Liste der Stolpersteine in Schwalmstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Stolpersteine in Schwalmstadt enthält alle Stolpersteine, die im Rahmen des gleichnamigen Kunst-Projekts von Gunter Demnig in Schwalmstadt gefunden wurden. Mit ihnen soll an Opfer des Nationalsozialismus erinnert werden, die in Schwalmstadt lebten und wirkten.

Verlegte Stolpersteine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adresse Verlege-
datum
Person, Inschrift Bild Anmerkung


Am Angel 11, Treysa
(Lage)
das Haus Am Angel 11 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Auguste Schwalm
Jg. 1892
verschollen
der Stolperstein für Auguste Schwalm vor dem Haus Am Angel 11 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Jenny Schwalm
Jg. 1890
deportiert
tot in Riga
der Stolperstein für Jenny Schwalm vor dem Haus Am Angel 11 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Milling Schwalm
Jg. 1898
deportiert
ermordet 02.08.1942
in Majdanek
der Stolperstein für Milling Schwalm vor dem Haus Am Angel 11 in Treysa
Bahnhofstraße 33, Treysa
(Lage)
das Haus Bahnhofstraße 33 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Abraham Höxter
Jg. 1862
deportiert
ermordet 24.06.1943
in Theresienstadt
der Stolperstein für Abraham Höxter vor dem Haus Bahnhofstraße 33 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Grete Höxter
geb. Lichtenstein
Jg. 1883
deportiert
ermordet 23.04.1944
in Theresienstadt
der Stolperstein für Margarete Höxter vor dem Haus Bahnhofstraße 33 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Dr. Werner Höxter
Jg. 1907
1935 emigriert nach Palästina
Tod 30.08.1975 in Ascona[1][2][3][4]
der Stolperstein für Werner Höxter vor dem Haus Bahnhofstraße 33 in Treysa
Bahnhofstraße, Treysa
(Lage)
der ehemalige Standort des Hauses Bahnhofstraße 38 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Salomon Katzenstein
Jg. 1885
deportiert
ermordet 08.10.1942
in Theresienstadt
der Stolperstein für Salomon Katzenstein vor dem Haus Bahnhofstraße 38 in Treysa
Kirchplatz, Treysa
(Lage)
Stolpersteine vor dem Haus Kirchplatz 8 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Clothide Moses
geb. Höxter
Jg. 1886
verschollen
der Stolperstein für Clothilde Moses vor dem Haus Kirchplatz 8 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Ernst Moses
vertrieben
Schicksal unbekannt
der Stolperstein für Ernst Moses vor dem Haus Kirchplatz 8 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Moritz Moses
erschlagen 26.03.1935
der Stolperstein für Moritz Moses vor dem Haus Kirchplatz 8 in Treysa
Wagnergasse 6, Treysa
(Lage)
das Haus Wagnergasse 4–6 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Hermann Schwalm
Jg. 1880
Flucht 1939
Tot 27.10.1947
der Stolperstein für Hermann Schwalm vor dem Haus Wagnergasse 4–6 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Lotte Schwalm
Jg. 1916
Flucht 1939
Tot 06.01.1980
der Stolperstein für Lotte Schwalm vor dem Haus Wagnergasse 4–6 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Rosa Schwalm
geborene Mansbach
Jg. 1887
Flucht 1939
Tot 29.01.1945
der Stolperstein für Rosa Schwalm vor dem Haus Wagnergasse 4–6 in Treysa


Wagnergasse 22, Treysa
(Lage)
Stolpersteine links und rechts vor dem Eingang des Hauses Wagnergasse 22 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Abraham Katzenstein
Jg. 1884
deportiert
nach Theresienstadt
der Stolperstein für Abraham Katzenstein vor dem Haus Wagnergasse 22 in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Sophie Katzenstein
geborene Rothschild
Jg. 1900
deportiert
der Stolperstein für Sophie Katzenstein vor dem Haus Wagnergasse 22 in Treysa
Wiegelsweg, Treysa
(Lage)
das Haus Wiegelsweg 2 an der Friedrich-Ebert-Straße in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Herta Levi
Jag. 1905
deportiert 1942
Zielort unbekannt
???
der Stolperstein für Levi Levi vor dem Haus Wiegelsweg 2 in der Friedrich-Ebert-Straße in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Johanna Levi
Jg. 1875
vertrieben
Schicksal unbekannt
der Stolperstein für Johanna Levi vor dem Haus Wiegelsweg 2 in der Friedrich-Ebert-Straße in Treysa
Februar 2004 Hier wohnte
Levi Levi
Jg. 1869
deportiert
ermordet 08.12.1943 in
Theresienstadt
der Stolperstein für Levi Levi vor dem Haus Wiegelsweg 2 in der Friedrich-Ebert-Straße in Treysa

Die Tabelle der Steine ist aus OSM Daten (© OpenStreetMap-Mitwirkende) erzeugt worden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Fate of a Jewish Veterinarian in Germany. Yad Vashem. The World Holocaust Remembrance Center, 2016, abgerufen am 27. Dezember 2016 (englisch).
  2. In Memorium Dr. Werner J. Hoexter. In: The Israel Philatelist. Band 26. 1975, Nr. 9-10, 1975, S. 30.
  3. Sandra Rose: Inschrift soll geändert werden: Miriam Höxter aus Israel besucht Stolpersteine ihrer Vorfahren in Treysa. In: HNA. HNA, 8. August 2017, abgerufen am 27. Dezember 2016.
  4. Franziska Knauff: Schicksal nicht länger unbekannt. Schwalmgymnasium Treysa, 31. Mai 2015, abgerufen am 27. Dezember 2016.