Lissabonner Kabarettabend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Lissabonner Kabarettabend ist eine regelmäßige Veranstaltung der deutschen Botschaft in Lissabon und anderen dort ansässigen Institutionen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde der Lissabonner Kabarettabend 2009 von dem deutschen Diplomaten Nader Amin-Salehi, der auch den Belgrader Kabarettabend 2007 ins Leben gerufen hatte. Zweimal jährlich treten Kabarettisten mit einem vollen deutschsprachigen Programm auf. Veranstalter sind einzeln oder gemeinsam die Deutsche Botschaft in Lissabon, das Goethe-Institut und die Deutsche Schule Lissabon. Der Eintritt ist frei; die Kosten werden von in Portugal ansässigen deutschen Unternehmen getragen. Auftrittsort ist die Deutsche Schule Lissabon. Zusätzlich fanden Gastauftritte in Lagoa an der Algarve und in Porto statt. Einige deutsche Auslandsvertretungen haben das Modell inzwischen übernommen und veranstalten ebenfalls Kabarettabende. Pandemiebedingt mussten die für 2020 geplanten Auftritte abgesagt werden. Auch 2021 und 2022 finden wegen der Coronakrise keine Veranstaltungen statt.

Gäste in Lissabon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Kabarettabend in Lagoa, Deutsche Botschaft Belgrad im Mai 2019. Abgerufen am 21. Mai 2019.