Liste der Baudenkmäler in Moosthenning

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Moosthenning aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen der Gemeinde Moosthenning

Baudenkmäler in Moosthenning[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dingolfinger Straße 2
(Standort)
Gasthaus zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, Erker und Putzgliederung, 1912 D-2-79-128-4 Gasthaus
Dingolfinger Straße 8
(Standort)
Ehem. Schmiede zweigeschossiger Putzbau mit Kniestock und Satteldach, teilweise mit Blockbau-Obergeschoss, 18./19. Jahrhundert D-2-79-128-3 Ehem. Schmiede
Moosstraße 1
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Maria im Kern 13. Jahrhundert, Saalbau mit Ostturm, Umgestaltungen an Turm und Langhaus im 17. und 18. Jahrhundert, Langhaus 1902 erweitert; mit Ausstattung D-2-79-128-1 Katholische Filialkirche St. Maria
weitere Bilder
Moosstraße 4
(Standort)
Kleinbauernhaus zweigeschossiger Satteldachbau mit Traufschrot, Blockbau-Giebel mit Hochlaube, im Kern Anfang 19. Jahrhundert D-2-79-128-5 Kleinbauernhaus
Moosstraße 5
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, zweiseitig umlaufendem Schrot und Hochlaube, im Kern 18. Jahrhundert D-2-79-128-6 Ehem. Bauernhaus
Moosstraße 8
(Standort)
Hakenhof Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Trauf- und Giebelschrot, zweite Hälfte 18. Jahrhundert, bezeichnet 1837 (?) D-2-79-128-7 Hakenhof
Schmiedberg 8
(Standort)
Wohnstallhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und zweiseitig umlaufendem Schrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-8 Wohnstallhaus

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Breitenau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Breitenau
(Standort)
Straßenkapelle kleiner Satteldachbau mit Lisenengliederung, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-128-10 Straßenkapelle
weitere Bilder

Buchberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Buchberg 3
(Standort)
Bauernhaus Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Trauf- und Giebelschrot, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-128-11 BW

Buchreith[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Buchreith 3
(Standort)
Bauernhaus eingeschossiger Satteldachbau mit Blockbaugiebel und Kniestock, 2. Viertel 19. Jahrhundert D-2-79-128-12 BW

Dornwang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dorfstraße 3
(Standort)
Ehem. Wohnstallhaus eines ehem. Dreiseithofs Blockbau mit Satteldach, Giebel- und Traufschrot, Wirtschaftsteil mit Blockbau-Obergeschoss, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-14 Ehem. Wohnstallhaus eines ehem. Dreiseithofs
Dorfstraße 7
(Standort)
Kleinbauernhaus Satteldachbau mit zum Teil verschaltem Blockbau-Obergeschoss, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-15 Kleinbauernhaus
Dorfstraße 8
(Standort)
Kleinbauernhaus Blockbau mit Satteldach, zum Teil verputzt und verschalt, 18. Jahrhundert D-2-79-128-16 Kleinbauernhaus
Dorfstraße 22
(Standort)
Taubenkobel hölzernes Satteldachhäuschen mit Zwerchhaus, Ende 19. Jahrhundert D-2-79-128-20 Taubenkobel
Dorfstraße 28
(Standort)
Heiligenfiguren St. Mauritius und St. Florian überlebensgroße farbig gefasste Skulpturen, um 1680 aus der Dingolfinger Stadtpfarrkirche, jetzt am Ostgiebel eines landwirtschaftlichen Nebengebäudes D-2-79-128-21 Heiligenfiguren St. Mauritius und St. Florian
Mittelgrund
(Standort)
Feldkapelle kleiner Satteldachbau, 19. Jahrhundert, genannt Mooskapelle oder Kapelle bei den Streichenröhren. D-2-79-128-24 Feldkapelle
weitere Bilder
Pfarrstraße 2
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Martin Saalbau mit eingezogenem Chor und Südturm, Langhaus im Kern 12. Jahrhundert, Turmunterbau gotisch, Aufsatz und Kuppelhaube 17. Jahrhundert, Chor und Sakristei frühes 18. Jahrhundert, Langhauserweiterung 1908; mit Ausstattung D-2-79-128-22 Katholische Filialkirche St. Martin
weitere Bilder
Teisbacher Straße 8
(Standort)
Bauernhaus weiß getünchter Blockbau mit umlaufendem Schrot und Hochlaube, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-23 Bauernhaus

Dreifaltigkeitsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dreifaltigkeitsberg 1
(Standort)
Katholische Wallfahrtskirche Hl. Dreifaltigkeit barocker Saalbau mit Westturm, wohl von Georg Weigenthaller, begonnen 1693, Weihe 1714, Turm 1739, nach Blitzschlag durch Georg Felix Hirschstötter d. J. 1770 erneuert; mit Ausstattung D-2-79-128-25 Katholische Wallfahrtskirche Hl. Dreifaltigkeit
weitere Bilder
Dreifaltigkeitsberg 4
(Standort)
Bauernhaus Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-128-26 Bauernhaus

Forst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nähe Ramersberger Weg
(Standort)
Ortskapelle kleiner Satteldachbau mit beigestelltem Südturm, wohl nach 1930 D-2-79-128-29 Ortskapelle
weitere Bilder
Zur Loh 8
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Trauf- und Giebelschrot, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-128-27 BW
Zur Loh 9
(Standort)
Mitterstallhaus eines ehem. Dreiseithofes Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufendem Schrot und Hochlaube, Ende 18. Jahrhundert; Parallelstadel, Erdgeschoss gemauert, Obergeschoss in Blockbau, wohl 19. Jahrhundert D-2-79-128-28 BW

Gattering[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Gattering 7
(Standort)
Ortskapelle sog. Maria-Hilf-Kapelle, kleiner Saalbau mit eingezogenem Chor und Südturm, errichtet in Formen der bäuerlichen Neugotik, 1856; mit Ausstattung. D-2-79-128-34 Ortskapelle
weitere Bilder
Gattering 10
(Standort)
Bauernhaus Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, zweiseitig umlaufendem Schrot und Giebelschrot, 2. Hälfte 18. und Mitte 19. Jahrhundert D-2-79-128-32 BW

Großweiher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Großweiher
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Stephan kleiner Saalbau mit Dachreiter, in Blankziegelbauweise errichtet, 2. Hälfte 15. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-79-128-35 Katholische Filialkirche St. Stephan
weitere Bilder

Haiholz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haiholz 1
(Standort)
Straßenkapelle kleiner Satteldachbau mit Dachreiter, bezeichnet 1928; mit Ausstattung D-2-79-128-36 Straßenkapelle
weitere Bilder

Holzbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Holzbuch 16
(Standort)
Weilerkapelle kleiner Satteldachbau, um 1820/40; mit Ausstattung D-2-79-128-39 Weilerkapelle
weitere Bilder

Kattenbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kattenbach 1
(Standort)
Wohnhaus eines Vierseithofes zweigeschossiger Massivbau mit flachem Satteldach und Freitreppe, 2. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-128-40 BW

Kronberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Kronberg
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Trauf- und Giebelschrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-41 BW

Lengthal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hauptstraße 14
(Standort)
Ehem. Bauernhaus und Krämerei Satteldachbau mit verputztem Blockbau-Obergeschoss und Traidboden, Blockbaugiebel unverputzt, 18. Jahrhundert D-2-79-128-42 BW
Hauptstraße 23
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Ägidius Saalbau mit Rundbogenfenstern und Nordturm, 1934 anstelle einer romanischen Kirche errichtet, Turmunterbau spätgotisch, Oberbau neugotisch; mit Ausstattung D-2-79-128-46 Katholische Filialkirche St. Ägidius
weitere Bilder
Schulstraße 1
(Standort)
Wohnstallhaus eines Dreiseithofs verputzter Blockbau mit Satteldach und Traufschrot, Blockbau mit Traidboden über dem Stall, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-49 BW
Tundinger Weg
(Standort)
Wegkapelle schlichter Satteldachbau, 2. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-128-51 Wegkapelle
weitere Bilder

Oberhaslau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Oberhaslau 2
(Standort)
Bauernhaus Satteldachbau mit verschaltem Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, 18./19. Jahrhundert, Dach später D-2-79-128-54 BW

Oberholsbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Oberholsbach 1
(Standort)
Bauernhaus Satteldachbau mit Giebelschrot und zweiseitig umlaufendem Schrot, Obergeschoss zum Teil verputzter Blockbau, 18. Jahrhundert D-2-79-128-55 BW
Oberholsbach 2
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufendem Schrot und Hochlaube, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-56 BW

Ottering[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchenring 8
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer und Johannes Evangelist neugotischer Saalbau mit eingezogenem Chor und Westturm, Turmunterbau spätgotisch, Neubau von 1861/62, 1887 erhöht; mit Ausstattung; Friedhofsmauer mit Strebepfeilern, im Kern 17. Jahrhundert, erneuert. D-2-79-128-57 Katholische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer und Johannes Evangelist
weitere Bilder
Müllerstraße 7
(Standort)
Ehemalige Mühle Satteldachbau mit zum Teil offenem Blockbau, im Kern noch 17. Jahrhundert, Dach später; anschließend Wirtschaftsgebäude D-2-79-128-66 BW

Rimbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bergstraße 9
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit verputztem Blockbau-Obergeschoss, Giebelschrot und zweiseitig umlaufendem Schrot, im Kern 18. Jahrhundert D-2-79-128-68 Bauernhaus
Bergstraße 12
(Standort)
Bauernhaus zweigeschossiger Satteldachbau mit Traufschrot und verschaltem Vordach, im Kern 18./19. Jahrhundert D-2-79-128-69 Bauernhaus
Bergstraße 16
(Standort)
Bauernhaus verputzter Blockbau mit verschaltem Vordach, Satteldach und Traufschrot, im Kern Ende 18. Jahrhundert D-2-79-128-71 Bauernhaus
Bergstraße 21
(Standort)
Wohnstallhaus eines Dreiseithofs Satteldachbau mit verputztem Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, im Kern Ende 18. Jahrhundert D-2-79-128-72 Wohnstallhaus eines Dreiseithofs
Nähe Bergstraße
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Nikolaus Saalbau mit eingezogenem Chor und Ostturm, im Kern barock, 1895 Langhausvergrößerung und Turm; mit Ausstattung D-2-79-128-67 Katholische Filialkirche St. Nikolaus
weitere Bilder
Neukreithstraße 11
(Standort)
Bauernhaus verputzter Blockbau mit Satteldach und Traufschrot, 18. Jahrhundert D-2-79-128-76 Bauernhaus
Wenger Straße 4
(Standort)
Wohnhaus eines Dreiseithofs zweigeschossiger Satteldachbau mit Blockbau-Kniestock und Blockbau-Giebel sowie verbretterter Hochlaube, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-128-78 Wohnhaus eines Dreiseithofs

Rothenbühl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Rothenbühl 3
(Standort)
Wegkapelle kleiner Satteldachbau, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-128-79 Wegkapelle
weitere Bilder

Schöndorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Schöndorf
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Kilian spätgotischer Saalbau mit Dachreiter und eingezogenem Chor, 15. Jahrhundert D-2-79-128-80 Katholische Filialkirche St. Kilian
weitere Bilder
Schöndorf 2
(Standort)
Ehem. Wohnstallhaus zweigeschossiger Blockbau mit Satteldach und Traufschrot, Wirtschaftsteil gemauert, im Kern 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-81 Ehem. Wohnstallhaus
Schöndorf 5
(Standort)
Einfirsthof Satteldachbau mit verschaltem Blockbau-Obergeschoss, Traufschrot und Hochlaube, im Kern 18. Jahrhundert, Stallanbau und Stadel um 1900 D-2-79-128-82 Einfirsthof

Stockerpoint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Stockerpoint 4
(Standort)
Kapelle kleiner Satteldachbau, Ende 19. Jahrhundert D-2-79-128-83 BW

Thürnthenning[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Herrengasse 2
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Johannes Nepomuk barocker Saalbau mit kaum eingezogenem Chor und Westturm, von Georg Weigenthaller, 1732; mit Ausstattung; in weithin sichtbarer Höhenlage D-2-79-128-85 Katholische Filialkirche St. Johannes Nepomuk
weitere Bilder
Herrengasse 4
(Standort)
Heiligenfigur farbig gefasste Holzskulptur des Hl. Johann Nepomuk, 2. Viertel 18. Jahrhundert; am Wohnhaus D-2-79-128-86 Heiligenfigur
Hochgartenstraße 3
(Standort)
Bauernhaus eines Dreiseithofes Satteldachbau mit ostseitig verputztem Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-128-87 Bauernhaus eines Dreiseithofes
In Thürnthenning, am nördlichen Ortsende
(Standort)
Kapelle sog. Wies-Kapelle, Zentralbau (Hexagon) mit Rustizierung und weitem Dachüberstand, um 1730/40; mit Ausstattung D-2-79-128-91 Kapelle
weitere Bilder
Schlossangerstraße 7
(Standort)
Kleinbauernhaus mit mittelsteilem Satteldach, Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-128-90 Kleinbauernhaus

Töding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Töding 19
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Petrus und Paulus kleiner barocker Saalbau mit eingezogenem Chor und Dachreiter, Ende 17. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-79-128-92 Katholische Filialkirche St. Petrus und Paulus
weitere Bilder
Töding 23
(Standort)
Bauernhaus eines ehem. Dreiseithofes Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Traufschrot und Hochlaube, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-94 Bauernhaus eines ehem. Dreiseithofes

Unterholsbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Unterholsbach 9
(Standort)
Hakenhof zweigeschossiger, zum Teil verputzter und verschalter Blockbau mit Satteldach und Hochlaube, teilweise ausgemauert, im Kern 18. Jahrhundert D-2-79-128-95 BW
Unterholsbach 11
(Standort)
Hakenhof Satteldachbau mit zum Teil verschaltem Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, 18./19. Jahrhundert D-2-79-128-96 BW

Unterschellhart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Unterschellhart 1
(Standort)
Bauernhaus Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, umlaufendem Schrot und Hochlaube, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-97 BW
Unterschellhart 2
(Standort)
Bauernhaus Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und umlaufendem Schrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert, Dach später D-2-79-128-98 BW
Unterschellhart 4
(Standort)
Wohnteil eines ehem. Wohnstallhauses Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Schrot und Hochlaube, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-128-99 BW

Wolfsacker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Kirschberg
(Standort)
Kapelle sogenannte Bruder-Konrad-Kapelle, schlichter Satteldachbau mit halbrundem Chorschluss und Glockenturm, bezeichnet 1935 D-2-79-128-100 Kapelle
weitere Bilder

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Moosthenning – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien