Liste der Stolpersteine in Hemer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Stolpersteine in Hemer enthält alle Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projekts von Gunter Demnig in Hemer verlegt wurden. Mit ihnen soll an Opfer des Nationalsozialismus erinnert werden, die in Hemer lebten und wirkten.

Verlegte Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adresse Verlege-
datum
Person, Inschrift Bild Anmerkung
Hauptstraße 119
Welt-Icon
Hemer-Hauptstr119-1-Asio.JPG
06. März 2008 HIER WOHNTE
ARTHUR GOTTSCHALK
JG. 1882
DEPORTIERT 1943
AUSCHWITZ
ERMORDET JUNI 1943
Hemer-StolpersteinArthurGottschalkHauptstr119-1-Asio.JPG Im Haus Hauptstraße 119 hatte sich Arthur Abraham Gottschalk (* 15. August 1882[1]) im Oktober 1932 mit einem Mode- und Manufakturgeschäft als Einzelkaufmann selbstständig gemacht.
Im Auftrag seiner Tochter Shoshana Avimeir aus Israel wurde am 7. März 2008 bei einer Gedenkfeier ein Stolperstein zur Erinnerung verlegt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Bundesarchiv: Gedenkbuch für Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland in der Zeit von 1933 bis 1945, Eintrag zu Arthur Abraham Gottschalk Abgerufen am 18. März 2018.
  2. Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung (Onlineausgabe derwesten.de vom 7. März 2008): Tränen der Erinnerung für Arthur Gottschalk, ermordet im Juni 1943. Abgerufen am 16. Februar 2016.