Liste der deutschen Botschafter in Russland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Liste der deutschen Botschafter in Russland und der Sowjetunion. Bis 1917 befand sich die Deutsche Botschaft in Sankt Petersburg, seit 1918 in Moskau.[1]

Botschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Botschafter im Russischen Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Botschafter im Russischen Reich (bis 1917)

Name Bild Amtszeit Anmerkungen
Flagge des Norddeutschen BundesFlagge des Norddeutschen Bundes Norddeutscher Bund
1868: Aufnahme diplomatischer Beziehungen
Heinrich VII. Prinz Reuß Heinrich VII. Reuß 1885.jpg 1868–1871 in Sankt Petersburg
Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich / Deutsches Reich Deutsches Reich
Heinrich VII. Prinz Reuß 1871–1876 in Sankt Petersburg
Hans Lothar von Schweinitz 1876–1892 in Sankt Petersburg
Bernhard Franz Wilhelm von Werder General Bernhard von Werder.jpg 1892–1895 in Sankt Petersburg
Hugo Fürst von Radolin Prince von Radolin.jpg 1895–1901 in Sankt Petersburg
Friedrich Johann von Alvensleben Friedrich Johann Botschafter.jpg 1901–1905
Wilhelm von Schoen
1905–1907 in Sankt Petersburg
Friedrich Pourtalès
1907–1914 in Sankt Petersburg
1914: Abbruch der Beziehungen infolge des Ersten Weltkriegs

Deutsche Botschafter in der Sowjetunion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Botschafter in der Sowjetunion (1918 bis 1991)

Name Bild Amtszeit Anmerkungen
Deutsches Reich / Deutsches Reich Deutsches Reich
Wilhelm von Mirbach-Harff 1918 Amtszeit: 2. April – 6. Juli; ermordet
vakant 1918–1921
1921: Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen nach dem Vertrag von Rapallo
Kurt Wiedenfeld 1921–1922
Ulrich von Brockdorff-Rantzau Ulrich Graf von Brockdorff-Rantzau.jpg 1922–1928
Herbert von Dirksen 1928–1933
Rudolf Nadolny Nadolny.jpg 1933–1934 Stellte sein Amt im Mai 1934 auf eigenen Wunsch zur Verfügung.
Friedrich-Werner Graf von der Schulenburg Friedrich Werner von der Schulenburg 1934–1941
1941: Abbruch der Beziehungen am 22. Juni, Angriff auf die Sowjetunion während des Zweiten Weltkriegs
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
1956: Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen am 12. März
Wilhelm Haas 1956–1958
Hans Kroll Bundesarchiv Bild 183-92106-0014, Hans Kroll.jpg 1958–1962
Horst Groepper 1962–1966
Gebhardt von Walther 1966–1968
Helmut Allardt 1968–1972
Ulrich Sahm Ulrich Sahm thumb.jpg 1972–1977
Hans-Georg Wieck 1977–1980
Andreas Meyer-Landrut 1980–1983
Hansjörg Kastl 1983–1987
Andreas Meyer-Landrut 1987–1989
Klaus Blech 1989–1993

Deutsche Botschafter in der Russischen Föderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Botschafter in der Russischen Föderation (seit 1991)

Name Bild Amtszeit
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Otto von der Gablentz 1993–1995
Ernst-Jörg von Studnitz 1995–2002
Hans-Friedrich von Ploetz 2002–2005
Walter Jürgen Schmid 2005–2010
Ulrich Brandenburg Ulrich Brandenburg Moscow 2010.jpg 2010–2013
Rüdiger Freiherr von Fritsch seit 2014

Gesandte deutscher Staaten (vor 1871)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Badische Gesandte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

...

1819–1850: Unterbrechung der Beziehungen

  • 1850–1871: Konstantin von Fehleisen (1804–1870)

Bayerische Gesandte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bayerische Gesandtschaft bestand aufgrund der Reservatrechte Bayerns bis zum Abbruch der diplomatischen Beziehungen 1914.

Hannoversche Gesandte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanseatische Gesandte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preußische Gesandte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sächsische Gesandte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Württembergische Gesandte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tobias C. Bringmann: Handbuch der Diplomatie, 1815-1963: Auswärtige Missionschefs in Deutschland und Deutsche Missionschefs im Ausland von Metternich bis Adenauer. Walter de Gruyter, Berlin 2001, S. 127–128, 150.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]