349 (spiegel.de [abgerufen am 30. November 2022]).
  3. Lilly Krug: Wie lebt die hübsche Tochter von Veronica Ferres? Abendzeitung vom 18. Mai 2020
  4. Silke Bender: Lilly in Paris. In: ICON Magazine. Abgerufen am 15. April 2022 (deutsch).
  5. Michael Nordine: ‘Shattered’ Review: A Memorable Femme Fatale Does Not an Erotic Thriller Make. In: Variety, 13. Januar 2022
  6. Matt Zoller Seitz: Reviews: Shattered, rogerebert.com, 14. Januar 2022