Liste von Bergwerken in Nordrhein-Westfalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste von Bergwerken in Nordrhein-Westfalen umfasst Steinkohlebergwerke, Braunkohlebergwerke, Erzbergwerke, Schiefergruben und Salzbergwerke.

Zu den Bergbaurevieren zählen das Rheinische Braunkohlerevier, das Aachener Steinkohlenrevier, das Ibbenbürener Steinkohlenrevier, das Mindener Revier, das Rheinisch-Westfälische Steinkohlenrevier und mit Schwerpunkten im Erzabbau das Siegerland (Siegerländer Erzrevier), das Bergische Land, das Sauerland, das Wittgensteiner Land und die Eifel.

Rheinisches Braunkohlerevier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Städteregion/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Abelsgrube Kreis Euskirchen Zülpich-Virnich um 1825 um 1870 Tiefbaugrube mit 6 Schächten
Grube Astraea Kreis Euskirchen Zülpich-Juntersdorf 1830 1924 kombinierte Tiefbau-/Tagebaugrube
Tagebau Alfred Kreis Düren Konzendorf 1918 1941 heute Echtzer See
Beisselsgrube
Tagebau Bergheim Rhein-Erft-Kreis Bergheim
Tagebau Berrenrath Rhein-Erft-Kreis Hürth
Tagebau Brühl Rhein-Erft-Kreis Brühl
Grube Clemafin Kreis Euskirchen Euskirchen-Billig 1852 1858
Schachtanlage Donatus-Tiefbau
Grube Donatus
Tagebau Düren Kreis Düren Gürzenich (Düren) 1941 1956 heute Dürener Badesee
Grube Fischbach
Tagebau Fortuna-Garsdorf Rheinbraun
Tagebau Frechen Rhein-Erft-Kreis Frechen
Tagebau Frimmersdorf
Tagebau Garzweiler Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Kreis Neuss, Kreis Heinsberg aktiv
Tagebau Gotteshülfe
Grube Graf Fürstenberg
Gruhlwerk
Tagebau Hambach Kreis Düren und Rhein-Erft-Kreis Gemeinden Niederzier und Elsdorf 1978 aktiv
Tagebau Hubertus
Tagebau Inden Kreis Düren Gemeinden Inden und Aldenhoven 1985 aktiv
Tagebau Maria Theresia Städteregion Aachen Herzogenrath
Gewerkschaft Neu-Deutz Köln Kalk 1850
Tagebau Neurath
Tagebau Ottilie
Tagebau Prinzessin Viktoria
Tagebau Schallmauer Rhein-Erft-Kreis Hürth
Tagebau Sibylla
Tagebau Theresia
Schachtanlage Union 103 Kreis Düren Morschenich 1939 1955 Untertagebau zu Testzwecken
Tagebau Vereinigte Ville
Tagebau Zukunft Städteregion Aachen Eschweiler
Tagebau Zülpich Kreis Euskirchen Zülpich 1952/53 1959

Aachener Steinkohlenrevier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Steinkohlenbergwerke des Aachener Reviers werden – wie auch im Saarland – als Gruben bezeichnet, die Bergwerke im Ruhrrevier hingegen als Zechen.

Name Kreis/Städteregion Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Adolf Städteregion Aachen Herzogenrath-Merkstein 1899 1972
Alte Furth Städteregion Aachen Würselen 1884
Alte Teut Städteregion Aachen Würselen ca. 1800
Anna Städteregion Aachen Alsdorf 1850 1983
Ath Städteregion Aachen Würselen 1879
Atsch Städteregion Aachen Stolberg (Rhld.)-Atsch 1784
Carl Alexander Städteregion Aachen Baesweiler 1908 1975
Carl-Friedrich Städteregion Aachen Aachen-Richterich 1909 1927
Carolus Magnus Kreis Heinsberg Übach-Palenberg 1911 1962
Emil Mayrisch Kreis Düren Aldenhoven-Siersdorf 1938 1992
Eschweiler Bergbau Städteregion Aachen Eschweiler Siehe Liste der Eschweiler Gruben. Bitte hier einbauen!
Gouley Städteregion Aachen Würselen 1953
Gouley/Laurweg Städteregion Aachen Würselen 1953 1969
Hankepank Städteregion Aachen Herzogenrath-Kohlscheid 1864
James Städteregion Aachen Stolberg (Rhld.)/Büsbach 1825 1891
Königsgrube Städteregion Aachen Würselen 1904
Langenberg Städteregion Aachen Herzogenrath-Kohlscheid 1913
Laurweg Städteregion Aachen Herzogenrath-Kohlscheid 1955
Maria Städteregion Aachen Alsdorf-Mariadorf 1848 1962
Neue Furth Städteregion Aachen Würselen
Neue Teut Städteregion Aachen Würselen 1863 1904
Nordstern Städteregion Aachen Herzogenrath-Merkstein 1876 1927
Sichelscheid Städteregion Aachen Herzogenrath-Kohlscheid 1859
Sophia Jacoba Kreis Heinsberg Hückelhoven 1909 1997
Spidell Städteregion Aachen Herzogenrath-Kohlscheid 1905
Voccart Städteregion Aachen Herzogenrath-Straß 1912

Ibbenbürener Steinkohlenrevier (Westfälischer Teil)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Bergwerk Ibbenbüren Kreis Steinfurt Ibbenbüren aktiv
Grube Mieke Kreis Steinfurt Ibbenbüren – Uffeln 1923 1964 Pachtgrube
Zeche Ostfeld Kreis Steinfurt Ibbenbüren
Zeche Westfeld Kreis Steinfurt Ibbenbüren 1979 Siehe Liste von Schächten im Ibbenbürener Steinkohlerevier, bitte ergänzen

Niedersächsischer Teil des Ibbenbürener Steinkohlenreviers siehe: Liste von stillgelegten Bergwerken in Deutschland

Mindener Revier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Grube Wohlverwahrt Kreis Minden-Lübbecke Porta Westfalica/Kleinenbremen 1883 1952 Zusammenlegung mit der Grube Nammen zur Grube Wohlverwahrt-Nammen
Grube Nammen Kreis Minden-Lübbecke Porta Westfalica/Nammen 1938 1952 Zusammenlegung mit der Grube Wohlverwahrt zur Grube Wohlverwahrt-Nammen
Grube Wohlverwahrt-Nammen Kreis Minden-Lübbecke Porta Westfalica/Nammen 1952 heute letztes aktives Eisenerzbergwerk in Deutschland, zu Barbara Erzbergbau GmbH
Eisenerzgrube Porta Kreis Minden-Lübbecke Minden-Dützen 1935 1967 Erzbergbau Porta-Damme AG, später zu Barbara Rohstoffbetriebe GmbH
Zeche Vereinigte Laura und Bölhorst Kreis Minden-Lübbecke Minden-Bölhorst 1662 1886 Von 1662 bis 1799 Steinkohlengruben Bölhorst, Aussicht, Glück Auf und Adelheid.
Zeche Preußische Clus Kreis Minden-Lübbecke Minden-Meißen 1834 1958 Zuletzt firmiert als Kohlenbergwerk Minden, zu Ilseder-Hütte AG. Mehr dazu siehe Mindener Revier

Rheinisch-Westfälisches Steinkohlenrevier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JH = Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier.
WGH = Wilhelm und Gertrude Hermann: Die alten Zechen an der Ruhr.

Die Zeitpunkte bedeuten ggf. auch den Verleih der Rechte, Beginn der Teufe, bzw. Verfüllung und Abriss bis zur endgültigen Schließung. Ggf. standen die Anlagen auch zwischenzeitlich still.

Bochum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Abbebrath, Kleinzeche Bochum Weitmar 1951 1952
Abel, Kleinzeche Bochum Linden 1948 1952
Ackermann, Kleinzeche Bochum Querenburg 1952 1958
Adolphus Bochum Stiepel 1796 1833
Agricola, Kleinzeche Bochum Stiepel 1951 1954
Agricola II, Kleinzeche Bochum Laer 1954 1962
Albert, Kleinzeche Bochum Stiepel 1950 1955
Albert III, Kleinzeche Bochum Stiepel 1950 1955
Alma Segen, Kleinzeche Bochum Stiepel 1947 1949
Altemann Bochum Stiepel 1752 1844
Alte Mann Bochum Weitmar 1750 1867
Alte Mißgunst Bochum Querenburg 1632 1766
Alte Steinkuhle Bochum Steinkuhl 1737 1928
Alter Mann Bochum Stiepel 1770 1850
Alwine Bochum Stiepel 1841 1861
Alwine Bochum Querenburg 1951 1952
Am Birkenwald, Kleinzeche Bochum Sundern 1949 1950
Amalia Bochum Werne 1870 1929
Amelungen, Kleinzeche Bochum Dahlhausen 1949 1950
Angela, Kleinzeche Bochum Sundern 1950 1955
Angelika, Kleinzeche Bochum Querenburg 1947 1949
Anna Catharina Bochum Linden 1750 1819
Anna Catharina Bochum Stiepel 1763 1805
Anna Catharina, Kleinzeche Bochum Sundern 1953
Anneliese III, Kleinzeche Bochum Stiepel 1951 1953
Antonienglück, Kleinzeche Bochum Stiepel 1953
Arnold & Jacob, Kleinzeche Bochum Werne 1929
Auf der Höh, Kleinzeche Bochum Stiepel 1951 1951
Augustbänkle Bochum Stiepel 1782
Auguste, Kleinzeche Bochum Stiepel 1952
Baaker Mulde Bochum Linden 1851 1902
Backwinkler Erbstollen Bochum Wiemelhausen 1750 1869
Bellenkamp Bochum Querenburg 1952 1960
Bergsegen, Kleinzeche Bochum Stiepel 1954
Berneck Bochum Wiemelhausen 1890 1905
Beschertes Glück Bochum Stiepel 1779
Besserglück Bochum Linden 1797 1825
Beulmann Bochum Stiepel
Blennetal, Kleinzeche Bochum Stiepel
Bonifacius Bochum Weitmar 1772 1870
Braunsberg, Kleinzeche Bochum Dahlhausen 1947
Brenschede, Kleinzeche Bochum Weitmar 1948
Brockhausen, Kleinzeche Bochum Stiepel 1956
Brockhauser Tiefbau Bochum Stiepel 1732 1912
Bruchstraße Bochum Langendreer 1872 1962
Buddenhorn, Kleinzeche Bochum Weitmar 1955
Burkhardt, Kleinzeche Bochum Wiemelhausen 1949 1958
Carl Friedrich Erbstollen Bochum Stiepel 1773 1884
Carl Wilhelm Bochum Stiepel 1844 1875
Carl Wilhelm Erbstollen Bochum Stiepel 1848 1875
Caroline Bochum Kornharpen 1856 1929
Carolinenglück Bochum Hamme
Centrum Bochum Wattenscheid-Mitte 1863 1963
Christiansburg Bochum Steinkuhle 1850 1898
Christians Erbstollen Bochum Laer 1786 1850
Christine, Kleinzeche Bochum Dahlhausen 1960 1965
Clemens Bochum Stiepel
Cleverbank, Kleinzeche Bochum Sundern 1953 1955
Colonia Bochum Langendreer 1857 1875
Vereinigte Constantin der Große Bochum  ? 1857 1966
Constanze Bochum Langendreer 1919 1929
Cupido, Kleinzeche Bochum Stiepel 1951 1966
Dahlhausen, Kleinzeche Bochum Dahlhausen 1950
Vereinigte Dahlhauser Tiefbau Bochum Dahlhausen 1858 1966
Dannenbaum Bochum Laer 1740
David Bochum Stiepel
Degener, Kleinzeche Bochum Stiepel 1950 1956
Der neue Weg & Wilhelm's Erbstollen Bochum Dahlhausen 1840 1876
Dertmann & Kamperhoff Bochum Stiepel
Dickebaeckerbank Bochum Linden 1677 1819
Vereinigte Dickebaeckerbank & Anna Catharina Bochum Linden 1677 1844
Diebitsch Bochum Sundern 1831 1873
Diedrich Georg Bochum Stiepel
Diergardt, Kleinzeche Bochum Stiepel 1946
Eberhardine Bochum Brenschede 1776 1873
Egmont Erbstollen Bochum Brenschede 1842 1864
Elfriede Bochum Querenburg
Else, Kleinzeche Bochum Wiemelhausen 1956
Emil 1 Bochum Weitmar 1926 1930
Emma Bochum Stiepel
Emma & Blankenstein Bochum Wattenscheid 1861
Emma Glück, Kleinzeche Bochum Stiepel 1959
Vereinigte Engelsburg Bochum  ? 1830
Ernst Johann, Kleinzeche Bochum Stiepel 1960
Eulenbaum Bochum Altenbochum
Finefrau, Kleinzeche Bochum Dahlhausen 1953
Flora Bochum Weitmar 1924
Fortuna Bochum Weitmar 1827 1869
Freiberg Bochum Weitmar-Bärendorf 1755
Friederica Erbstolln Bochum Mitte 1745 1868
Friederika Bochum Mitte 1868 1907
Friedlicher Nachbar Bochum Linden 1850 1961
Friedrich Bochum Sundern 1752 1873
Friedrichs Glück, Kleinzeche Bochum Altenbochum 1950
Vereinigte Gewerkschaft Glückauf Bochum Linden 1906 1930
Fröhliche Morgensonne Bochum Wattenscheid-Westenfeld 1922
Geismar Bochum Stiepel
Gekrönte Antonia Bochum Stiepel 1854 1953
General & Himmelscroner Erbstollen Bochum Dahlhausen 1819 1829
General und Erbstollen Bochum Weitmar 1820 1937
Gertha, Maria Bochum Weitmar 1915 1925
Getreue Bergmann Bochum Brenschede 1764 1858
Geyersbank Bochum Stiepel
Vereinigte Gibraltar Erbstollen Bochum Stiepel 1786 1971
Gibraltar Erbstolln Bochum Stiepel 1786 1865
Girondelle Bochum Querenburg
Glocke Bochum Dahlhausen 1768 1860
Glocke, Kleinzeche Bochum Dahlhausen 1951 1960
Glück & Segen Bochum Querenburg 1769 1866
Glückauf Bergbau Bochum Stiepel
Glücksburg Bochum Querenburg 1766 1863 mehrfach umbenannt
Glücksburg, Kleinzeche Bochum Querenburg 1951 1958 entstanden aus Hahnefeld
Glücksburg Erbstollen Bochum Querenburg 1842 1848 Glücksburger Erbstolln
Glückssonne Bochum Dahlhausen 1770 1838
Glückswinkelburg Bochum Brenschede 1845 1904
Gottes Glück Bochum Wiemelhausen 1761 1792
Gottes Segen Bochum Querenburg 1906
Gotthilf Bochum Stiepel
Grete, Kleinzeche Bochum Steinkuhl 1952
Großebank Bochum Oberdahlhausen 1737 1825 Konsolidation zu
Großebank & Große Nebenbank
Gute Hoffnung, Kleinzeche Bochum Sundern 1950 1953
Hagensieperbank Bochum Querenburg 1833 1858
Haarmannsbänker Stollen Bochum Stiepel 1754 1825
Haarmannsbank Bochum Stiepel 1754 1825
Hahnefeld, Kleinzeche Bochum Querenburg 1951 1954 umbenannt in Zeche Glücksburg
Hannover Bochum Hordel 1860 1972 letzte fördernde Bochumer Zeche
Hannover-Hannibal Bochum Hordel 1967
Hasenwinkel Bochum Dahlhausen 1838 1924
Hasenwinkeler Stolln Bochum Dahlhausen 1698 1809
Hasewinkler-Himmelscroner Erbstollen Bochum Dahlhausen 1829 1855
Hasenwinkel & Sonnenschein Bochum Dahlhausen 1805 1829
Hauptschlüsseler Erbstollen Bochum Goldhamme 1767 1829
Hausherr, Kleinzeche Bochum Linden
Haus Weitmar Bochum Weitmar 1947 1961 Kleinzeche, wurde umbenannt in Elisa
Heinrich Gustav Bochum Werne 1860 1930
Helenenglück Bochum Stiepel
Heller Mittag Bochum  ?
Hellmich, Kleinzeche Bochum Stiepel
Helwig Bochum Stiepel
Herberholz Bochum  ?
Herminenglück-Liborius Bochum Altenbochum 1858 1892 Übernahme durch Vereinigte Constantin WGH
Höhne Bochum Weitmar 1947 1964 Kleinzeche Umbenennung in Lucia
Holland Bochum Wattenscheid-Mitte
Holtkamp, Kleinzeche Bochum Weitmar 1949 1952
Hülfe Gottes Bochum Weitmar 1769 1846
Iduna Bochum Weitmar-Bärendorf 1842 1885
Ignatius Bochum Stiepel 1748 1841
Imberg, Kleinzeche Bochum Wiemelhausen 1957
Irmgard Bochum Stiepel
Isabella Bochum Laer 1790 1868
Johann Bochum Stiepel
Johann Diedrich Bochum Stiepel
Johann Friederich Bochum Linden 1764 1870
Johann Gottfried Bochum Weitmar
Julius Philipp Bochum Wiemelhausen-Brenschede 1766 1905
Julius Philipp Erbstollen Bochum Querenburg 1839 1863
Junger Hermann Bochum Laer 1791 1882
Junger Mann & September Bochum Brockhausen 1791 1882
Karl Wilhelm Bochum Stiepel 1844 1875
Kirschbaum Bochum Weitmar 1744 1791
Vereinigte Kirschbaum und Neumark Bochum Weitmar 1791 1856
Kleppi Haarmann Bochum Stiepel
Klosterbusch Bochum Querenburg 1878 1961
Köller, Kleinzeche Bochum Stiepel um 1950
Krockhausbank Bochum Stiepel 1760 1902
Küper Kaeseberg, Kleinzeche Bochum Stiepel 1955 1967
Kuhenn, Kleinzeche Bochum Stiepel 1952
Lauseplatte Bochum Dahlhausen 1717 1800
Laute Bochum Querenburg 1739 1799
Leibzucht Bochum Stiepel 1748 1835
Vereinigte Leibzucht Bochum Stiepel 1835 1896
Lina Bochum Stiepel 1832 1873
Lieselotte Bochum Querenburg 1948 1959 Kleinzeche WGH
Lothringen Bochum Gerthe 1872 1961
Lucia Bochum Linden 1750 1851
Lucia, Kleinzeche Bochum Weitmar 1964
Luise, Kleinzeche Bochum Stiepel 1954
Mailand, Kleinzeche Bochum Stiepel 1951
Mailand III, Kleinzeche Bochum Stiepel 1953
Mansfeld Bochum Langendreer 1875 1968
Margaretha, Kleinzeche Bochum Stiepel 1950
Maria Anna & Steinbank Bochum  ? 1732
Maria Anna & Steinbank Bochum Wattenscheid-Höntrop 1867
Maria Gertha Bochum Weitmar 1915 1925
Marthaglück, Kleinzeche Bochum Stiepel 1954
Maßbaum Bochum Stiepel
Mecklingbank, Kleinzeche Bochum Wattenscheid 1963
Meier & Co., Kleinzeche Bochum Stiepel 1950
Mercur Bochum Rauendahl 1839 1879
Mitgottgewagt Bochum Stiepel 1768 1875
Mit Gott gewagt Bochum Stiepel 1951 1965 Kleinzeche
Morgenstern Bochum Wattenscheid-Sevinghausen 1954 1964 Kleinzeche
Nachtigall Bochum  ?
Neu-Iserlohn Bochum Langendreer 1955
Neu Ruhrort Bochum Dahlhausen 1921 1961
Neue Marck Bochum Weitmar 1733 1791
Neue Mißgunst Bochum Wiemelhausen 1740 1782
Neue Mißgunst & Unvermuthetglück Bochum Wiemelhausen-Brenschede 1782 1812
Vereinigte Neue Mißgunst Bochum Wiemelhausen-Brenschede 1812 1872
Neuekaefer Bochum Stiepel
Neues Glück, Kleinzeche Bochum Stiepel 1950
Neuhafen Bochum Stiepel
Neuruhrort Bochum Oberdahlhausen 1790 1960
Neu-Schottland Bochum Stiepel
Niegedacht, Kleinzeche Bochum Stiepel 1953
Nöckerbank Bochum Sundern 1737 1819 vermutlich identisch mit Zeche Weckerbanck
Nordpol Bochum Linden 1948 1965 Kleinzeche
Papenbank Bochum Weitmar-Linden 1751 1867
Pappelbusch, Kleinzeche Bochum Altenbochum 1950
Paskewitsch Bochum Stiepel
Vereinigte Pfingstblume Bochum Stiepel 1850 1900
Vereinigte Präsident Bochum Hamme 1844 1943
Preußischer Zepter Bochum Haar 1695 1873
Prinzessin Bochum Mitte 1740 1852
Prinz Kater Bochum Brenschede 1733 1812
Prinz Regent Bochum Wiemelhausen 1869
Prinz von Preußen Bochum Kornharpen 1856 1920
Prinzessin Bochum  ?
Querenburg Bochum Querenburg 1946 1953 Kleinzeche
Rauendahl Bochum Stiepel
Ridder Bochum Stiepel
Robert Müser Bochum Werne
Rudolph Bochum Mitte 1846 1915 Übernahme durch Zeche Präsident WGH
Ruhrtal III, Kleinzeche Bochum Langendreer 1949 1968
Vereinigte Rüstkammer Bochum Stiepel
Schattbach Bochum Laer
Schepmannsbank Bochum Rauendahl 1720 1842
Schierbank Bochum Stiepel
Schiffsruder Bochum Stiepel 1776 1836 weiter als Vereinigte Schiffsruder
Schottland Bochum Stiepel
Schwarze Inge Bochum Dahlhausen 1923
Schwarze Junge Bochum Dahlhausen 1762 1937
Sechs Brüder & Sechs Schwestern Bochum Hordel 1880
Siebenplaneten Bochum Langendreer 1945
Soboll Bochum Langendreer 1963 1967
Sonnenscheiner Erbstolln Bochum Oberdahlhausen 1772 1809
Sonnenscheiner Stolln Bochum Oberdahlhausen 1530 1809
St. Barbara Bochum Stiepel 1965
St. Georgen-Erbstolln Bochum Stiepel 1766 1825
St. Krefeld, Kleinzeche Bochum Stiepel 1950
St. Mathias Erbstollen Bochum Linden 1730 1888
St. Mathias II Bochum Sundern 1940
St. Matthias III Bochum Stiepel
Mathias Erbstollen 1,3 & Maria Bochum Linden 1945 1954 von 1934 bis 1945 als Zeche Xanten in Betrieb


St. Theodor Bochum Stiepel
Steinbank Bochum Wattenscheid-Höntrop 1732 1841
Steinkuhl, Kleinzeche Bochum Steinkuhl 1958
Sternberg Bochum  ? 1750
Sternberg Bochum Stiepel 1750 1825
Stiepel, Kleinzeche Bochum Stiepel 1951
Stiepeler Windmühle, Kleinzeche Bochum Stiepel 1951
Stollmann, Kleinzeche Bochum Stiepel 1952
Storksbank Bochum Wattenscheid-Eppendorf 1735 1833
Sundern, Kleinzeche Bochum Sundern 1955
Theodor Bochum Stiepel
Thierhoff, Kleinzeche Bochum Stiepel 1952
Thusnelde Bochum Stiepel
Treue Bochum Stiepel 1700 1811
Treue im Osten Bochum Stiepel
Treue Thal Bochum Stiepel
Vereinigte Treue & Amsterdam Bochum Sundern 1811 1873
Übelgünne Bochum Wattenscheid-Eppendorf 1754 1829
Union AG Bochum Stiepel
Unvermuthetglück Bochum Querenburg-Laer 1767 1805
Urbanus Bochum Langendreer 1715 1824
Vereinigte Urbanus Bochum Langendreer 1825 1875
Urbanus I Bochum Langendreer 1951 1963
Vereinigte General & Erbstollen Bochum Dahlhausen 1777 1928
Verlorener Sohn Bochum Linden 1779 1930
Vollmond Bochum Langendreer 1800 1929
von Plettenberg Bochum Stiepel
Walther II, Kleinzeche Bochum Stiepel 1959
Weitmar Bochum Weitmar
Wendelstein, Kleinzeche Bochum Stiepel 1957
Wengeler, Kleinzeche Bochum Stiepel 1954
Westerberg, Kleinzeche Bochum Stiepel 1955
Westermann Leibzucht Bochum Stiepel
Wiemelhausen, Kleinzeche Bochum Wiemelhausen 1950
Wilhelm Wahmann, Kleinzeche Bochum Laer 1967 1968
Wilhelminenbank Bochum Stiepel 1900
Wilhelm's Erbstollen Bochum Dahlhausen 1849 1876
Wippsterz Bochum Dahlhausen 1720 1869
Witthüser, Kleinzeche Bochum Stiepel 1950
Wohlgemuth Bochum Stiepel
Wolfgang II, Kleinzeche Bochum Stiepel 1952
Wolter, Kleinzeche Bochum Stiepel 1950
Xanten, Kleinzeche Bochum Linden 1945
Zollstrasse, Kleinzeche Bochum Wattenscheid-Höntrop 1949 1963

Bottrop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Arenberg-Fortsetzung Bottrop Batenbrock 1856 1930
Franz Haniel Bottrop Fuhlenbrock 1921 1974 Kons. zu Prosper-Haniel
Prosper Bottrop 1863 1974 Kons. zu Prosper-Haniel
Prosper-Haniel Bottrop 1974 aktiv
Rheinbaben Bottrop Eigen 1894 1967-03-31
Vereinigte Welheim Bottrop Welheim 1863 1931

Dortmund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Adele Dortmund Schüren 1854 1877
Alte Weib Dortmund Brünninghausen 1754 1820
Admiral Dortmund Wellinghofen 1910 1925
Adolf von Hansemann Dortmund Mengede 1873 1967
Am Busch Dortmund Innenstadt 1768
Am Schwaben Dortmund Innenstadt 1782 1875
Argus Dortmund Löttringhausen 1850 1877
Baroper Steinkohlenbergwerke Dortmund Barop
Bickefeld Dortmund Hörde 1734 1802
Bickefeld & Verlohrne Holz Dortmund Hörde 1802 1831
Blumenthal Dortmund Berghofen 1754 1899
Vereinigte Borussia Dortmund Kley 1856 1911
Brautkammer Dortmund Stadtmitte 1677 1815
Buntebank Dortmund Hombruch 1734 1845
Bunte Kuh Dortmund Schüren 1763 1772 Nachfolgebetrieb Eleonore
Christian Dortmund Aplerbeck 1765 1833
Christine Dortmund Hacheney 1754 1840 Wurde mit Zeche Schöndelle zur Zeche Christine & Schöndelle zusammengelegt
Christine & Jungfer Dortmund Hacheney 1754 1840 Wurde mit Zeche Schöndelle zur Zeche Christine & Schöndelle zusammengelegt
Christine & Schöndelle Dortmund Hacheney 1840 1841 Ging in Zeche Crone auf
Clarenberg Dortmund Hörde 1750 1859
Charlottenburg Dortmund Aplerbeck 1776 1811 Konsolidation zu Vereinigte Schürbank & Charlottenburg
Crone Dortmund Hacheney 1841 1908 aufgegangen in Zeche Glückaufsegen
Diedrich Dortmund Berghofen 1838 1847
Dorstfeld Dortmund Dorstfeld 1849 1963
Elisabeth Dortmund Berghofen 1731 1855
Elisabeth Erbstollen Dortmund Benninghofen 1854 1859
Feldbank Dortmund Berghofen 1758 1902
Felicitas Dortmund Hörde-Hacheney 1746 1850
Forelle Dortmund Brünninghausen 1742 1820
Vereinigte Forelle & Alteweib Dortmund Brünninghausen 1820 1876
Freiberg Dortmund Sölde 1856 1912
Freie Vogel & Unverhofft Dortmund Schüren 1829 1912
Freudenberg Dortmund Schüren 1754 1826
Zeche Friedrich Wilhelm Dortmund Innenstadt-West 1815 1903
Vereinigte Fündling & Dahlacker Dortmund Hörde 1822 1843
Fürst Hardenberg Dortmund Lindenhorst 1855 1960 danach nur noch Übertagebetrieb als Zentralwerkstatt, Untertagebetrieb weitergeführt von Zeche Minister Stein (Eving)
Germania Dortmund Marten 1855 1971 Förderturm heute beim Deutschen Bergbaumuseum in Bochum
Glückauf-Tiefbau Dortmund Hombruch 1752 1925
Glückaufsegen Dortmund Wellinghofen, Brünninghausen 1837 1926
Gneisenau Dortmund Derne 1873 1985
Gottessegen Dortmund Löttringhausen, Kirchhörde 1743 1963
Goyenfeld Dortmund Hacheney 1742 Ging in Zeche Crone auf
Graf Wittekind Dortmund Syburg 1868 1900 Nachnutzung als Besucherbergwerk
Gustav Dortmund Oestrich 1930 1963 wurde als Großschachtanlage der Zeche Adolf von Hansemann erbaut
Gute Hoffnung III Dortmund Löttringhausen 1954 1965
Gute Hoffnung VI Dortmund Löttringhausen 1955 1965 vorher als Zeche Wilhelm III
Güldene Sonne Dortmund Löttringhausen 1835 1876
Hansa Dortmund Huckarde 1855 1980 ab 1975 Umbau zur Hydrogrube (Forschungsvorhaben „Hydromechanische Kohlengewinnung“)
Heinrichsfeld Dortmund Löttringhausen 1784 1860
Hellenbank Dortmund Schüren 1736 1844
Vereinigte Henriette Dortmund Barop 1831 1881 Zusammengefasst zu Baroper Steinkohlenbergwerke
Himmelfahrt Dortmund Aplerbeck 1779 1830 auch genannt Zeche Himmelfarth
Vereinigte Himmelfahrt & St. Martin Nr. 4 Dortmund Berghofen 1782 1833 auch genannt Zeche Vereinigte St. Martin Nr. 4 & Himmelfahrt
Hohensyburg Dortmund Syburg 1582 1900 Besucherbergwerk
Holstein Dortmund Asseln 1874 1928
Holthausen Dortmund Holthausen 1898 1904 (?) Kleinzeche
Hummelbank Dortmund Eichlinghofen 1864 1882
Hummelbank Dortmund Eichlinghofen 1864 1882
Jacke Dortmund Renninghausen 1788 1876
Joest’s Erbstollen Dortmund Kirchhörde 1851 1866
Johannes Erbstollen Dortmund Kruckel 1756 1875 Ging in Zeche Vereinigte Wiendahlsbank auf
Justus Dortmund Kley 1956 1967 Kleinzeche
Kaiserstuhl Dortmund Innenstadt-Nord 1853 1966
Kirschbaum Dortmund Wellinghofen 1754 1841 Ging in Zeche Crone auf
Knappeule Dortmund Berghofen 1737 1851 Berechtsame wurde gelöscht
Kurl Dortmund Kurl 1856 1931
Landwehr Dortmund Hörde 1767 1854
Landwehr & Mühlenberg Dortmund Hörde 1854 1897
Löbbeckenbusch Dortmund Emschertal 1769 1856
Louise Tiefbau Dortmund  ?
Magdeburg Dortmund Aplerbeck 1839 1900
Margaretha Dortmund Aplerbeck 1754 1902
Vereinigte Margarethe Dortmund Aplerbeck 1902 1926
Marienberger Erbstollen Dortmund Wellinghofen 1765 1842
Mathiasfeld, Pauline Jung III, Elisabeth und Eisenfeld Dortmund Berghofen 1850 1859
Minister Stein Dortmund Eving 1856 1987 letzte fördernde Dortmunder Zeche
Mißgunst Dortmund Sölderholz 1744 1848
Mit Gott gewagt Dortmund Kruckel 1754 1810


Mühlenberg Dortmund Hörde-Schüren 1787 1855
Neue Hoffnung Dortmund Sölderholz 1767 1854
Neu-Iserlohn Dortmund Lütgendortmund 1863
Nikolaus I Dortmund  ?
Niederhofen I-V Dortmund Wellinghofen, Hörde 1917 aufgegangen in Zeche Admiral
Oespel Dortmund Oespel, Kley 1856 1962
Planetenfeld Dortmund Dortmund-Dorstfeld-Oespel 1854 1886
Preußisch Adler Dortmund Kruckel 1768 1873
Ruhfuß Dortmund Niederhofen 1851 1862 Abbau von Steinkohle und Kohleneisenstein
Schleifmühle Dortmund Syburg 1740 1860
Schleswig Dortmund Neuasseln 1855 1925
Schöndelle Dortmund Hacheney 1754 1840 Wurde mit Zeche Christine & Jungfer zur Zeche Christine & Schöndelle zusammengelegt
Schüren Dortmund Schüren siehe Zeche Freie Vogel & Unverhofft
Schürbank Dortmund Aplerbeck
Siebenplaneten Erbstolln Dortmund Kley 1733 1857 konsolidiert zu Siebenplaneten
St. Martin Dortmund  ?
Sankt Moritz Dortmund Hacheney 1760 1847
Sommerberg Dortmund Schüren 1732 1754
Sonnenblick Dortmund Emschertal 1772 1813
Sophia Dortmund Wichlinghofen 1740 1806
Storksbank Dortmund Kirchhörde 1742 1897
Sümpfgen Dortmund Mitte 1721 1835 Entstanden aus Zeche Im Brunnenpfade
Syburg Dortmund Syburg 1834 1859 1733 auch als Syburgsches Kohlenbergwerck bekannt
Tremonia Dortmund Innenstadt-West 1861 1931 Von 1942 bis 1996 wurde der untertägige Bereich als Versuchsgrube genutzt.
Trompette Dortmund Hörde 1734 19. Jahrhundert
Vereinigte Bickefeld Tiefbau Dortmund Hörde 1830 1904
Vereinigte Carlsglück Dortmund Dorstfeld 1855 1885
Vereinigte Carlsglück & Planetenfeld Dortmund Dorstfeld 1885 1889
Vereinigte Himmelfarth & St. Martin Dortmund  ?
Vereinigtes Hörder Kohlenwerk Dortmund Asseln, Neuasseln 1859 1928 Zechenverbund
Vereinigte Louise Dortmund Syburg 1827 1869
Vereinigte Norm Dortmund Wickede 1847 1909
Vereinigte Schürbank & Charlottenburg Dortmund Aplerbeck 1827 1925
Venus Dortmund Kirchhörde 1840 1897
Waldborn Dortmund Hacheney 1742 Ging in Zeche Crone auf
Wesselbank Dortmund Bittermark
Vereinigte Westphalia Dortmund Innenstadt-Nord 1853 1895
Westhausen Dortmund Bodelschwingh 1872
Wiendahlsbank Dortmund Kruckel 1768 1850
Vereinigte Wiendahlsbank Dortmund Kruckel 1856 1925
Wiendahlsnebenbank Dortmund Kruckel-Kirchhörde 1783 1855
Wilhelmine Dortmund Kirchhörde 1770 1897
Wittwe Dortmund Barop 1738 1859
Vereinigte Wittwe & Barop Dortmund Barop 1859 1890
Zellerfeld Dortmund Hombruch 1730 1848
Zollern Dortmund Bövinghausen 1898 1966 Heute Sitz des Westfälischen Industriemuseums

Duisburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Beeckerwerth Duisburg Beek 1916 1963 - Huske
Deutscher Kaiser Duisburg Hamborn 1856 1919 Umbenennung in Friedrich Thyssen Huske
Diergardt Duisburg Rheinhausen-Hochemmerich-Neuenkamp 1910 1967 Baufeld zu Mevissen Huske
Friedrich Thyssen Duisburg Hamborn 1919 1976 Konsolidation von Deutscher Kaiser und Beeckerwerth Huske
Jacobine Duisburg Ruhrort 1857 1861 Umbenennung in Ruhr & Rhein Huske
Java Duisburg Neuenkamp 1854 1911 Huske
Neumühl Duisburg Neumühl 1893 1962 - Huske
Rheinpreussen 1/2 Duisburg Homberg 1857 1925 Schacht 1 ab 1857, Schacht 2 ab 1867
Rheinpreussen 3 Duisburg Homberg 1891 1914 - Huske
Rönsberghof Duisburg Beek 1908 1926 Übernahme durch Westende Huske
Ruhr & Rhein Duisburg Ruhrort 1861 1907 Konsolidation zu Westende Huske
Walsum Duisburg Walsum 1927 2008-06-30 - Huske
Wehofen Duisburg Wehofen 1909 1928 Baufeld zu Friedrich Thyssen II/V Huske
Westende Duisburg Meiderich-Laar 1855 1968 - Huske
Wilhelmine Mevissen Duisburg Rheinhausen 1912 1973 - Huske

Ennepe-Ruhr-Kreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gevelsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Dachs & Grevelsloch Ennepe-Ruhr-Kreis Gevelsberg
Hortensia Ennepe-Ruhr-Kreis Herdecke 1836 1948
Sengsbank Ennepe-Ruhr-Kreis Gevelsberg 1749 1831

Hattingen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Adolph Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper 1830
Aetna Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederwenigern 1888
Alfredo Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper 1951 1953
Alter Baum Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper 1764
Altland Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1949 1950
Anna Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1952
Anna & Maria Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper
Antonia Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1950 1954
Antonius Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1962
Arnold und Jacob Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1958
Auf der Höhe Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1955 1961
Aufgottgewagt & Ungewiß Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederbonsfeld 1951 1960
Aurora Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1834
Aurora Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederholthausen 1939 1965
Barbara Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen
Bergmannsglück Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Stüter 1954
Blankenburg Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1865
Böse & Beck Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1953
Bräutigam Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1875
Braut Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1860
Bredenscheid Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Stüter 1952
Burg Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper 1845
Carl Funke Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1899
Christ Sieger Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Elfringhausen
Cleverbank Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen
Constanze Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Durchholz
Cornelius Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederbredenscheid 1838 1861
Damm Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1950
Deutschland Kokerei Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1913 1919
Edelsteinberg Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1950 1962
Edeltraut Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1850 1858
Vereinigte Edeltraud Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1858 1895
Elias Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Blankenstein 1922 1930
Elly, Stollen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1953 1956
Elma, Stollen Knäpper Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1952
Erlbruch Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Oberstüter 1962
Eros Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1961
Eugen-Schacht Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1965
Ewald Asbach Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1923
Feigenbaum Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bonsfeld 1838 1923
Franz, Stollenbetrieb Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederwenigern 1962
Freiheit Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1776 1895
Friede Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Baak
Friedliche Nachbar Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1816 1907 Nachfolgenutzung durch Rabe I/II, 1949 umbenannt in Zeche Friedlicher Nachbar
Friedrich Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederwenigern
Friedrich Anton Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederwenigern
Frisch Gewagt Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Stüter 1960
Geduld Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Stüter 1832 1964
Geitling, Stollenbetrieb Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederwenigern 1955
Gesegnete Schiffahrt Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Blankenstein 1732 1820
Glücksstern Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1972
Glücklicher Hermann Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Blankenstein 1811 1820
Gustav Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1959
Gustav Carl Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid vor 1867 1888


Gutglück Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederwenigern 1849 1872
Heinrich Wilhelm Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1833 1862
Helena Amalia Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid
Hermann Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Blankenstein 1732 1811
Hermanns Gesegnete Schiffahrt Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper-Blankenstein 1820 1930
Hermanns Gesegnete Schiffahrt Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper-Ludwigsthal 1923 1924 Kleinzeche
Hasselbecke Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen
Herzkämper Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen
Vereinigte Himmelskrone Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1854 1862
Hoffnungsthal Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1851 1925
Hoffnungsthal & Hülsiepenbank Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1904
Holthausen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen
Hülsiepenbank Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1684
Isenberg Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederwenigern 1854 1869
Jalousie Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1769 1880
Johann Heinrich Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1846 1906
Johannessegen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1793 1925
Jungmann Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Hammerthal 1759 1939
Kuh Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Stüter 1734
Lange Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederstüter 1956 1961 Kleinzeche
Lembeck, Stollen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1950
Maria & Monika Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1960
Mathias Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Baak
Mercur Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Baak 1880
Mirbank Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederstüter 1704 1795
Mühlenbank Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1739 1875
Müsen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper 1852
Neu Lahn Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper
Neuglück Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1775 1948
Neu-Hattingen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1780 1870
Petrus Segen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1791 1963
Piepers Stollenbetrieb Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1960
Plessbach Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1919 1962
Polarstern Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederstüter 1939
Rabe Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1873 1902
Kleinzeche Rabe Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1946 1962 ab 1951 als Zeche Edelsteinberg I
Rauendahl Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Baak
Renata Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Stüter
Ruhrtal Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Winz 1949 1954
Ruth Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen
Saufberg Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Blankenstein 1727 1888
Vereinigte Schierbank Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Welper 1803 1849
Schwarzer Rabe Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1737 1902 ab 1873 als Zeche Rabe
Sieben Söhne Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Winz 1957
Selle & Knäpper Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid-Stüter 1948 1949 Kleinzeche
St. Mathias Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Baak 1929 1932
Stephansburger Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Winz 1790 1888
Teufelsberg Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1954
Thorenbank Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Dumberg 1753 1898
Tonne Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1951 1958 Kleinzeche
Trappmann Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Holthausen 1960
Unterste Kuh Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1727 1910
Valeria Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1839 1907
Der Vater Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Winz 1850
Vereinigte Aufgottgewagt & Ungewiß Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Niederbonsfeld 1853 1923
Verlohrner Sohn Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Winz 1839 1924
Vogelbruch Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Oberstüter 1792 1880
Westfälische Kohlenwerke Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1899 1905
Vereinigte Wildenberg & Vogelbruch Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1814 1912
Wodan Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen-Bredenscheid 1839 1902 Zuerst als Zeche Gottesgabe
Zufälligglück Ennepe-Ruhr-Kreis Hattingen 1838 1897

Sprockhövel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Vereinigte Adolar Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1847 1909
Agnes Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1854
Alte Haase Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1692 1969
Annaburg, Kleinzeche Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1950 1956
Annaburg Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1919 1923
Aschermittwoch Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Niedersprockhövel
Bock/Bockmühle Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1820
Buschbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Obersprockhövel 1687 1865
Caninchen Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Hiddinghausen 1661 1739
Carl Rudolf Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Caspar & Balthasar Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1717 1831
Vereinigte Concordia Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Sirrenberg 1822 1865
Daniel Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1900
Demuth Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Deutschland Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1870 1930
Dreckbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1754 1867
Eggerbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1737 1821
Feldgesbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Scheven 1650 1821
Feldbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Friedrich Wilhelm Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1733 1865
Vereinigte Friedrich Wilhelm Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1814
Frischgewagt Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1743 1891
Frischer Tag Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1890
Frosch Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1650 1880
Gabe Gottes Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1681 1841
Gertgesbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1671 1821
Glückauf Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1737 1889
Glückauf Barmen Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1898
Glücksburg Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Gnade Gottes Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Gute Hoffnung Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1643 1650
Haberbänkle Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Haberbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1750 1829
Hasenberg Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1682 1802
Helene Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Heller Mittag Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1845 1922 Kleinzeche von 1948 bis 1953 Huske
Hercules VIII Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1919 1930
Herzkamp Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Herzkamp 1849 1862
Herzkämper Mulde Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Obersprockhövel 1889 1898
Herzkämper Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Herzkamp 1774 1842
Herzkämper Grube Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1760
Hövel, Schacht Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1905
Hoffnungstal Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Niederstüter 1952 1958 auch Zeche Teufelsburg II
Hohebank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1687
Holstein Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Hütter Bank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1655 1817
Jutermann-Stolln Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1637 1830
Vereinigte Kaninchen Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1855 1889 auch Vereinigte Caninchen
Kleine Windmühle Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1841 1930
Kleinglück Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Niedersprockhövel 1837 1842
Knappbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1755 1867
Lehnbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1650 1821
Leveringsbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Hiddinghausen 1694 1881
Lina II Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Gennebreck 1961 1964 Kleinzeche
Luchs Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Mihrbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1734
Alte Mißgunst Ennepe-Ruhr-Kreis Niedersprockhövel Anfang 18. Jh. 1820
Mühler Bank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1687
Molly II Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1956 1965
Nachtigall Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Hiddinghausen 1739 1875 1643–1662 als Kohlbanck im Brunsberg
Vereinigte Nachtigall & Neuglück Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Hiddinghausen 1853 1889 Steinkohle und Kohleneisenstein
Nachtigall & Victoria Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1875 1926
Neu-Haßlinghausen Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1858 1875
Vereinigte Neu-Herzkamp Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Herzkamp 1851 1911 auch Kohleneisensteinabbau
Vereinigte Neu-Hiddinghausen Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Hiddinghausen 1849 1908
Neuglück Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Hiddinghausen 1739 1853
Oberleveringsbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Hiddinghausen 1818 1856
Oberste Bank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Horath-Scheven 1693 1824
Regenbogen Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Schelle Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1705 1829
Vereinigte Schelle & Haberbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1826 1853
Scherenberg altes Werk Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1797 1819
Scherenberg Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1643 1704
Sieper Mühle Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1890
Sieper & Mühler Gruben Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1700 1889
Sperberg Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1722 1853
Sperling Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1650
Sprockhövel Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1881 1905
Stock Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1450
Stock & Scherenberg Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Haßlinghausen 1675 1905
Vereinigte Stock und Scherenberg Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1898
Stöckerdreckbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel Herzkamp 1912 1930
Sunderbank Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel Hiddinghausen 1821 1861
Trapperfeld Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Hiddinghausen 1915 1930
Ulrich Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1951 1966 Zuerst Kleinzeche, später ausgebaut
Union I Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Scheven 1854 1901 Kohleneisenstein und Steinkohle
Vereinigte Verborgenglück Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel-Hiddinghausen 1842 1907 auch genannt Verborgen Glück
Victoria Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1875
Vogelbruch Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1792
Wildenberg Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1758
Vereinigte Wildenberg und Vogelbruch Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel 1814
Zukunft Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel
Zuversicht Ennepe-Ruhr-Kreis Sprockhövel

Wetter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Adler Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter
Argus Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter 1839 1921
Blumenthaler Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Wengern 1755 1846
Vereinigte Eulalia Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter 1858 1922
Flachsteich Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter 1739 1830
Freier Vogel Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter 1722 1870


Friedrich Wilhelm Erbstolln Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter-Esborn 1805 1830
Vereinigte Friedrich Wilhelm Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter-Esborn 1830 1844
Vereinigte Knappschaft & Vogelsang Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter-Albringhausen 1804 1859
Lilie Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter-Sandberg 1660 1934
Löwe Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter-Silschede 1721 1838
Löwe und Freier Vogel Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter-Silschede 1828 1829
Vereinigte Löwe Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter-Silschede 1838 1855
Markana Ennepe-Ruhr-Kreis Wengern 1913
Malakoff Ennepe-Ruhr-Kreis Albringhausen 1949 1958
Neuwülfingsburg Ennepe-Ruhr-Kreis Albringhausen 1935 1969
Regina Ennepe-Ruhr-Kreis Schlebusch 1826 1830
Schlebuscher Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Wengern/Schlebusch
St. Georg Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter
St. Paul Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter 1727 1875 zeitweise auch Zeche St. Peter & St. Paul genannt
St. Peter Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter 1645 1893
Strauß Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter 1705 1846
Trappe Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter 1550
Vereinigte Trappe Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter 1842 1944
Wülfingsburg Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter-Grundschöttel 1761 1837
Vereinigte Wülfingsburg Ennepe-Ruhr-Kreis Wetter-Grundschöttel 1837 1853

Witten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Adolphine Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Hammertal 1842
Alb Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1952 1954
Albert Johann Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommerholz 1950
Albert Ludwig II/III Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Hammertal 1955 1957
Albert Ludwig IV/V/VI Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1956 1961
Albrecht Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Wengern 1950 1951
Vereinigte Alexander Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1835 1841
Allgäu Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1950 1960
Alte Bommerbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1743 1867 Huske, Hermann
Alte Glück Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern
Alte Tür Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1946 1949
Altena Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1750 1850
Am Katloh I-III Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Stockum 1954 1962
Anclam Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1727 1808
Ankunft Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1751 1828
Vereinigte Ankunft & Anclam Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1808 1854
Anna & Sybilla Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herbede 1924
Anna Auguste Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1895
Argus Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1954 2 Kleinzechen mit dem Namen
Aufgottgewagt Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1750 1857
Auguste Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Schnee 1922 1943
Augustus Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Schnee 1771 1859
Belle Alliane Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz um 1870
Berger Ennepe-Ruhr-Kreis Witten
Bergmann Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Wartenburg 1854 1960
Bergmann Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Wartenberg 1777 1921
Berg-Zion Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1937
Billigkeit Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1766 1891
Blankenburg Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz
Vereinigte Blankenburg Ennepe-Ruhr-Kreis Witten
Bommerbänker Erbstolln Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1799 1865
Bommerbänker Tiefbau Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1862 1906
Bommerbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1950
Borbachtal Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1913 1962
Braunschweig Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1748 1886
Buchholz, Schacht Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Buchholz 1956
Carl Friedrich Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven
Carthäuser Loch Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1724 1845
Charlotte Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1783 1933
Christa Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1949 1965 aus der Umbenennung der Zeche Flöz Finefrau entstanden
Christiana Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Annen 1785 1880
Cleverbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1755 1962 Umbenennung in Zeche Pleßbach
Cronenbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1787 1857
Egbert Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herbede 1962 1976 Kleinzeche
Eleonore Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1739 1847
Elephant Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1756 1886
Elias Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herbede 1831 1909
Elisabethenglück Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1831 1859
Vereinigte Emanuel Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Gedern 1924 1930
Engels Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1924 1930
Fernerglück Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Buchholz 1837 1927
Flößgraben Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1836 1881
Friede Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz
Vereinigte Friedrichsfeld Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Annen 1803 1865


Frischauf Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Hohenstein 1844 1873
Fortuna Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1855 1925
Fortuna ins Westen/ ins Osten Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1742 1855
Franziska Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1772
Franziska Tiefbau Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1839 1927
Friedrich Wilhelm Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1959
Frielinghaus Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1771 1925
Gekrönte Antonia Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herbede 1921 1930
Vereinigte Geschwind Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Buchholz 1844 1865
Gesellschafts-Erbstolln Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven 1794 1842
Gideon Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1771 1882
Gideon & St. Georg Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1759
Vereinigte Gideon Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1882
Glückauf Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1950 1956 4 Kleinzechen
Vereinigte Glückauf Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1762 1885
Glücksstern Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1748 1972
Gottlob Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1835 1913
Gottessegen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1760 1824
Gottsegnedich Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1780 1835
Gute Hoffnung IV Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Schnee 1948 1965 vorher als Zeche Ergste-Schnee
Gute Hoffnung V Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Borbach 1951 1966 vorher als Zeche Klara
Gutekauf Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1754 1852
Gut Glück Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1953 1962 Kleinzeche
Gut Glück & Wrangel Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1884 1925 Nachfolgenutzung durch Kleinzeche Gut Glück
Halbmond Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz
Halter Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven 1837 1875
Vereinigte Hamburg Ennepe-Ruhr-Kreis Witten
Vereinigte Hamburg & Franziska Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1895
Hammerbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven 1733 1844
Hammerbank unter der Stollensohle Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven 1930 1954
Vereinigte Hammerthal Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz-Hammerthal 1831 1925
Vereinigte Hardenstein Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Hardenstein 1847 1950
Harmonie Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1760 1869 zeitweise Zeche Vereinigte Harmonie genannt
Haus Brandenburg Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Hammertal 1787 1882
Hazard Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1726 1865
Heinrich Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven 1841 1869
Helena Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1800 1869
Helena Erbstolln Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1831 1852
Helene Gertrud Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1796 1925
Helene Nachtigall Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1933
Vereinigte Helene und Nachtigall Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1883 1892
Helene Tiefbau Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1869 1883
Herbede Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herbede 1913 1972 auch Zeche Holland genannt (nach dem Grubenfeld Holland)
Herberholz Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1854 1891 auch Zeche Vereinigte Herberholz genannt
Hermann Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Muttental 1750 1891 auch Zeche als Zeche Österbank bekannt
Vereinigte Hermann Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1891 1927
Hortensia Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herdecke 1836 1948
Johann Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Annen-Hohenstein 1949 1955
Johanna Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1820 1858
Jungmann, Gewerkschaft Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herbede 1935 1939
Juliana Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Annen 1767 vor 1856
Jupiter Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1789 1950
Jupiter Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1789 1950
Vereinigte Kassian Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1831 1882 Konsolidation zu Vereinigte Gideon
Kleine Hamburg & Friedrich Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1800 1894 bereits im Jahr 1788 vermessen
Kleine Johann Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Annen 1752 1806
Knappsack Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1771 1856
Königskrone Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven 1755 1924 von 1951 bis 1955 als Kleinzeche in Betrieb
Kurze Eggersbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Hardenstein 1748 1839
Kurzes Ende Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1830 1862
Lappenberg Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Rüdinghausen 1775 1882 nach 1945 als Gute Hoffnung III–VI in Betrieb
Laurentius Stollen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1860 1940
Laustroer Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Muttental 1951 1958
Lebrecht Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herbede 1848 1888
Leipzig Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1851 1868
Lina 1 Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1947 1958
Louischen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1854 1884
Zeche Louisenglück Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1821 1853
Vereinigte Louisenglück Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1853 1891 Von 1948-1950 Kleinzeche auf dem Grubenfeld in Betrieb
Louisenglück ins Osten Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1834 1885
Luise Glück Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1855 1951
Martha Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1768 1832
Maximus Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1731 1906
Merklingsbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1732 1821
Minna Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1948 1964 Kleinzeche
Morgenstern Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1767 1851 ab 1815 weiter als Zeche Vereinigte Morgenstern Tiefbau
Morgenstern ins Osten Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1774 1841
Morgenstern ins Westen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1800 1840
Muttental Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herbede 1934 1950
Nachgedacht Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1842 1933
Nachtigal Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1716 1892 Industriemuseum
Nachtigall Tiefbau Ennepe-Ruhr-Kreis Witten
Vereinigte Nachtigall Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1921 1945 Kleinzeche
Neubommerbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1743 1882
Neugottsegnedich Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1835 1957
Neue Steinkuhle Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven 1783 1855


Neuglück & Stettin Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Muttental 1758 1934 von 1758 bis 1796 als Zeche Neuglück
Neugottsegnedich Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1835 1861
Oberste Frielinghaus Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1751 1928
Orion Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1956 1960 Kleinzeche
Österbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1831 1856
Pafaba Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1952 1965 Kleinzeche
Peter Caspar Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Borbeck 1767 1824
Portbänker Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1752 1855 Erbstollen
Portbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1737 1859
Vereinigte Reiger Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Hardenstein 1695 1847
Renate Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1950 1954 Kleinzeche
Ringeltaube Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1819 1972
Roman Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven 1835 1867
Vereinigte Ruhrmannsbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Borbecke 1824 1859
Rummelskirchen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Kämpen 1751 1896
Saturn Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1788 1881
Schöne Aussicht Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Wartenberg 1840 1920
Siegfried Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Annen 1957 1966 Kleinzeche (Nachfolgebetrieb)
Vereinigte Siegfried Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Annen 1835 1897


Sonnenschein Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Heven 1918
Sophia Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1740 1806
St. Johannes Erbstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1958
St. Georg Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1748 1882
St. Josephus Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1787 1928
Steinbergerbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Stockum 1752 1832
Steinhardtsbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Stockum 1728 1823
Stephansbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1765 1832
Stralsund Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1726 1926
Sybilla Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1737 1924
Taugenicht Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Herbede 1920 Umbenennung der Zeche in Zeche Cleverbank
Theodora Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Hohenstein 1766 1856
Theophilus Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1822 1954 Umbenennung aus Zeche Ferdinand
Theresia Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1854 Zechenbahnmuseum
Thuegut Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Vormholz 1729 1919 Übernahme durch Cleverbank
Timmerbeil Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Wartenberg-Hohenstein 1729 1856
Timmerbeil Tiefbau Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Wartenberg-Hohenstein 1856 1873
Tinsbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1754, 1923 1940
Tulpian Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1740 1827
Vereinigte Tulpian Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Durchholz 1827 1937
Turteltaube Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1731 1837
Vereinigungsstollen Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1803 1925
von Goeben Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Gedern 1920 1923
Verlorene Posten in der Borbecke Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Borbecke 1766 1859
Vincenz Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1917 1924
Vereinigte Wallfisch Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1832 1898
Vereinigte Walfisch Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1855 1898
Weselbank Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Hardenstein 1739 1840
Widerlage Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1750 1832
Witten Ennepe-Ruhr-Kreis Witten-Bommern 1935 1967
Wunderbar Ennepe-Ruhr-Kreis Witten 1783 1935

Essen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Abgunst Essen Heisingen 1799 1858
Adler Essen Kupferdreh 1906 1930
Aline Essen Werden-Fischlaken 1850 nach 1875
Alte Aproche Essen Burgaltendorf 1876
Alte Sackberg Essen Burgaltendorf bereits vor 1791 1860
Vereinigte Alte Sackberg & Geitling Essen Burgaltendorf 1802 1876
Altendorfer Bank Essen Burgaltendorf 1775 1838
Altendorfer Erbstollen Essen Burgaltendorf 1722 1855 Huske
Altendorfer Mulde Essen Burgaltendorf 1831 1855 Huske
Altendorf Tiefbau Essen Burgaltendorf 1855 1914
Amalie Essen
Anna Essen Altenessen 1845 1925 Schacht Emil
Antonius Essen Baldeney 1780 1834
Arenberg Essen  ? 1930
Augustus Erbstollen Essen Kupferdreh 1809 1861
Barenbank Essen Burgaltendorf
Barnscheid Essen Heisingen 1566 1803
Beisenkamp Essen -Byfang und -Kupferdreh 1802 1851
Berger, Schacht Essen  ? 1913 1914
Biberbach Essen Burgaltendorf
Bongerbank Essen Steele 1724 1782


Bonifacius Essen Kray 1851 1967
Bonscheidt Essen Heisingen 1779 1868 Bereits um 1700 unter dem Namen Fahrenkötter Kohlbergwerk
Bosselbank Essen Stadtwald 1750 1812
Braut in Fleckessiepen Essen Heidhausen 1778 1879
Vereinigte Braut Essen Heidhausen 1866 1898
Bredeneyer Crone Essen Heidhausen 1831 1900
Bruchkamp & Steinknapp Essen Heisingen 1789 1841
Vereinigte Brüderschaft Essen Burgaltendorf 1780 1893
Buch Essen Burgaltendorf
Buschbank Essen Burgaltendorf
Vereinigte Capellenbank Essen Baldeney-Stadtpark 1779 1875
Carl Essen Altenessen 1855 1973
Carl Funke Essen Heisingen 1850 1967 Das Fördergerüst steht am Nordufer des Baldeneysees
Carl Hugo Essen Dilldorf-Hamm 1870 1906
Carolus Magnus Essen Bergeborbeck 1954
Catharina Essen Burgaltendorf 1766 1927
Vereinigte Catharina Essen Überruhr 1811 1917
Centrum 4/6 Essen
Charlotte Essen Überruhr 1930
Vereinigte Charlotte Essen Überruhr 1832 1929
Vereinigte Charlotte Steingatt Essen Überruhr
Vereinigte Crone Essen Burgaltendorf 1832
Christian Levin Essen  ? 1960
Deimelsberger Erbstollen Essen Steele 1749 1887
Dicke Bank Essen Burgaltendorf
Die Kanzel Essen Kettwig 1921 1930
Dohm's Erbstollen Essen Schuir 1839 1961
Duvenkampsbank Essen Heisingen 1780 1866
Eiberg Essen Horst 1850 1914
Einigkeit Essen Steele 1827 1856
Eintracht Erbstollen Essen Steele 1773 1925
Eintracht Tiefbau Essen Freisenbruch 1856 1925
Elend Essen Burgaltendorf
Emil-Emscher Essen Altenessen 1966 1975
Emil-Fritz Essen
Emilie Essen Kettwig 1833 1923
Erbenbank Essen Kettwig 1757 1893
Erbenkampsbank Essen Bredeney 1805 1875


Faulevott Essen Überruhr 1924
Fettlappen Essen Mitte 1760 1805
Flöte Essen Werden 1923 1930
Flörchen Essen Heisingen 1793 1854
Flor Essen Heisingen 1793 1854
Flor & Flörchen Essen Heisingen 1854 1872
Vereinigte Flor & Flörchen Essen Heisingen 1872 1880
Fortuna Essen Bredeney 1758 1880
Franz Essen Schonnebeck
Freudenberg Essen Bredeney 1705 1880
Fridolin Essen Steele 1836 1960
Friedrich Arthur Essen Burgaltendorf
Friedrich Ernestine Essen  ?
Friedrich Joachim Essen Schonnebeck 1966
Friedrich Wilhelm Essen Heisingen 1896 1903
Frisches Glück & Friedrich Essen Kupferdreh
Fritz-Heinrich Essen Altenessen 1855 1967
Gabe Gottes (Essen) Essen Kupferdreh 1758 1861
Garelsbank Essen Burgaltendorf
Gartfeldische Kohlengruben Essen Steele 1645 1655
Geitling am Wittenberge Essen Rüttenscheid bereits vor 1800 1888
Geitling Essen Burgaltendorf 1791 1869
Geitling Essen Steele 1788 1844
Geitlinger Stolln Essen Frohnhausen 1924 1930
Getreue Freundschaft Essen Burgaltendorf 1781 1874
Gewalt Essen Überruhr 1770 1813
Vereinigte Gewalt Essen Überruhr 1813 1886
Vereinigte Gewalt und Gottvertraut Essen Überruhr 1924 1957
Gilles Antoine Essen Byfang-Kupferdreh 1853 1888
Girondelle Essen Stadtwald 1771
Girondelle Essen Stadtwald 1802 1865
Girondeller Siepen Essen Stadtwald 1780 1860
Gitzkiel Essen Fulerum 1693 1856
Glückauf Erbstollen Essen Kupferdreh 1820 1920
Gottfried Wilhelm Essen Rellinghausen 1859 1913
Gottessegen Essen Kupferdreh 1800 1872
Gottvertraut Essen Überruhr 1800 1886
Graf Beust Essen Altenessen 1840 1974
Graf Buttenbach Essen Burgaltendorf 1952
Grauners Bank Essen Burgaltendorf
Große Bovermannswiese Essen Werden 1832 1870
Große Vaerstbank Essen Burgaltendorf 1772 1881
Vereinigte Große Varstbank & Altendorfer Erbstollen Essen Burgaltendorf 1836 1908
Grünewald Essen  ?
Gütling Essen Burgaltendorf
Gyrondelle Essen Heisingen
Hammelsbeck Essen Fulerum 1732 1865
Hagenbeck Essen Altendorf 1550 1928
Vereinigte Hagenbeck Essen Altendorf 1550 1928
Handsbraut Essen Heidhausen 1824 1881
Hardenbergische Kohlenbergwerke Essen Dilldorf 1838 1866
Heimannsfeld Essen Byfang 1804 1857
Heinrich Essen Überruhr 1809 1968
Heinrich Essen Werden 1880 1887
Heinrich Theodor Essen Altendorf 1928
Heisinger Mulde Essen Heisingen 1880 1899
Heisinger Tiefbau Essen Heisingen 1871 1906
Helene Essen Altenessen 1927 1963
Vereinigte Helene & Amalie Essen Altenessen 1839 1927
Vereinigte Henriette Essen Byfang Anfang 18. Jahrhundert 1878
Henriette Catharina Essen Werden-Hamm 1800 1858 Konsolidation zu Vereinigte Henriette Catharina
Henriettenglück Essen Bergerhausen 1799 1806
Hercules Essen Altenessen 1850 1965
Herrenbank Essen Altendorf 1749 1811
Herrenbank Essen Rellinghausen 1802 1855
Hermann Essen Heidhausen 1948 1964
Vereinigte Hermann Essen Rüttenscheid 1838 1900
Hero Essen Haarzopf 1896 1900
Himmelscroner Erbstollen Essen  ? 1847
Himmelsfürster Erbstollen Essen Burgaltendorf 1787 1831
Vereinigte Himmelsfürster Erbstollen Essen Überruhr 1831 1908
Hitzberg Essen Baldeney 1793 1879
Hobeisen Essen Holsterhausen 1718 1841 bereits im 17. Jahrhundert als Zeche Alter Hobeisener Stollen in Betrieb


Hoffnung Essen Überruhr 1798 1809
Hoffnung Essen Heidhausen 1820 1832
Höverscheider Siepen Essen Rellinghausen 1922 1924
Horster Erbstollen Essen Steele-Horst 1835 1879
Huferbänke Essen Kupferdreh 1802 1887
Hubert Essen Frillendorf 1897 1928
Hünninghauserbank Essen Königssteele 1728 1823
Hünninghauser Erbstolln Essen Königssteele 1725 1815
Humboldt Essen  ?
Hundsknochen Essen Heisingen 1773 1870
Ilandsbraut Essen Werden 1832 1877
Zeche Isenberg Essen Baldeney 1802 1818
Jacke Essen Kettwig 1803 1900
Johann Essen Steele 1830 1859
Johann Deimelsberg Essen Steele 1887 1928
Johannisberg Essen Steele 1952 1967 Stollenzeche


Vereinigte Johann Essen Steele 1859 1887
Joseph Essen Kupferdreh 1845 1906
Joseph II Essen Kupferdreh 1952 1957 Kleinzeche
Junkernbusch Essen Fischlaken 1755 1783
Kahrer Wiedertöpfe Essen Werden-Hamm 1834 1848
Kaiserin Augusta Essen Fischlaken 1873 1892
Kalksieper Erbstolln Essen Bredeney 1800 1865
Kämpgesbank Essen Baldeney 1833 1872 Entstanden aus dem Kempgesbänker Stolln
Kampschacht Essen  ? 1903
Kanzel Essen Kettwig 1855 1865 Erneuter Betrieb als Zeche Die Kanzel
Kandanghauer Essen Burgaltendorf 1840 1866 Übernahme durch Altendorf Tiefbau
Karl Funke Essen Heisingen 1875 1967
Katharina Essen Frillendorf 1901 1972
Kirschbaumisches Kunstkohlenbergwerk Essen Werden 1751 1763 Weiterbetrieb als Dicke-, Schmies- & Mimelsbank
Vereinigte Klosterbusch Essen Werden 1857 1883
König Wilhelm Essen  ? 1870
Königin Augusta Essen Dilldorf 1864 1873
Königin Elisabeth Essen Frillendorf 1845 1955
Vereinigte Krebsenscheer Essen Baldeney 1853 1888
Kronprinz Essen  ? 1830
Vereinigte Krusenberg Essen Bredeney 1805 1878
Kucks Essen Werden 1802 1820
Vereinigte Kucks & Schinkenbank Essen Werden 1820 1841
Kunstwerk Essen Bergerhausen 1764 1865
Kunstwerk Essen Burgaltendorf 1922 1922
Langenbrahm Essen Rüttenscheid 1800 1983
Vereinigte Louise Essen Werden-Fischlaken 1839 1901
Ludwig Essen Bergerhausen 1830 1947
Maasbank Essen Werden-Fischlaken 1760 1854
Mathias Stinnes Essen Karnap 1854 1969
Mecklingsbänker Erbstollen Essen Horst 1786 1897
Mecklingsbank Essen Steele 1725 1843
Möningshoffsbank Essen Überruhr 1673 1867
Morgenstern Essen Stadtwald 1798 1869
Mosis Essen Burgaltendorf
Mühle Essen Werden 1834 1900
Mülheimerglück Essen Burgaltendorf 1787 1840
Vereinigte Mülheimerglück Essen Burgaltendorf 1840 1927 Von 1951-1952 Betrieb als Kleinzeche
Mühlenbank Essen Kupferdreh 1800 1872
Mühlmannsbank Essen Heisingen 1782 1872
Mühlmannsdickebank Essen Heisingen 1792 1870
Nachtigall Essen Kupferdreh 1784 1873
Neu-Cöln Essen Bergeborbeck 1930
Neu Essen Essen Altenessen
Neuschölerpad Essen Altendorf 1851 1898
Neuwesel Essen Borbeck 1920
Neue Ak Essen Altendorf 1797 1806
Neue Aproche Essen Burgaltendorf 1752 1872
Neue Sackberg Essen Burgaltendorf 1754 1802
Vereinigte Neue Sackberg & Schrutenberend Essen Burgaltendorf 1802 1879
Neuglück Essen Überruhr 1787 1859
Neuglück in Breuerssiepen Essen Kupferdreh 1825 1882
Nierbank Essen Werden-Fischlaken 18. Jahrhundert 1856
Nöckerskottenbank Essen Werden-Fischlaken 1788 1924
Nottekampsbank Essen Heisingen 1805 1880
Nottenkampsbank I Essen Heisingen 1880 1924
Oberschmalscheid Essen Werden-Fischlaken 17. Jahrhundert 1860
Olga Essen Werden 1917 1924
Paul Essen Werden 1763 1911
Pauline Essen Werden 1880 1916
Plaetzgesbank Essen Heisingen 1830 1959
Vereinigte Pörtingssiepen Essen Heidhausen 1780 1975
Vereinigte Pörtingssiepen/Carl Funke Essen Heisingen 1967 1984
Vereinigte Preußische Adler Essen Byfang-Burgaltendorf 1765 1921 Vorgängerzeche Preußische Adler
Preutenborbeckssiepen Essen Werden 1751 1909
Prinz Friedrich Essen 1920 1973
Prinz Georg Essen Bredeney-Schwir
Prinz Wilhelm Essen Byfang 1846 1920
Prinz Wilhelm (Steingatt) Essen Byfang 1800 1925
Prosper Essen  ?
Providence Essen Borbeck
Quetterbank Essen Werden-Hamm 1782 1853
Rauensiepen Essen Heisingen 1773 1858
Redlichkeit Essen Werden-Heisingen 1792 1900
Regenbank Essen Burgaltendorf
Regina Essen Kupferdreh 1952 1963 Kleinzeche
Rettelstrucker Stolln Essen Holsterhausen 1748 1856
Richradt Essen Fischlaken 1578 1910 Erste Erwähnung 1578
Robert Essen Burgaltendorf 1915 1934
Rosalie Essen Bredeney 1667 1871 Vorgängerzeche Plattenberg
Röttgersbank Essen Altendorf 1749 1808
Rubens Essen Burgaltendorf
Rudolph Essen Kettwig 1866 1966
Sälzer & Neuack Essen  ? 1800
Sandbank Essen Überruhr 1803 1891
Schacht Berger Essen  ? 1913 1914
Schellenberg Essen  ? 1922 1924
Schinkenbank Essen Werden-Hamm 1790 1892
Schinkenbank in der Honschaft Fischlaken Essen Werden-Fischlaken 1800 1820
Schmachtenberg Essen Kettwig 1748 1855
Schmierfuß Essen Burgaltendorf 1794 1831
Schnabel ins Osten Essen Rellinghausen 1767 1912
Schrutenberend Essen Burgaltendorf 1724 1802
Schultenkämperbank Essen Steele-Eiberg 1740 1871 ab 1734 Vorgängerbetrieb Kohlenbergwerk im Schulten Kamp
Secretariusak Essen Stadtmitte 1725 1805 Vorgängerbetrieb Zeche Secretariuswerke
Silberbank Essen Werden-Hamm vor 1800 1830
Spiekbank Essen Heisingen 1803 1815
Spiekbank und Hoffnung Essen  ? 1789
Stahlenbergsbank Essen Werden 1826 1892
Stänkersgatt Essen Kupferdreh 1802 1832
Steingatt Essen -Burgaltendorf und -Byfang 1702 1904
Steut Essen  ?
Stolberg Essen Kupferdreh 1909
Vereinigte Stöckgesbank & Dodelle Essen Werden 1868 1891
Stüpert Essen Bergerhausen 1749 1859
Sutansbank Essen Heisingen 1770 1859
Theodor Essen Burgaltendorf 1830 1968
Trompete Essen Byfang 1761 1856 Konsolidiert zu Steingatt
Trompette Essen Kupferdreh-Dilldorf 1850 1906 zu Adler
Trotz Essen Bredeney 1755 1840
Übereinkunft Essen Überruhr 1834 1925
Varst Bank Essen Burgaltendorf
Victoria Essen Königssteele 1858 1898
Victoria Mathias Essen  ? 1845 1967
Viktoria Essen Kupferdreh 1857 1945
Vinzenz Essen Burgaltendorf 1918 1930
Voßhege Essen Heisingen 1800 1952
Wasserjungfer Essen Steele-Horst 1798 1901
Wasserschneppe Essen Heisingen 1792 1815
Vereinigte Wasserschneppe Essen Heisingen 1815 1880
Wecklenbank Essen Steele-Horst-Eiberg 1737 1882
Werner Essen Kettwig Oeft 1903 1904
Werthsbank Essen Heisingen 1773 1899 später als Vereinigte Werthsbank
Wilhelm Essen Burgaltendorf
Wilhelm Emil Essen Frillendorf 1910 1956
Wilhelmine Victoria Essen Überruhr 1803 1924
Wohlgemuth Essen Kupferdreh 1792 1856
Wohlverwahrt Essen Horst 1791 1853 tonnlägig
Wohlverwahrt (2) Essen Horst 1918 1962 seigerer Schacht
Wolff Essen Überruhr 1796 1809
Vereinigte Wolfsbach Essen Burgaltendorf 1920 1923
Wolfsbank Essen Borbeck-Schönebeck-Bochold 1750 1966
Zollverein Essen Katernberg 1847 1986
Zur Hoffnung Essen Stadtmitte-Holsterhausen 1623 1805
Zwergmutter Essen Heisingen 1720 1858

Gelsenkirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Zeche Alma Gelsenkirchen Ückendorf 1872 Ende der 1970er Jahre
Zeche Bergmannsglück Gelsenkirchen Hassel 1905 1961
Zeche Blücher I Gelsenkirchen Horst 1859 1866 Konsolidation zu Zeche Essen-Arenberg
Zeche Consolidation Gelsenkirchen Bismarck 1865 1993
Zeche Dahlbusch Gelsenkirchen Rotthausen 1860 1966
Zeche Graf Bismarck Gelsenkirchen Bismarck 1873 1966
Zeche Hibernia Gelsenkirchen Neustadt 1858 1925
Zeche Holland Schacht 1 und 2 Gelsenkirchen Ückendorf 1988
Zeche Hugo Gelsenkirchen Buer 1875 1997
Bergwerk Lippe Gelsenkirchen
Zeche Nordstern Gelsenkirchen Horst 1868 1993
Zeche Rheinelbe Gelsenkirchen Ückendorf 1861 1878
Zeche Vereinigte Rheinelbe & Alma Gelsenkirchen Ückendorf 1878 1928
Zeche Scholven Gelsenkirchen Scholven 1911 1963
Zeche Westerholt Gelsenkirchen 1910 19.12.2008
Zeche Wilhelmine Victoria Gelsenkirchen Heßler

Hagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Eliasburg Hagen Boele 1860 1863 JH
Frischgewagt Hagen Boele 1875 1935 JH
Glücksfortgang Hagen Bathey 1786 1859 neu verliehen als Peter Wilhelm JH
Himmelsburg Hagen Boele 1859 1935 JH
Kaysbergerbank Hagen Vorhalle 1562 bzw. 1831 1836 bzw. 1945 JH
Peter Wilhelm Hagen Hengstey 1859 1922 JH
Wittekind Hagen Boele 1860 1935 JH

Vollständige Auflistung in Liste der ehemaligen Zechen in Hagen

Hamm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Heinrich-Robert Hamm Wiescherhöfen 1901 1998 Ging im Bergwerk Ost auf, Standort Wiescherhöfen blieb erhalten. Vormals De Wendel.
Maximilian Hamm Ostwennemar 1902 1943 Die Zeche soff 1914 nach Betriebseinstellung ab. Versuche, die nur zwei Jahre lang betriebene Förderung wiederaufzunehmen, wurden 1943 eingestellt und die Schächte 1978 bis 1980 verfüllt. Heute sind das Gelände und die ehemaligen Gebäude zum Maximilianpark umgebaut, der 1984 Ort der Landesgartenschau war
Ost Hamm Herringen 1873 2010 letzte Steinkohlenzeche in Hamm und des östlichen Ruhrgebiets
Radbod Hamm Bockum-Hövel 1905 1990 Stillgelegt, Födertürme als Denkmale erhalten, Heute Gewerbegebiet und Kulturrevier Radbod
Sachsen Hamm Heessen 1912 1976 Stillgelegt
Bergwerk Donar Hamm Bockum-Hövel/Herringen und Stadt Drensteinfurt Geplant, frühere Nordwanderung der Schachtanlage Radbod (1980er Jahre): Die Förderung sollte demnach auf dem Bergwerk Ost stattfinden, da Radbod stillgelegt wurde. Die Personalbefahrung war vom Gebiet der Stadt Drensteinfurt aus vorgesehen.

Herne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Barillon Herne Baukau 1869 1889 später: Julia
Constantin Herne Herne 1871 1967
Franz Herne 1928
Friedrich der Große Herne Horsthausen 1870 1978
Hannibal Herne Eickel 1872 1926 später: Hannover
Julia Herne Baukau 1864 1961 zunächst als Zeche Barillion; ab 1889 Zeche Julia; ab 1950 Zeche Julia/ von der Heydt
Königsgrube Herne Röhlinghausen 1870 1962
Mont Cenis Herne Sodingen 1866 1974
Pluto Herne Bickern/ Wanne 1857 1976 Arbeitsmedizinscher Dienst der RAG Deutsche Steinkohle und Zentrum für Grubenrettungswesen
Shamrock Herne Mitte/ Wanne 1857 1967
Teutoburgia Herne Börnig 1856 1929
Unser Fritz Herne Bickern/ Unser Fritz 1872 1969
Victor Herne Herne 1868 1889
Von der Heydt Herne Baukau 1866 1961 1866 bis 1889 als Zeche Providence; Förderung ab 1928 über Zeche Julia; ab 1950 Zeche Julia/ von der Heydt

Kreis Mettmann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Benthausen Kreis Mettmann Mettmann-Metzkausen 1889 1904 entdeckt ca.1740, Blei, Zinkerz
Eisenberg Kreis Mettmann Velbert 1889 1903 Blei, Zinkerz, Eisen, Kupfer, Schwefel, Alaun
Engelsthal Kreis Mettmann Velbert 1572 Alaunbergwerk
Ferdinande Kreis Mettmann Velbert Blei, Zink, Kupfererz
Glückauf Kreis Mettmann Velbert Blei, Kupfer, Zink
Lintorf Kreis Mettmann Ratingen-Lintorf Blei, Zink, Kupfer, Eisenerz, Schwefelkies, Alaunschiefer
Thalburg Kreis Mettmann Heiligenhaus Blei, Kupfer, Eisenerz, Schwefelkies, Alaun
Wilhelm II Kreis Mettmann Velbert 1903 Blei

Mülheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Blumendelle Mülheim Heißen 1750 1841
Vereinigte Caroline Mülheim Dümpten 1800 1845
Cleflappen Mülheim Heißen 1713 1821 Umbenennung in Klefflappen
Diepenbrock Mülheim Selbeck 1882 1907
Dimbeck Mülheim 1732 1851
Freudenberg Mülheim 1734 1851
Humboldt Mülheim Heißen
Kinderberg Mülheim Eppinghofen vor 1700 1861
Kämpgeswerk Mülheim Heißen 18. Jh. 1841
Landerberg Mülheim Heißen 1804 1822
Leybank Mülheim 1730 1851
Oberhäuersbänksgen Mülheim vor 1800 1849
Rosendelle Mülheim Heißen 1760
Schökenbank Mülheim 1779 1832
Vereinigte Sellerbeck Mülheim Dümpten 1819 1905
Sellerbecker Stolln Mülheim Wellinghofen-Sellerbeck 16. Jh 1814
Vereinigte Rosen- und Blumendelle Mülheim Heißen 1841 1966
Thiesgracht Mülheim Fulerum 1796 1851
Tutenbank Mülheim Fulerum 1575 1841
Verein Mülheim Fulerum 1846 1896
Wiesche/Vereinigte Wiesche Mülheim Heißen 1796 1960

Siehe auch: Mülheimer Bergwerks-Verein

Oberhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Alstaden Oberhausen Alstaden 1859 1972 ursprünglich Zeche Swalmius, 1859 in Alstaden umbenannt
Concordia Oberhausen Lirich, Buschhausen 1854 1968
Hugo Haniel Oberhausen Holten 1904 1931
Jacobi Oberhausen Osterfeld 1913 1974 ab 1968 als Verbundbergwerk „Jacobi/Franz Haniel“ betrieben
Oberhausen Oberhausen 1859 1931 ursprünglich Zeche Königsberg genannt
Osterfeld Oberhausen Osterfeld 1879 1992
Roland Oberhausen Dümpten 1856 1928
Sterkrade Oberhausen Sterkrade 1903 1933
Vondern Oberhausen Vonderort 1902 1932

Kreis Recklinghausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Auguste Victoria Kreis Recklinghausen Marl 1899 2015 Am 18. Dezember 2015 als vorletztes Steinkohlebergwerk des Ruhrgebietes stillgelegt.
Auguste Victoria/Blumenthal Kreis Recklinghausen Marl 2001 2006
Baldur Kreis Recklinghausen Dorsten 1906 1931
Brassert Kreis Recklinghausen Marl 1905 1972
Centrum Kreis Recklinghausen Castrop-Rauxel 1910
Emscher-Lippe Kreis Recklinghausen Datteln 1906 1972 Schacht 6 später Ewald Fortsetzung
Erin Kreis Recklinghausen Castrop-Rauxel 1870 1983
Ewald Kreis Recklinghausen Herten 1877 2001
Ewald Fortsetzung Kreis Recklinghausen Oer-Erkenschwick 1900 1978
Fürst Leopold Kreis Recklinghausen Dorsten 1906 2001
Gladbeck Kreis Recklinghausen Gladbeck 1873 1897
Zeche Graf Moltke Kreis Recklinghausen Gladbeck 1871 1971
Graf Schwerin Kreis Recklinghausen Castrop-Rauxel 1867 1983


General Blumenthal Kreis Recklinghausen Recklinghausen 1871 1992
General Blumenthal/Haard Kreis Recklinghausen Recklinghausen 1992 2001
Graf Waldersee Kreis Recklinghausen Oer-Erkenschwick 1894 1900 später Ewald Fortsetzung
Haard Kreis Recklinghausen Oer-Erkenschwick 1978 2001
Ickern Kreis Recklinghausen Castrop-Rauxel/Waltrop 1877 1974
König Ludwig Kreis Recklinghausen Recklinghausen 1856 1965
Möller Kreis Recklinghausen Gladbeck
Recklinghausen Kreis Recklinghausen Recklinghausen 1864 1974
Schlägel & Eisen Kreis Recklinghausen Herten
Vereinigte Gladbeck Kreis Recklinghausen Gladbeck
Victor Kreis Recklinghausen Castrop-Rauxel 1874 1967
Zeche Waltrop Kreis Recklinghausen Waltrop 1903 1979
Wulfen Kreis Recklinghausen Dorsten 1956 2000
Zweckel Kreis Recklinghausen Gladbeck

Kreis Unna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Alter Hellweg Kreis Unna Unna
Caroliner Erbstollen Kreis Unna Holzwickede 1735 1855
Caroline Kreis Unna Holzwickede 1855 1951
Frohe Ansicht Kreis Unna Fröndenberg 1821 1953
Glücksfortgang Kreis Unna Schwerte 1783 1827
Grillo Kreis Unna Kamen
Josephine Kreis Unna Schwerte 1851 1869
Grimberg 1/2 Kreis Unna Bergkamen
Grimberg 3/4 Kreis Unna Bergkamen
Haus Aden Kreis Unna Bergkamen
Hermann Kreis Unna Selm
Joseph Kreis Unna Holzwickede 1951 1957 Kleinzeche
Königsborn 1/2/5 Kreis Unna Kamen 1874
Königsborn 3/4 Kreis Unna Bönen 1901 1982
Louisenglück Kreis Unna Schwerte 1778 1888
Massener Tiefbau Kreis Unna Unna
Minister Achenbach Kreis Unna Lünen
Monopol Kreis Unna Kamen
Nepomuk Kreis Unna Fröndenberg-Strickherdicke 1737 1780
Neu Monopol Kreis Unna Bergkamen
Preussen Kreis Unna Lünen
Schottland Kreis Unna Schwerte 1851 1859
Unna Kreis Unna Unna 1855 1924
Victoria Kreis Unna Lünen
Werne Kreis Unna Werne 1904 1975
Zum Wilden Mann Kreis Unna Fröndenberg zirka 1857

Kreis Warendorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Westfalen Kreis Warendorf Ahlen 1913 2000

Kreis Wesel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Borth Kreis Wesel Rheinberg 1906 Steinsalzbergwerk, aktiv
Friedrich Heinrich Kreis Wesel Kamp-Lintfort 1912 1993 von 1993 an Verbund mit Rheinland als Friedrich-Heinrich/Rheinland.

Ab 2001 Verbund mit Niederberg zu Bergwerk West

Lohberg Kreis Wesel Dinslaken 1914 1989 von 1989 Verbund mit Osterfeld
Lohberg-Osterfeld Kreis Wesel Dinslaken 1989 2005
Niederberg Kreis Wesel Neukirchen-Vluyn 1912 2001 2001 mit Friedrich Heinrich/Rheinland zu Bergwerk West; am 28. Dezember 2001 wurde die Förderung eingestellt
Pattberg Kreis Wesel Moers 1927 1971 von 1971 bis 1993 im Verbundbergwerk Rheinland in Betrieb.
Rheinland Kreis Wesel Moers 1971 1993 von 1993 an Verbund mit Friedrich-Heinrich als Bergwerk Friedrich-Heinrich/Rheinland
Rheinpreussen 4 Kreis Wesel Moers 1900 1962
Rheinpreussen 5 Kreis Wesel Moers 1900 1962
Rheinpreussen 9 Kreis Wesel Moers 1962 1971 von 1971 bis 1990 im Verbundbergwerk Rheinland bis zur Stilllegung 1990
Rossenray Kreis Wesel Kamp-Lintfort 1963 1971 von 1971 bis 1993 im Verbundbergwerk Rheinland, danach bis 2001 als Bergwerk Fried.-Heinrich/Rheinland und bis zur endgültigen Verfüllung im Jahr 2013 als Bergwerk West.
West Kreis Wesel Kamp-Lintfort 2001 2012 2001 aus Niederberg und Friedrich Heinrich; letzte Kohle wurde am 21. Dezember 2012 gefördert

Siegerland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste von Bergwerken im Siegerland

Eifel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Grube Günnersdorf Kreis Euskirchen Mechernich vor 1629 1957-12-31 Bleierzbergwerk, heute Besucherbergwerk
Grube Wohlfahrt Kreis Euskirchen Hellenthal-Rescheid vor 1543 1940 Bleierzbergwerk, heute Besucherbergwerk
Maubacher Bleiberg Kreis Düren Hürtgenwald 1948 1968 Erztagebau

Sauerland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dachschiefervorkommen Westfalens befinden sich im nordöstlichen Teil des Rheinischen Schiefergebirges im Raum zwischen Meschede, Brilon, Bad Fredeburg, Willingen und Bad Berleburg. Nach Dienemann & Burre (1911) werden sie in drei Hauptschieferzüge Nuttlarer Zug, Fredeburger Zug und Raumländer Zug unterteilt, wobei Raumland schon im Wittgensteiner Land liegt.

Darüber hinaus werden im Sauerland viele Erze gefunden.

Siehe auch: Bergbau im Sauerland und Liste von Bergwerken im Sauerland

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Alwine Kreis Olpe Kirchhundem-Varste 1901 zu Glanzenberg; nördlichste Grube auf Siegerländer Eisenerzgängen
Bierkeller Hochsauerlandkreis Bad Fredeburg 1851 Schieferbergwerk. Danach: Verbundbergwerk Magog-Gomer-Bierkeller
Caspari-Zeche Hochsauerlandkreis Uentrop (Arnsberg) 1825 1882 Antimon
Felicitas Hochsauerlandkreis Bad Fredeburg 1863 Schieferbergwerk.
Glanzenberg Kreis Olpe Kirchhundem-Silberg vor 1876 1935 neben Eisen auch Blei, Zink, Kupfer
Gomer Hochsauerlandkreis Bad Fredeburg 1880 Schieferbergwerk. Danach: Verbundbergwerk Magog-Gomer-Bierkeller
Kilianstollen Hochsauerlandkreis Marsberg 1842 Kupferbergwerk
Magog Hochsauerlandkreis Bad Fredeburg 1859 Schieferbergwerk. Danach: Verbundbergwerk Magog-Gomer-Bierkeller
Verbundbergwerk Magog-Gomer-Bierkeller Hochsauerlandkreis Bad Fredeburg Schieferbergwerk.
Ramsbeck Hochsauerlandkreis Bestwig 1815 1974 Zink- und Bleibergwerk

Wittgensteiner Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Bergwerken des Wittgensteiner Landes wurde neben den meist auf den Raumländer Zug (vgl. Liste Sauerland) bauenden Schiefergruben auch Buntmetallgruben betrieben, die allerdings weniger Bedeutung hatten als ihre umliegenden Nachbarn in Siegerland, Sauerland oder Lahn-Dill-Gebiet.

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Alexanderhoffnung Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Laasphe-Hesselbach um 1820 Rotgültigerzabbau
Amalia Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Laasphe-Fischelbach vor 1830 1931 zu Gonderbach
Delle Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Berleburg-Raumland 1860 1923 Schieferabbau, seit 1982 Schaubergwerk
Fredlar Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Berleburg Schieferabbau im Tagebau
Friedrichshoffnung Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Laasphe-Fischelbach um 1750 zu Gonderbach, Kupferabbau
Gonderbach Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Laasphe-Banfe/Fischelbach 1350 1939 Blei-, Kupferabbau
Hesslar Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Berleburg-Raumland 1973 Schieferabbau
Mächtig Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Laasphe-Fischelbach 1861 Blei-, Kupfer-, Silberabbau
Neue Mühlhelle Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Laasphe-Fischelbach 1884 Blei-, Kupferabbau
Zuversicht Kreis Siegen-Wittgenstein Bad Laasphe-Fischelbach 1863 Bleiabbau

Bergisches Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Kreis/Kreisfreie Stadt Stadtteil/Stadt und Stadtteil Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Zeche Karl Wuppertal Langerfeld 1856 1896 Eisenstein- und Galmeibergwerk
Zeche Sonntagskind Wuppertal Vohwinkel 1920er Jahre Braunkohle
Zeche Vohwinkel Wuppertal Vohwinkel - Braunkohle

Bensberger Erzrevier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Gruben auf den Gangerzlagerstätten im Bensberger Erzrevier

Name Stadt/Gemeinde Stadtteil/Ortsteil/Wohnplatz Beginn Ende Anmerkungen Literatur
Grube Apfel Bergisch Gladbach Moitzfeld 1848 1891 Zink, Blei hier
Grube Bergsegen Rösrath Hoffnungsthal 1847 1897 Zink, Blei hier
Grube Berzelius Bergisch Gladbach Moitzfeld 1854 1924 Zink, Blei hier
Grube Blücher Bergisch Gladbach Herkenrath 1850 1893 Zink, Blei hier
Grube Elisa Bergisch Gladbach Bärbroich 1854 1866 Zink, Blei hier
Grube Felix Bergisch Gladbach Moitzfeld 1853 1866 Kupfer hier
Grube Fortuna (Bensberg) Bergisch Gladbach Bensberg 1847 1853 Zink, Blei hier
Grube Galilei Bergisch Gladbach Frankenforst 1855 1889 Galmei, Zink, Blei hier
Grube Idria Bergisch Gladbach Bensberg 1738 1896 Quecksilber hier
Grube Julien Bergisch Gladbach Bensberg 1826 1878 Zink, Blei hier
Grube Jungfrau Bergisch Gladbach Moitzfeld 1848 1881 Zink, Blei hier
Grube Leibnitz Rösrath Hoffnungsthal 1838 1869 Kupfer hier
Grube Loisel Bergisch Gladbach Bärbroich 1854 1866 Zink, Blei hier
Grube Lüderich Overath und Rösrath Untereschbach, Steinenbrück und Hoffnungsthal 1837 1978 Zink, Blei hier
Grube Washington Bergisch Gladbach Herkenrath 1853 1892 Zink, Blei hier
Grube Weiß Bergisch Gladbach Moitzfeld 1852 1957 Zink, Blei hier

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. H. D. Gleichmann: Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen, Herdorf-Sassenroth Speyer: Zechner, 1990, ISBN 3-87928-896-8.
  2. Wilhelm Hermann, Gertrude Hermann: Die alten Zechen an der Ruhr. 5. Auflage. Verlag Langewiesche, Königstein, 2003; ISBN 3-7845-6992-7 (mit einem Katalog von fast 500 Zechen).
  3. Joachim Huske: Die Steinkohlenzechen im Ruhrrevier. Daten und Fakten von den Anfängen bis 2005. 3. Auflage. Deutsches Bergbau-Museum, Bochum 2006, ISBN 3-937203-24-9.
  4. Holger Menne, Michael Farrenkopf (Bearb.): Zwangsarbeit im Ruhrbergbau während des Zweiten Weltkrieges. Spezialinventar der Quellen in nordrhein-westfälischen Archiven.. DBM, Bochum, 2004 (Volltext als PDF (Memento vom 22. Juni 2007 im Internet Archive)).
  5. Kurt Pfläging: Steins Reise durch den Kohlenbergbau an der Ruhr. Schriftenreihe des Heimat- und Geschichtsvereins Sprockhövel e.V., Band 6, Geiger-Verlag, Horb am Neckar, 1999, ISBN 3-89570-529-2.
  6. Klaus Philipp: Beiträge zur 132jährigen Geschichte des Steinkohlenbergbaus in Recklinghausen. 101 Seiten. Recklinghausen. November 2001 (online; PDF; 6,8 MB).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]