Lotte (Musikerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lotte (2022)

Lotte (* 14. Juli 1995 als Charlotte Rezbach in Ravensburg) ist eine deutsche Singer-Songwriterin. Ihr erfolgreichstes Stück ist Auf das, was da noch kommt, ein Duett mit Max Giesinger aus dem Jahr 2019.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lotte wurde 1995 in Ravensburg geboren.[1] In ihrer Kindheit nahm sie Gesangsunterricht und lernte Gitarre, Klavier und Geige. Sie besuchte das Bildungszentrum St. Konrad in Ravensburg und anschließend das Spohn-Gymnasium.[2]

Ihren ersten Song schrieb sie der offiziellen Biografie zufolge mit 13 Jahren. Nach dem Abitur[3] studierte sie zunächst Philosophie in Innsbruck.[4] Im Sommer 2016 spielte sie auf Festivals als Supportact für Musiker wie Max Giesinger, Benne und Johannes Oerding – anfangs noch ohne Begleitung durch eine Band.[5] Im selben Jahr veröffentlichte sie auf ihrem YouTube-Kanal mehrere eigene Songs. Sie lebt in Berlin.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lotte (2018)

Ihre Debütsingle Auf beiden Beinen erschien im März 2017. Im April nahm sie das Musiklabel Columbia Records Deutschland unter Vertrag.[6] Einen Monat später erschien mit Fluchtreflex die nächste Single, zusammen mit einem Lyrikvideo auf YouTube. Im Juli 2017 wurde der Song Pauken als dritte Single veröffentlicht.

Ihr Debütalbum Querfeldein wurde im September 2017 veröffentlicht und konnte sich in den deutschen Albumcharts auf Rang 30 platzieren. Im Herbst 2017 und im Frühjahr 2018 folgten dazugehörige Tourneen.[7][8] Im Februar 2018 erschien mit Farben eine neue Single, die auf keinem Album zu finden ist.

Ihr zweites Album Glück wurde im Oktober 2019 veröffentlicht. Zuvor wurde der Song Schau mich nicht so an im Mai desselben Jahres als erste Single veröffentlicht. Als zweite Single ist der Song Auf das, was da noch kommt zusammen mit Max Giesinger im August 2019 erschienen. Im Oktober 2019 wurde die dritte Single Zu jung veröffentlicht.

2020 veröffentlichte sie ihre Single Mehr davon, die auch als Titellied der achten Staffel von Promi Big Brother fungiert.[9] In der 12. Staffel der Castingshow Dein Song wirkte sie als Jurorin mit.[10]

Im Mai 2021 veröffentlichte sie das Lied Bleib nochn Tag (Ladadi). Das Musikvideo dazu erschien im Juni 2021. Sie war Teilnehmerin der neunten Staffel der Sendung Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, die von April bis Juni 2022 ausgestrahlt wurde. Am 27. Mai 2022 erschien mit Woran hältst Du dich fest, wenn alles zerbricht? ihr drittes Studioalbum.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH
2017 Querfeldein
Columbia Records (Sony)
DE30
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 15. September 2017
2019 Glück
Columbia Records (Sony)
DE19
(3 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 2019
2022 Woran hältst Du dich fest, wenn alles zerbricht?
Columbia Records (Sony)
DE12
(3 Wo.)DE
CH56
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 27. Mai 2022

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ARD-Morgenmagazin beschreibt Lotte als eine Sängerin, deren musikalische Darbietungen sich anhörten, als seien sie ihrem Tagebuch entnommen. In ihren Texten gehe es um „Sehnsucht, Geborgenheit, Liebe und Herzschmerz“.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lotte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sarah Rist: Sängerin Lotte: Shootingstar am Musikhimmel in der Heimat. In: schwaebische.de. Abgerufen am 28. Dezember 2017.
  2. Unfall beim Snowboardfahren in Bergün. In: spohngymnasium.de. Spohn-Gymnasium, abgerufen am 31. Oktober 2021 (Dass Charlotte Rezbach Schülerin am Spohn war, ist im Abschnitt Unfall beim Snowboardfahren in Bergün zu lesen).
  3. Interview des Diffus-Magazins zu diesem Wikipedia-Eintrag
  4. Website von Lotte. In: musikvonlotte.de. Sony Music Entertainment Germany GmbH, 2017, abgerufen am 8. Mai 2017.
  5. Oliver Mattutat: "Das Mädchen mit der Band". In: jup.berlin. Abgerufen am 5. August 2017.
  6. Bandpool-Act LOTTE unterschreibt bei Sony Columbia. (Memento des Originals vom 5. August 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.popakademie.de In: popakademie.de, Pop-Akademie Baden-Württemberg, 19. April 2017
  7. LOTTE – Mit Debütalbum „Querfeldein“ auf Tour. In: lifeonstage.de. Abgerufen am 5. August 2017.
  8. LOTTE 2018 wieder auf ‚Querfeldein’ Tour. (Nicht mehr online verfügbar.) In: fourartists.com. Archiviert vom Original am 16. Oktober 2018; abgerufen am 15. Oktober 2018.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fourartists.com
  9. Promi Big Brother 2020: Das ist der neue Titelsong für die XXL-Staffel. In: bbfun.de. 31. Juli 2020, abgerufen am 8. August 2020.
  10. KiKA - Lotte. In: kika.de. 18. März 2020, abgerufen am 24. Oktober 2020.
  11. Livemusik: Lotte Debüt-Album „Querfeldein“. ARD Morgenmagazin., 6. August 2017, archiviert vom Original am 7. August 2017; abgerufen am 6. November 2021.