Liste der Baudenkmäler in Reisbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler des niederbayerischen Marktes Reisbach aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1]

Wappen von Reisbach

Baudenkmäler in Reisbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
(Standort) Ensemble Marktplatz An der südlichen, zum Fluss sanft abfallenden Hangseite des Vilstales liegt in ungewöhnlicher Längenerstreckung der Marktplatz, den die Straße Frontenhausen-Dingolfing durchzieht und an dessen Ostflanke die Straße nach Vilshofen hinausführt. Eine Befestigung des 760 erstmals erwähnten und 1445 mit Marktrecht ausgestatteten Ortes wurde begonnen aber nicht vollendet. Die südliche und nördliche Stirnseite des Platzes besetzen zwei Kirchen, die gotische Pfarrkirche mit dem Turmunterbau des 12./13. Jahrhunderts und die im Kern ebenfalls gotische Salvatorkirche, deren 1739 stuckierte Südflanke ein zierliches Gegenstück zur festungsartigen Wucht der höherstehenden Pfarrkirche darstellt. Nach Ortsbränden 1659, 1719 und 1746 hat das letzte Feuer 1835 insbesondere die Giebelhäuser nördlich der Einmündung der Landauer Straße in Mitleidenschaft gezogen. Sie wurden überwiegend als Traufseithäuser, an der östlichen Platzseite auch mit Halb- und Vollwalm wiedererrichtet. Der weitgehend geschlossenen Häuserzeile auf der Westseite stehen im Osten zu Gruppen gefasste oder einzeln angeordnete Häuser gegenüber, die von Torbogenmauern verbunden werden. Die Häuser im südlichen Platzabschnitt orientieren sich in der Fassadengestaltung mit Treppengiebeln an der Pfarrkirche. E-2-79-134-1 Ensemble Marktplatz
Dingolfinger Straße 1
(Standort)
Ehemaliges Kloster zweigeschossiger Traufseitbau mit Vorschussgiebeln und mittlerem Zwerchgiebel, Putzgliederung in neuromanischen Formen, Mitte 19. Jahrhundert D-2-79-134-1 BW
Freiherr-von-Schleich-Platz 6
(Standort)
Gasthof zweigeschossiger Traufseitbau mit drei Zwerchgiebeln, Tordurchfahrt und Putzgliederung, zweite Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-134-7 BW
Hofberg 10
(Standort)
Wohnhaus zweigeschossiger Walmdachbau mit Putzgliederung, frühes 19. Jahrhundert, im Kern wohl älter D-2-79-134-9 BW
Kirchplatz 1
(Standort)
Bildstock-Kapelle mit Christus im Kerker 18. Jahrhundert; am Mesnerhaus D-2-79-134-12 BW
Kirchplatz 1
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Michael basilikaler Bau mit Westturm und Treppengiebel, Sakristei- und Taufkapellenanbau, 14./15. Jahrhundert, Chor spätgotisch, eingelassene Grabtafeln ab 16. Jahrhundert; mit Ausstattung; Kirchhofpodest mit steinernem Maßwerk-Geländer, 1868; Kruzifix mit Kriegergedächtnis; Lourdes-Grotte, Anfang 20. Jahrhundert D-2-79-134-11 Katholische Pfarrkirche St. Michael
weitere Bilder
Landauer Straße 18
(Standort)
Ehemaliges Jagdschlösschen jetzt Rathaus, zweigeschossiger Massivbau mit Halbwalmdach und Putzgliederung, Turmaufbau über Tuffsteinrisalit, neubarock, erstes Viertel 20. Jahrhundert D-2-79-134-13 BW
Marktplatz
(Standort)
Mariensäule Steinsäule mit Marienstatue und Reliefs verdienter Reisbacher Bürger, bezeichnet 1845 D-2-79-134-23 BW
Marktplatz
(Standort)
Kriegerdenkmal mit Löwenfigur bezeichnet 1914 D-2-79-134-24 BW
Marktplatz 2
(Standort)
Katholische Wallfahrtskirche St. Salvator Saalkirche mit eingezogenem Chor und Dachreiter, im Kern gotische Anlage, spätbarocke Umgestaltung durch Johann Paul Wagner 1739, Turmkuppel 1735; mit Ausstattung D-2-79-134-14 Katholische Wallfahrtskirche St. Salvator
weitere Bilder
Marktplatz 18
(Standort)
Wohnhaus zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach und Putzgliederung, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-134-15 BW
Marktplatz 25
(Standort)
Wohnhaus zweigeschossiger Traufseitbau mit Halbwalmdach, im Kern spätgotisch D-2-79-134-17 BW
Marktplatz 35
(Standort)
Wohn- und Geschäftshaus zweigeschossiger Traufseitbau mit Satteldach, im Kern spätgotisch, ehemals bezeichnet 1559 D-2-79-134-18 BW
Marktplatz 40; Marktplatz 42
(Standort)
Gasthof zweieinhalbgeschossiger Traufseitbau mit Giebel über ehemaliger Toreinfahrt, im Kern 1693, Mitte 19. Jahrhundert mit ehemaligem Landrichterhaus (Marktplatz 42), im Kern 15./16. Jahrhundert, zu einer gemeinsamen Fassade zusammengefügt, jetzt bauliche Einheit D-2-79-134-19 BW
Marktplatz 48
(Standort)
Ehemaliges Gasthaus zweigeschossiger Satteldachbau mit Staffelgiebel und schräger Mauerabstützung, im Kern 15./16. Jahrhundert, Überformungen im 19. Jahrhundert D-2-79-134-21 BW
Neumühlstraße 2
(Standort)
Ehemaliges Benefiziatenhaus zweigeschossiger Traufseitbau mit Strebepfeiler im Erdgeschoss, im Kern 16. Jahrhundert; angebaut an die Salvatorkirche D-2-79-134-25 BW
Wolfsindisweg 19
(Standort)
Wallfahrtskapelle St. Wolfsindis klassizistischer Bau mit Dreiecksgiebel und Dachreiter, bezeichnet 1816; mit Ausstattung D-2-79-134-26 BW

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altersberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Altersberg 9
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Margareta Katholische Filialkirche St. Margareta, spätgotische Saalkirche mit eingezogenem Chor und Nordturm, Ende 15. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-79-134-27 BW
Altersberg 10
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit Traufschrot, teilweise verschalter Blockbau, 18./19. Jahrhundert, Dach später; Ständerriegel-Stadel, 18./19. Jahrhundert D-2-79-134-28 BW

Anterskofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Anterskofen 1
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Ende 18. Jahrhundert, Dach später. D-2-79-134-30 BW
Anterskofen 3
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Blockbaugiebel und Traufschrot, Mitte 18. Jahrhundert D-2-79-134-31 BW
Anterskofen 7
(Standort)
Stadel Stadel, Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-134-32 BW

Atzmannsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Atzmannsberg
(Standort)
Dorfkapelle Dorfkapelle, neugotischer Bau, um 1870/80; mit Ausstattung. D-2-79-134-33 BW

Bentlohn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bentlohn 5
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit Kniestock, Blockbaugiebel und Hochlaube, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-134-35 BW

Brunnhäusl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Brunnhäusl 1
(Standort)
Ständerbohlen-Stadel Ständerbohlen-Stadel, 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-134-37 BW

Edenthal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Edenthal 1
(Standort)
Kleinbauernhaus Kleinbauernhaus, Wohnstallhaus mit Blockbau-Obergeschoss, Hochlaube und Traufschrot, 18./19. Jahrhundert D-2-79-134-39 BW


Edenthal 5
(Standort)
Kleinbauernhaus Kleinbauernhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, 18./19. Jahrhundert D-2-79-134-40 BW
Edenthal 8
(Standort)
Straßenkapelle Straßenkapelle, weiß getünchter Backsteinbau, neugotisch, bezeichnet 1881. D-2-79-134-42 BW

Elsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Elsberg
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Laurentius Katholische Filialkirche St. Laurentius, Saalkirche mit Südturm, im Kern 15. Jahrhundert, 1667/68 erneuert; mit Ausstattung. D-2-79-134-43 BW

Englmannsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dingolfinger Straße 82
(Standort)
Vierseithof Vierseithof, Backsteinbauten, zum Teil weiß geschlämmt, um 1840; nördlich Gasthaus, zweigeschossiger Satteldachbau, Erdgeschoss mit Rustizierung; östlich Wirtschaftstrakt mit Blendbogenfenstern, Fassadengliederung und Tordurchfahrten; südlich zweigeschossiger Wirtschaftstrakt mit Durchfahrt; westlich zweigeschossiger Wirtschaftstrakt. D-2-79-134-44 BW
Dingolfinger Straße 83
(Standort)
Pfarrhof Pfarrhof; ehem. Pfarrhaus, zweigeschossiger Blockbau mit Flachsatteldach, Westteil gemauert, 17./18. Jahrhundert; ehem. Pfarrstadel, mit Arkaden, 19. Jahrhundert D-2-79-134-45 BW
Dingolfinger Straße 86
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Willibald Katholische Pfarrkirche St. Willibald, Saalkirche mit eingezogenem Chor und Südturm, im Kern Anfang 12. Jahrhundert, Chor und Turm 1487, Dach 1722/23 (dendrochronologisch datiert); mit Ausstattung D-2-79-134-47 BW
Dingolfinger Straße 94
(Standort)
Ehem. Wohnstallhaus eines ehem. Vierseithofes Ehemaliges Wohnstallhaus eines ehemaligen Vierseithofes, zweigeschossig mit Blockbau-Kniestock, Wohnteil als Blockbau mit Hochlaube, teilweise bemalt, 2. Hälfte 18. Jahrhundert; gegenüberliegend Remise mit Traidboden und Blockbau-Obergeschoss. BW
Friedhofweg 3
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, verputzter Blockbau mit Satteldach, hohem Kniestock und traufseitiger Laube, 17./18. Jahrhundert D-2-79-134-49 BW
Lindenweg 13
(Standort)
Bauernhaus eines Dreiseithofes Bauernhaus eines Dreiseithofes, mit Halbwalmdach und Traufschrot, bezeichnet 1842; östlich Wirtschaftsbau, mit Blockbau-Obergeschoss und Satteldach, 18. Jahrhundert D-2-79-134-50 BW

Erlach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Erlach 1
(Standort)
Stockhaus des Vierseithofes Stockhaus des Vierseithofes, mit Blockbau-Obergeschoss und zwei Giebelschroten, Mitte 18. Jahrhundert; Parallelstadel in Blockbau, 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-134-51 BW

Failnbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Failnbach 2
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Ehem. Bauernhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Hochlaube, Ende 18. Jahrhundert; Stadel, mit Riegel-Bundwerkwänden, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-134-52 BW
Failnbach 8
(Standort)
Ortskapelle Ortskapelle, kleiner Bau mit vorstehendem Satteldach, Mitte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-79-134-56 BW
Failnbach 11
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Georg Katholische Pfarrkirche St. Georg, Saalkirche mit Westturm und geradem Chorschluss, im Kern romanisch und gotisch, Umgestaltungen 17. bis 19. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-79-134-53 BW

Gablkofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Gablkofen 10
(Standort)
Wegkapelle Wegkapelle, Frontseite mit Lisenengliederung, 1. Hälfte 18. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-79-134-58 BW
Nähe Gablkofen
(Standort)
Kapelle kleiner Bau mit Satteldach, eingezogenem rechteckigen Chor und Westturm, bezeichnet 1950 D-2-79-134-57 BW

Geigenkofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Geigenkofen 6
(Standort)
Bauernhaus Satteldachbau mit zum Teil verschaltem Blockbau-Obergeschoss, Traufschrot und Traidboden, 18./19. Jahrhundert D-2-79-134-60 BW
Geigenkofen 7
(Standort)
Ehem. Mesnerhaus Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Traufschrot und reicher Holzbemalung, zweite Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-134-61 BW
Geigenkofen 10
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Martin Katholische Filialkirche St. Martin, 15. Jahrhundert, kleine Saalkirche mit Dachreiter und Sakristeianbau, im 18. Jahrhundert barockisiert; mit Ausstattung. D-2-79-134-62 BW
In Geigenkofen
(Standort)
Wohnstallhaus Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, zum Teil verschalt und verputzt, 18. Jahrhundert D-2-79-134-59 BW

Gigersreuth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Gigersreuth 3
(Standort)
Straßenkapelle kleiner Satteldachbau, drittes Viertel 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-79-134-63 BW

Griesbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Alter Bahnhof 1
(Standort)
Ehem. Bahnhof von Griesbach Ehem. Bahnhof von Griesbach, eineinhalbgeschossiger mehrgliedriger Blankziegelbau auf Granitsockel mit Satteldächern, 1875. D-2-79-134-146 BW
Kirchweg 13
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Georg Katholische Pfarrkirche St. Georg, Basilika mit eingezogenem Rechteckchor und Südturm, Chor und Turmuntergeschoss 12. Jahrhundert, Mittelschiff 15. Jahrhundert, Seitenschiffe 17./18. Jahrhundert und 1832; mit Ausstattung. D-2-79-134-64 BW
Mamminger Straße 29; Mamminger Straße 33
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, Flachsatteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Hochlaube und Traufschrot, zweite Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-134-65 BW
Reisbacher Straße 13
(Standort)
Kapelle Kapelle, weiß getünchter Backsteinbau mit hölzernem Dachreiter und eingezogenem Chor, 1937 D-2-79-134-66 BW

Haberskirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Am Wirtsberg 3
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Margaretha Katholische Pfarrkirche St. Margaretha, Saalkirche mit eingezogenem Chor und Nordturm, Langhaus um 1050 begonnen, nach 1130 vollendet, 1662 verändert, Chorbau 1712, Turmoberbau 1903; mit Ausstattung. D-2-79-134-67 BW
Stieglerstraße 5
(Standort)
Ehem. Bauernhaus firstgedrehtes Stockhaus mit verschaltem Blockbau-Obergeschoss, Scheunenteil in Bohlenbauweise, zum Teil verschalt, im Kern 18. und 19. Jahrhundert D-2-79-134-68 BW

Haingersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haingersdorf 6
(Standort)
Firstgedrehtes Stockhaus eines Dreiseithofes Firstgedrehtes Stockhaus eines Dreiseithofes, mit Traufschrot, im Kern 2. Hälfte 18. Jahrhundert; Querstadel in Blockbau, Anfang 19. Jahrhundert D-2-79-134-70 BW
In Haingersdorf
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Wolfgang Katholische Filialkirche St. Wolfgang, frühgotische Saalkirche mit eingezogenem Chor und östlich angebautem Turm, 14. Jahrhundert, Sakristei und Turmoberbau 18. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-79-134-69 BW

Hiendlsöd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hiendlsöd 1
(Standort)
Firstgedrehtes Stockhaus eines Vierseithofes Firstgedrehtes Stockhaus eines Vierseithofes, mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-134-73 BW

Hornach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hornach 4
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Ehem. Bauernhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-134-76 BW
Hornach 6
(Standort)
Wohnstallhaus Wohnstallhaus, Flachsatteldachbau mit verschaltem Blockbau-Obergeschoss, Traufschrot und Hochlaube, 2. Hälfte 18. und 19. Jahrhundert D-2-79-134-77 BW
Hornach 7
(Standort)
Bauernhaus mit Blockbau-Obergeschoss, ehemals bezeichnet 1816, Dach später D-2-79-134-78 BW
Hornach 8
(Standort)
Ehem. Bauernhaus eines ehem. Vierseithofes Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, Ende 18. Jahrhundert, Wirtschaftsteil modern D-2-79-134-79 BW

Loitersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Loitersdorf 2
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Georg Saalkirche mit Dachreiter und eingezogenem Chor, im Kern zweite Hälfte 15. Jahrhundert, barockisiert; mit Ausstattung D-2-79-134-81 BW

Mais[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Mais 1
(Standort)
Wohnstallhaus Wohnstallhaus, Flachsatteldachbau mit zwei Giebelschroten, teilweise Vollblockbau, gemauerter Stall giebelseitig, Anfang 19. Jahrhundert D-2-79-134-82 BW

Mienbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Brunnenstraße 1
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, zweigeschossiger massiver Satteldachbau, Giebel und Kniestock in offenem Blockbau, Ende 18. Jahrhundert D-2-79-134-83 BW
Brunnenstraße 10
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Nikolaus Katholische Filialkirche St. Nikolaus, spätgotischer Saalbau mit Westturm, um 1500; mit Ausstattung. D-2-79-134-85 BW

Mühlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Mühlen 1
(Standort)
Riegelbundwerkstadel Riegelbundwerkstadel, erste Hälfte 19. Jahrhundert; westlich Blockbaustadel, Erdgeschoss massiv, erste Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-134-86 BW

Nackenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Reisecker Feld
(Standort)
Wegkapelle mit weitem Dachüberstand, erste Hälfte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung D-2-79-134-87 BW

Niederhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bachstraße 5
(Standort)
Ehem. Kleinbauernhaus Satteldachbau mit umlaufendem Schrot, zum Teil Vollblockbau, Ende 18. Jahrhundert, Dach später, Wirtschaftsteil modern D-2-79-134-90 BW
Hauptstraße 28
(Standort)
Hofanlage Hofanlage, dreiseitig, um 1850; westlich Wohnstallhaus, zweigeschossiger Flachsatteldachbau, Fassade mit Stuckrahmen und Heiligenbildern; östlich Inhaus, zweigeschossiger Flachsatteldachbau, Fassade mit Stuckrahmen und Heiligenbildern; straßenseitig Hofmauer mit Hoftor; südlich Ständerbohlenstadel, teilweise neu ausgemauert. D-2-79-134-92 BW
Hauptstraße 36
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Stephan Katholische Pfarrkirche St. Stephan, Saalkirche mit eingezogenem Chor und Südturm, Chor und Turm spätgotisch, Langhaus neugotisch, 1904; mit Ausstattung. D-2-79-134-89 Katholische Pfarrkirche St. Stephan

Niederreisbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Niederreisbach
(Standort)
Kruzifixus Kruzifixus, 19. Jahrhundert; in Kapellenneubau. D-2-79-134-98 BW

Obergries[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Obergries 3
(Standort)
Ehem. Wohnstallhaus Ehem. Wohnstallhaus, mit Blockbau-Obergeschoss, Giebel- und Traufschrot, 1. Hälfte 19. Jahrhundert, Dach später aufgesteilt. D-2-79-134-99 BW
Obergries 4
(Standort)
Ehem. Wohnstallhaus Ehem. Wohnstallhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss mit Giebel- und Traufschrot, 2. Hälfte 18. Jahrhundert, Dach später aufgesteilt. D-2-79-134-100 BW

Oberhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Landauer Straße 109
(Standort)
Pfarrhaus Pfarrhaus, zweigeschossiger Mansard-Halbwalmdachbau mit Putzgliederung und Barockportal, im Kern wohl Ende 17. Jahrhundert, Fenster und Dach 2. Viertel 19. Jahrhundert D-2-79-134-102 BW
Landauer Straße 113
(Standort)
Katholische Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt Katholische Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt, Saalkirche mit eingezogenem Chor und Südturm, 2. Hälfte 15. Jahrhundert, Langhaus im Kern romanisch; mit Ausstattung; Friedhofskapelle, kleiner Saalbau mit Dachreiter und Strebepfeiler, 1. Hälfte 15. Jahrhundert D-2-79-134-101 Katholische Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt

Obermünchsdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Landauer Straße 135
(Standort)
Wohnstallhaus Wohnstallhaus, Satteldachbau mit teils verschaltem Blockbau-Obergeschoss und zwei Schroten, bezeichnet 1776; Traidkasten, Ständerbohlenbau mit Blockbau-Obergeschoss und Giebelschrot, gegen 1800, 1987 hierher versetzt von Sulzbach Nr. 5 (Fl.Nr. 531), Gemeinde Falkenberg, Landkreis Rottal-Inn. D-2-79-134-103 BW

Oberndorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Oberndorf 4
(Standort)
Dreiseithof Dreiseithof; Querstockhaus, mit flach geneigtem Satteldach, Blockbau-Obergeschoss und durchgehendem Traufschrot, bezeichnet 1831, im Kern älter; Stallstadel, zweitennig, mit Ziegel- und Blockbauwänden, zeitgleich, vergrößert und erweitert in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts; Remise, mit Getreidekasten, 2. Hälfte 19. Jahrhundert; Backhaus, Satteldachbau, 1. Viertel 20. Jahrhundert D-2-79-134-105 BW

Oberstuben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Oberstuben 1
(Standort)
Blockbau-Bundwerkstadel Blockbau-Bundwerkstadel, 1. Viertel 19. Jahrhundert D-2-79-134-106 BW

Perastorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Perastorf 8
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Ehem. Bauernhaus, zweigeschossiger Blockbau mit Trauf- und Giebelschrot, im Kern 2. Hälfte 18. Jahrhundert, Wirtschaftsteil erneuert; Querstadel, mit Blockbau-Obergeschoss, 18./19. Jahrhundert D-2-79-134-108 BW

Reisach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Schelmacker
(Standort)
Wegkapelle Wegkapelle, neugotischer Bau, um 1850/60; mit Ausstattung. D-2-79-134-109 BW

Reith[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Stephaniweg 7
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Stephan Katholische Filialkirche St. Stephan, Saalkirche mit Westturm und Sakristei, spätgotisch, 15. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-79-134-110 BW
Zum Nackenberg 6
(Standort)
Bauernhaus eines Dreiseithofes Bauernhaus eines Dreiseithofes, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Traidboden, Anfang 19. Jahrhundert D-2-79-134-111 BW
Zum Nackenberg 10
(Standort)
Ehem. Kleinbauernhaus Ehem. Kleinbauernhaus, Flachsatteldachbau mit teils verschaltem Blockbau-Obergeschoss und Giebeltenne, 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-134-112 BW

Schornberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Schornberg 5
(Standort)
Firstgedrehtes Stockhaus Firstgedrehtes Stockhaus, mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, im Kern 18. Jahrhundert D-2-79-134-117 BW
Schornberg 7
(Standort)
Bauernhaus Bauernhaus, eingeschossiger Flachsatteldachbau mit Blockbau-Giebel und giebelseitigem Stall, 19. Jahrhundert D-2-79-134-118 BW

Siegersbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Siegersbach 4
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Ehem. Bauernhaus, firstgedrehtes Stockhaus mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, im Kern 18./19. Jahrhundert; Stallteil erneuert. D-2-79-134-120 BW

Sommershausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Sommershausen 5
(Standort)
Ehem. Stockhaus Ehem. Stockhaus, eingeschossiger Flachsatteldachbau mit Blockbaugiebel und Schrot, Mitte 18. Jahrhundert, traufseitiger Stadelanbau, später. D-2-79-134-121 BW

Thannenmais[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hinterer Thannenmais 7
(Standort)
Hakenhof Hakenhof, Wohnteil mit Blockbau-Obergeschoss, 1. Drittel 19. Jahrhundert D-2-79-134-125 BW
Thannenmais-Dobl 9
(Standort)
Hakenhof Hakenhof, Wohnteil mit Blockbau-Obergeschoss, Anfang 19. Jahrhundert, Dach später, nördlicher Trakt erneuert. D-2-79-134-126 BW
Thannenmais-Höfen 7
(Standort)
Ehem. Kleinbauernhaus Ehem. Kleinbauernhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, Anfang 19. Jahrhundert D-2-79-134-129 BW

Untergries[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Untergries 3
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Ehem. Bauernhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss und Traufschrot, 1. Hälfte 19. Jahrhundert, Dach später, Wirtschaftsteil erneuert. D-2-79-134-132 BW
Untergries 6
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Ehem. Bauernhaus, Wohnteil mit Blockbau-Obergeschoss, 1. Hälfte 19. Jahrhundert D-2-79-134-134 BW

Untergünzkofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Untergünzkofen 19
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Wolfgang Katholische Filialkirche St. Wolfgang, Saalkirche mit eingezogenem quadratischem Chor und Ostturm, im Kern gotischer Bau, barockisiert; mit Ausstattung. D-2-79-134-136 BW
Untergünzkofen 21
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Ehem. Bauernhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Hochlaube und zweiseitig umlaufendem Schrot, 17./18. Jahrhundert D-2-79-134-137 BW

Unterkenading[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Unterkenading 14
(Standort)
Bauernhaus eines Dreiseithofes Bauernhaus eines Dreiseithofes, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, im Kern 18./19. Jahrhundert, Wirtschaftsteil erneuert. D-2-79-134-139 BW
Unterkenading 18
(Standort)
Ehem. Bauernhaus Ehem. Bauernhaus, Satteldachbau mit Blockbau-Obergeschoss, Hochlaube und traufseitiger Laube, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-2-79-134-140 BW

Vorderstetten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Vorderstetten 1
(Standort)
Firstgedrehtes Stockhaus eines Vierseithofes Firstgedrehtes Stockhaus eines Vierseithofes, Blockbau-Obergeschoss mit Schnitzerei und Bemalung, bezeichnet 1832, im Kern älter; Blockbaustadel, gleichzeitig D-2-79-134-142 BW

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar und im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Bauwerks oder Ensembles in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Reisbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien