Liste der denkmalgeschützten Objekte in Itter (Tirol)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Itter enthält die 9 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Itter im Bezirk Kitzbühel (Tirol).

Denkmäler[Bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
BW Datei hochladen Einhof Länger
ObjektID: 107782

seit 2012

Bruggberg 2
Standort
KG: Itter
Der zweigeschoßige Einhof ist sehr gut erhalten. Das Mittelflurhaus ist quergeteilt (Wohnteil vorne, Wirtschaftsteil hinten), und wurde laut Firstpfette 1802 errichtet, Dach und Erdgeschoßfenster wurden im 20. Jahrhundert erneuert.

Der vordere Wohnteil ist auf einem gemauerten Fundament durchgehend in Kantblockbauweise mit Kopfstrickverband gezimmert, die Zwischenwände sind mit Malschrot verbunden. Im Erdgeschoß gibt es einen Söller über die volle Fassadenbreite, über dessen mittige Freitreppe der Eingang erreicht wird, im Obergeschoß dreiseitig umlaufender Söller, darüber noch ein Giebelsöller über die volle Fassadenbreite. Das flache Satteldach hat ein Giebelkreuz und einen Glockenturm. Der hintere Wirtschaftstrakt besteht aus einem Stall im Erdgeschoß, der in Kantblockbauweise mit Kopfstrickverband gezimmert ist, und einer Heulege im Obergeschoß mit vorkragender Bretterummantelung.[1]

Kath. Pfarrkirche hl. Josef
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Josef
ObjektID: 39468
Dorfplatz
Standort
KG: Itter
Friedhof samt Totenkapelle/Kriegerdenkmal Datei hochladen Friedhof samt Totenkapelle/Kriegerdenkmal
ObjektID: 107837
Dorfplatz
Standort
KG: Itter
BW Datei hochladen Gemeindeamt, ehem. Krämerhaus
ObjektID: 39467
Dorfplatz 1
Standort
KG: Itter
Volksschule Itter mit Wandmalerei Datei hochladen Volksschule Itter mit Wandmalerei
ObjektID: 107823
Dorfplatz 3
Standort
KG: Itter
Der dreigeschoßige Schulbau wurde um 1950 errichtet, 1997 renoviert und mit sichtbar rosafarbigem und blauem Dämmmaterial versehen. Die Schule hat einen hakenförmigen Grundriss, darüber ein Satteldach, das dritte Obergeschoß ist mit Brettern verschalt. Das rundbogige Hauptportal mit steinerner Laibung befindet sich an der Nordwestseite, daneben die Wandmalerei „Bauernaufstand“ von Eduard Tenschert aus dem Jahre 1953 (inschriftlich).[2]
Kruzifix Datei hochladen Kruzifix
ObjektID: 107789
Ed
Standort
KG: Itter
Das große Wegkreuz mit Bretterkasten stammt aus dem 19. Jahrhundert. Es hat einen gefassten Corpus mit drei Strahlenbündeln am bärtigen Haupt und einem weißen Lendentuch über doppeltem Hüftstrick, darüber ein zweizeiliger Titulus.[3]
BW Datei hochladen Hofkapelle hl. Antonius, Oberlaiming
ObjektID: 46112
bei Salvenberg 9
Standort
KG: Itter
Die gemauerte, einjochige Kapelle mit rundem Chorschluss und geschwungenem, über Chor abgewalmten Satteldach wurde um 1900 errichtet. Sie hat an der Stirnseite eine rechteckige Türe, darüber im Giebelfeld ein Lünettenfenster. An den Traufseiten befindet sich je ein kleines quadratisches Fenster in segmentbogiger Laibung. Der Innenraum ist mit einem, vom einfachen Vorhangbogen ausgehenden Gewölbe versehen. An den Wänden einfache Schablonenmalerei, im Gewölbe gemalter Sternenhimmel.[4]
Burg Itter
Datei hochladen
Burg Itter
ObjektID: 39466
Schlossweg 1
Standort
KG: Itter
Neugotischer Prunkbau der Belle Époque auf den Grundfesten einer mitteralterlichen Burg. Heute Privatbesitz.
Widum Datei hochladen Widum
ObjektID: 64340
Schlossweg 3
Standort
KG: Itter

Legende[Bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[5] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Itter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wiesauer: Einhof, quergeteilt, Mittelflurgrundriss, Länger. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 4. Januar 2014.
  2. Müller, Wiesauer: Volksschule Itter, Schulhaus. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 4. Januar 2014.
  3. Kantner, Wiesauer: Wegkreuz. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 4. Januar 2014.
  4. Wiesauer: Hofkapelle, Kapelle hl. Antonius, Antoniuskapelle in Oberlaiming. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 4. Januar 2014.
  5. Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. Bundesdenkmalamt, Stand: 26. Juni 2015 (pdf).
  6. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing