Liste der Kaiser-Wilhelm-II.-Denkmäler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

An folgenden Orten wurden Denkmäler für Kaiser Wilhelm II. errichtet:

Der Deutsche Brunnen auf dem Hippodrom in Istanbul.
Wiesbaden-Schläferskopf
Gedenktafel zum 25. Thronjubiläum 1913 in Berlin-Staaken
  • Aachen – Standbild an der Rathausfassade, Marktplatz (Kaiser Karl der Große trägt die Gesichtszüge Kaiser Wilhelms II.)
  • ÅlesundKaiser-Wilhelm-II.-Denkmal, Bautastein mit ovalem Kaiserrelief, errichtet unterhalb des Stadtbergs Aksla in einer Parkanlage zur Erinnerung an die schnelle Hilfe, die Wilhelm II. nach dem großen Brand von 1904 organisierte.
  • Aus (Namibia)Kaiser-Wilhelm-II.-Denkmal in Form eines Obelisken (1913)
  • Berlin-Spandau – Gedenkstein (1913) aus rohen Feldsteinen gefertigt, der sich im Vorgelände der Zitadelle Spandau befand. An seinen Ecken bekrönten vier Steinkugeln das Denkmal. Es wurde 1913 von Offizieren der militärtechnischen Anstalten in Spandau gefertigt. Der Verbleib des 1925 noch beschriebenen Denkmals ist ungeklärt.
  • Bromberg (Provinz Posen) – Standbild an der Fassade des Eckgebäudes Theaterplatz / Hermann-Francke-Straße, in Höhe der 2. Etage; verschollen
  • Doorn (Niederlande) – Denkmal mit der Kaiserbüste des Bildhauers Max Bezner im Garten von Haus Doorn[1] (Exilresidenz des früheren Kaisers)
  • Düren
    • Standbild an der Fassade des Hotels „Drei Kaiser“, am Kaiserplatz (zerstört)
    • Büstendenkmal im Stadtgarten, Bildhauer Reinhold Begas[2]
  • Düsseldorf
  • Ennigerloh – Büstendenkmal auf dem Schützenhof
  • Flensburg-Mürwik – Standbild vor der Marineschule, unterhalb der Admiralstreppe – Kaiser Wilhelm II. in der Uniform eines Admirals der Kaiserlichen Marine[3]
  • Haifa (Israel) – Obelisk[4]
  • Gelsenkirchen-Resse – 1913 errichteter „Jubiläumsbrunnen“ am Resser Markt mit mythologischen Figuren und Umschrift: Zur Erinnerung an die fünfundzwanzigjährige Regierung Kaiser Wilhelm II. Erinnert zugleich an das 100-jährige Jubiläum der Völkerschlacht bei Leipzig[5][6]
  • Hamburg-Altstadt – Fassadenstandbild am Laeiszhof, an der Trostbrücke – Kaiser Wilhelm II. in der Admiralsuniform mit umgehängtem Paletot
  • Hannover – Standbild im Neuen Rathaus, auf einem Sockel neben der Haupttreppe - Im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen
  • Herrenberg - Kaiserstein im Stadtwald, errichtet 1907 - Zur Erinnerung an den Standplatz des Kaisers während einer Jagd im November 1893
  • Jerusalem (Israel) – Fassaden-Standbild am Deutschen Hospiz der Kaiserin-Auguste-Victoria-Stiftung
  • Johannesburg (Südafrika) – Büstendenkmal im Kriegsmuseum
  • Köln
  • Kurort Hartha – Gedenkstein zum 25-jährigen Regierungsjubiläum, errichtet 1913 vom Kgl.-sächs. Militärverein Wettin Hartha u.U.
  • Magdeburg – Standbild im Hohenzollernpark
  • Metz - Standbild als Prophet Daniel am Portal der Kathedrale. Der Schnurrbart wurde später abgetragen.
  • Mülheim/Ruhr – Standbild im Saal der Gaststätte Kaisersaal, Eppinghofer Straße
  • Straßburg im Elsass – Fassaden-Standbild am Reichspostgebäude
  • Teltow/Brandenburg – Standbild im Kreishaus
  • Viersen-Dülken – Standbild im Rathaussaal
  • Wiesbaden – Kaiser Wilhelm II.-Turm auf dem Schläferskopf
  • Wuppertal-Barmen – Standbild in der Ruhmeshalle
  • Wuppertal-Elberfeld

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Büstendenkmal im Garten von Huis Doorn (externe Bildquelle)
  2. Büstendenkmal im Stadtgarten von Düren (Commons-Bildquelle)
  3. Die gesockelte Statue des Kaisers befand sich auf einem kleinen rechteckigen Rasenplatz auf der Seeseite der Schule, unterhalb der Admiralstreppe (Lage). Die Statue ist also nicht mit der heute noch erhaltenen Statue im Wassertor beim Bootshafen der Marineschule Mürwik zu verwechseln.
  4. Bilder vom Obelisken in Haifa (Commons-Bildquelle)
  5. Karin Schwarz: Bürgerliche Selbstdarstellung im Ruhrgebiet zwischen 1871 und 1918. Die kommunalen Denkmäler einer Industrieregion. Dissertation, Band II: Verzeichnis der kommunalen Denkmäler zwischen 1838 und 1916. Trier 2004, S. 226 (Objekt Nr. 221).
  6. Jubiläumsbrunnen in Buer-Resse (Commons-Bildquelle)

Literatur und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz Csallner: Deutsche Kaiserdenkmäler in alten Ansichten. Zaltbommel/Niederlande 1994, ISBN 90-288-1961-4/CIP
  • Peter Wittgens: Jahresberichte des Preußischen Denkmal-Institutes e. V. Neuss
  • Friedemann Schmoll: Verewigte Nation, Tübingen 1995