Gerard Butler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerard „Gerry“ James Butler (* 13. November 1969 in Paisley, Schottland)[1] ist ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerard Butler wurde am 13. November 1969 als jüngstes Kind von Margaret und Edward Butler in Paisley in der schottischen Council Area Renfrewshire geboren. Seine Familie ist irischer Abstammung und katholischen Glaubens. In seiner frühen Kindheit lebte er einige Zeit im kanadischen Montreal. Nachdem die Ehe seiner Eltern in die Brüche gegangen war, zog seine Mutter zurück nach Paisley, wo Gerard zusammen mit seinem Bruder Brian und seiner Schwester Lynn aufwuchs. Seinen Vater Edward traf er erst im Alter von 16 Jahren wieder. Danach hatten sie ein enges Verhältnis. Sein Vater starb, als Butler Anfang Zwanzig war.[1]

Butler besuchte die katholische St Mirin's and St Margaret's High School in Paisley und begann anschließend ein Jurastudium an der Universität Glasgow. Er war dort sehr engagiert und man wählte ihn zum Präsidenten der Vereinigung der Jurastudenten. Kurz vor Ende seiner Ausbildung in einer angesehenen Glasgower Anwaltskanzlei wurde er entlassen, da er zu oft fehlte. Im Februar 2012 erklärte Butler, dass er in seinen Zwanzigern unter einem massiven Alkoholproblem gelitten hatte. Nachdem er seinen Job in der Anwaltsfirma verloren hatte, beschloss er, sein Leben zu ändern. Er hörte auf zu trinken und zog nach London, was den Anfang seiner Schauspielkarriere darstellte. Seitdem trinkt er keinen Alkohol mehr. „Ein oder zwei Drinks waren nie genug für mich, ich wusste nicht, wann Schluss ist, also musste ich ganz damit aufhören. Heute ist es, als hätte ich noch nie einen Schluck Alkohol getrunken.“[2]

Seine Schauspielkarriere begann, als er in einem Londoner Café von Schauspieler Steven Berkoff angesprochen wurde, der ihm eine Bühnenrolle in dem Stück Coriolanus anbot. Später erhielt er den Part als Renton in der Bühnenversion des Romans Trainspotting (im Film gespielt von Ewan McGregor). Seine erste Filmrolle hatte er als Billy Connollys jüngerer Bruder im Film Ihre Majestät Mrs. Brown (1997).

Während der Dreharbeiten in Schottland war Butler mit seiner Mutter in der Nähe des Flusses Tay, als sie die Schreie eines Jungen hörten, der mit Freunden schwimmen war. Butler sprang ins Wasser und rettete den Jungen vor dem Ertrinken. Er erhielt dafür eine Tapferkeitsurkunde der Royal Humane Society.

Seine Filmkarriere ging weiter mit kleinen Rollen im James-Bond-Film Der Morgen stirbt nie (1997) und Russell Mulcahys Talos – Die Mumie (1998). Im Jahr 2000 wurde Butler in der Rolle besetzt, die ihm den Durchbruch bescherte, als erster Darsteller von Attila dem Hunnen in der gleichnamigen Verfilmung. Die Produzenten der Mini-Serie wollten einen bekannten Darsteller für die Rolle, kamen aber auf Butlers Probeaufnahmen zurück und entschieden sich schließlich für ihn. Während der Aufnahmen für Attila lief das Casting für Wes Cravens neue Version des Dracula-Vermächtnisses. Wes wollte ebenfalls einen bekannten Namen, Butler konnte sich aber durchsetzen. Attila erreichte letztendlich die zweithöchste Quote, die eine Mini-Serie je bekommen hatte.

Seitdem spielte Butler in Die Herrschaft des Feuers (2002) neben Christian Bale und Matthew McConaughey als Creedy und Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens (2003) als Terry Sheridan neben Angelina Jolie, Djimon Hounsou und Til Schweiger. Die Rolle, die ihm große Aufmerksamkeit von Kinogängern und Filmemachern bescherte, war die des André Marek in der Kinoversion von Michael Crichtons Roman Timeline (2003) neben Paul Walker. Butler spielt einen Archäologen, der mit einem Team von Studenten durch die Zeit reist, um einen Kollegen zu retten. Ende 2004 erschien er in Andrew Lloyd Webbers filmischer Musical-Adaption Das Phantom der Oper. Sein Porträt des Titelhelden in der erfolgreichen Kinoadaption des Bühnenmusikals brachte ihm internationalen Erfolg. 2005 spielte er die Hauptrolle des Beowulf in der Verfilmung des gleichnamigen Heldenepos Beowulf & Grendel unter der Regie von Sturla Gunnarsson.

2006 beendete er die Dreharbeiten der Warner Bros.-Produktion 300, basierend auf Frank Millers gleichnamiger Comic-Novelle, welche es ebenfalls zu großem Erfolg brachte. Im März 2006 begann er die Arbeit an Spiel mit der Angst (2007), weitere Darsteller sind Pierce Brosnan und Maria Bello. Im Oktober 2006 stand Butler an der Seite von Hilary Swank für die Romanverfilmung von Cecelia Aherns Buch P.S. Ich liebe Dich in New York und Irland vor der Kamera, deutscher Kinostart des Filmdramas war am 17. Januar 2008.

2009 folgte Die nackte Wahrheit mit Katherine Heigl und 2010 spielte Butler an der Seite von Jennifer Aniston die Hauptrolle in Der Kautions-Cop.

Am 15. und 16. Oktober 2010, dank der Popularität seiner Rolle als spartanischer König Leonidas und der Verwendung seiner Rollentexte bei sportlichen Veranstaltungen an der Michigan State University, war er Gast bei ihrem Basketballspiel Midnight Madness und dem amerikanischen Homecoming-Football-Spiel der Universität.[3]

Am 18. Dezember 2011 wurde Butler bei den Dreharbeiten zu seinem Film Chasing Mavericks bei einem Surfunfall verletzt. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er unter große Wellen gezogen worden war. Anschließend wurde er zur Klinik der Stanford University gebracht, doch später entlassen.[4] Am 19. August 2011 berichtete das Musikmagazin New Music Express, dass Butler bei den Dreharbeiten für Playing for Keeps Lieder schrieb und dabei gewesen sei ein Album aufzunehmen. Es wurde erzählt, dass ihn Marilyn Manson, Jack Black und Johnny Depp beraten haben sollen, wie man ein Rockstar wird.[5] Doch in einem Interview mit dem Magazin Parade im Jahr 2013, als er gefragt wurde, ob er mit Manson oder Depp über Rock-Musik gesprochen hätte, sagte Butler: „Ich hatte noch nie Gespräche mit Marilyn Manson oder Johnny Depp. Obwohl irgendeine Konversation mit einem von ihnen, wäre großartig!“[6]

Butler spielte in dem Action-Thriller Olympus Has Fallen, der im Jahr 2013 veröffentlicht wurde, mit Filmpartnern Aaron Eckhart und Morgan Freeman. Butler erwähnte, dass er sich während der Dreharbeiten zwei Knochen in seinem Hals brach, doch nichts davon wusste bis er einen MRT-Scan gemacht bekam.[7] Butler sagte, dass seine Stimme im Animationsfilm Drachenzähmen leicht gemacht 2 im Jahr 2014 stoisch gewesen sei.

Im Jahr 2016 spielte Butler die Hauptrolle in dem Film London Has Fallen. Weiterhin porträtierte er Seth, eine altägyptische Gottheit, in dem Film Gods of Egypt.

Zudem ist er im Film 300: Rise of an Empire in verschiedenen Rückblenden als König Leonidas zu sehen.

Butler spielt auch die Hauptrolle in dem kommenden US-Film Den of Thieves, welcher von Christian Gudegast geschrieben und regissiert wurde. Gudegast is der Sohn von Eric Braeden, einem US-Schauspieler deutscher Herkunft.[8]

Seine deutsche Synchronstimme ist meist Tobias Kluckert.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Butler ist seit 2010 Unterstützer der Wohltätigkeitsorganisation Mary's Meals.[9] Er besuchte im Jahr 2014, das Programm der internationalen Entwicklungshilfe in Liberia.[10]

Ab Oktober 2011 teilt Butler seine Zeit zwischen Los Angeles und Glasgow auf.[11] Berichten zufolge hatte Butler geäußert, dass er Interesse an dem Kauf eines schottischen Schlosses habe.[12]

Im Jahr 2011 spielte Butler bei einem Wohltätigkeitsspiel für Glasgow Celtic F.C., ein Fußballklub, den er seit seiner Kindheit unterstützt hat.[11] Ein Jahr später spielte er einen ehemaligen Fußballspieler im Film Kiss the Coach.[13] Im August 2013 kaufte er ein Aktienpaket der Cricket-Mannschaft Jamaica Tallawahs, die Teil der Limacol Caribbean Premier League ist.[14]

Butler wurden in den letzten Jahren zahlreiche Affären nachgesagt, darunter zu Naomi Campbell[15], Cameron Diaz[16] sowie Jennifer Aniston.[17] Keine dieser Liaisonen wurde jedoch offiziell bestätigt. Zuletzt war er mit dem rumänischen Model Mădălina Ghenea liiert, wie er in der US-Comedyshow von Jay Leno Anfang Dezember 2012 bekannt gab.[18][19] Im Juni 2013 bestätigte Butler das Aus der Beziehung.[20]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: An Unsuitable Job for a Woman, Episode: Playing God
  • 2004: Breakfast
  • 2004: GMTV
  • 2004: HBO First Look
  • 2005: Ellen: The Ellen DeGeneres Show
  • 2005: The Late Late Show with Craig Ferguson
  • 2005: The Tonight Show with Jay Leno
  • 2005: Eigo de shabera-night (Interview)
  • 2007: Late Night with Conan O’Brien
  • 2009: The Jay Leno Show - Episode 1/09
  • 2010: Formula 1: BBC Sport (Episode 1)
  • 2010: Nyhetsmorgon (Episode 1)
  • 2013: Wetten, dass…?

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: MTV Movie Awards (Best Fight) für 300
  • 2007: Taurus World Stunt Award (Action Star of the year) für 300
  • 2007: Spike TV Guy’s Choice Award (Best Ass Kicker) für 300
  • 2008: Best Trained Man „Flexi“, Flex Magazine für 300
  • 2016: Goldene Kamera Schauspieler International

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gerard Butler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gerard Butler - Biography. In: imbd.com. Abgerufen am 11. Mai 2017.
  2. Gerard Butler: Ein Leben ohne Alkohol
  3. Gerard Butler at MSU Midnight Madness, Youtube, abgerufen am 10. Juli 2017
  4. Josh Grossberg, Gerard Butler OK After Big–Wave Surfing Mishap, ENews, 20. Dezember 2011, abgerufen am 10. Juli 2017
  5. Jamie Crossan, Marilyn Manson advises Gerard Butler on becoming a rock star, NME, 19. August 2012, abgerufen am 10. Juli 2017
  6. Mary Margaret, Gerard Butler on Singing, Fame, and the Secret Service, Parade, 24. März 2013, abgerufen am 10. Juli 2017
  7. Gerard Butler broke neck bones, Newshub, Livestream The AM Show, 26. März 2013, abgerufen am 10. Juli 2017
  8. Den of Thieves IMDb [1]
  9. Sophie Meadows, Gerard Butler Shows How Mary’s Meals is Changing Lives in Liberia, goodnewsshared.com, 24. März 2014, abgerufen am 10. Juli 2017
  10. Mary’s Meals, Gerard Butler in Liberia with Mary’s Meals, 20. Dezember 2013, abgerufen am 10. Juli 2017
  11. a b Alan Carson, I miss going to see Celtic play, admits Hollywood hunk Gerard Butler, Daily Record, 6. Dezember 2009, abgerufen am 10. Juli 2017
  12. Jisun Choi, Gerard Butler Purchases Glasgow Apartment For Girlfriend Morgan Brown? ‘Phantom of the Opera’ Star Invests in Castle, Apartments And Homes After Engagement Rumors Spread, KpopStarz, 3. Mai 2015, abgerufen am 10. Juli 2017
  13. Heather Greenaway, Gerard Butler turned me into a Celtic fan, Daily Record, 23. Dezember 2012, abgerufen am 10. Juli 2017
  14. Simon Evans, Cricket–Caribbean venues packed again thanks to CPL Twenty20, Reuters UK, 23. August 2013, abgerufen am 10. Juli 2017
  15. BBC America: Gerard Butler - Naomi Campbell’s Latest Prey?
  16. Cameron Diaz: Da regiert das Bauchgefühl
  17. Jennifer Aniston + Gerard Butler: Heimliche Küsse am Set
  18. Gerard Butler + Madalina Ghenea: New Year's Eve Kiss
  19. Daily Mail: Gerard Butler and girlfriend Madalina Ghenea
  20. Gerard Butler: Trennung von seinem Unterwäsche-Model, bunte.de, 14. Juni 2013