Auf das, was da noch kommt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Auf das, was da noch kommt
Lotte & Max Giesinger
Veröffentlichung 23. August 2019
Länge 3:29 Min.
Genre(s) Popmusik
Autor(en) Max Giesinger,
Jules Kalmbacher,
Charlotte Rezbach,
Jens Schneider
Album Die Reise (Deluxe Version) / Glück

Auf das, was da noch kommt ist ein Duett der deutschen Liedermacher beziehungsweise Singer-Songwriter Max Giesinger und Lotte. Das Stück ist die vierte Singleauskopplung aus Giesingers drittem Studioalbum Die Reise beziehungsweise die zweite Singleauskopplung aus Lottes zweitem Studioalbum Glück.

Entstehung und Artwork[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf das, was da noch kommt wurde gemeinsam von Max Giesinger, Jules Kalmbacher, Charlotte Rezbach (Lotte) und Jens Schneider geschrieben.[1] Die Produktion erfolgte durch die Zusammenarbeit von Kalmbacher und Schneider, beide zeichneten sich darüber hinaus auch als Tonmeister dieser Aufnahme aus. Abgemischt wurde das Stück durch Benedikt Maile. Das Mastering erfolgte durch 24-96 Mastering, unter der Leitung von Robin Schmidt.[2]

Auf dem Frontcover der Single ist – neben Künstlernamen und Liedtitel – ein Porträt der beiden Interpreten zu sehen. Vom Betrachter aus gesehen auf der linken Seite sitzt Giesinger, im Schneidersitz, auf dem Boden. An seine linke Schulter lehnt sich Lotte mit ihren Rücken an ihn an. Am Rand des Covers sind die Künstlernamen und der Liedtitel angebracht. Am oberen Rand findet man die Künstlernamen, der Liedtitel teilt sich auf die anderen drei Seiten auf. An der linken Seite befinden sich die Worte „Auf das“, an der rechten Seite „was da“ und der der unteren Seite „noch kommt“. Am 1. September 2019 posteten beide Künstler das Coverbild als Promozweck mittels Face Swap.[3][4]

Veröffentlichung und Promotion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstveröffentlichung von Auf das, was da noch kommt erfolgte als Einzeldownload am 23. August 2019 durch das Musiklabel Columbia Records.[2] Verlegt wurde das Lied durch BMG Rights Management, Jules Kalmbacher Edition, Sony/ATV Music Publishing und Wolpertinger Edition.[1] Der Vertrieb erfolgte durch Sony Music Entertainment.[2] Das Lied findet sich auf der „Deluxe Version“ von Giesingers dritten Studioalbum Die Reise sowie auf Lottes zweitem Studioalbum Glück wieder.[5][6]

Am 16. August 2019 posteten beide Künstler erstmals ein gemeinsames Bild von sich mit dem Hinweis „23-08-19“.[7][8] Zwei Tage vor der Veröffentlichung der Single luden beide ein weiteres gemeinsames Bild mit den Hinweisen „23-08-19“ und „Freitag gibt’s neue Musik!“ hoch.[9] Am 22. August 2019, einen Tag vor der Singleveröffentlichung, präsentierten Giesinger und Lotte erstmals das Coverbild.[10] Am Tag der Veröffentlichung veröffentlichten die Beiden ein kurzes Video, in dem sie ihre Kollaboration bewarben.[11]

Um das Lied zu bewerben folgte unter anderem ein gemeinsamer Liveauftritt im ARD-Morgenmagazin sowie zur Hauptsendezeit in der Sat.1-Show Luke! Die Greatnightshow und der ProSieben-Show Die Liveshow bei dir zuhause.[12][13][14]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Auf das, was da noch kommt.
Auf jedes Stolpern, jedes Scheitern.
Es bringt uns alles ein Stück weiter zu uns.
Auf das, was da noch kommt.
Auf das, was da noch kommt.
Auf Euphorie und alles Leichte.
Hoff’, das wird lange noch so bleiben für uns.
Auf das, was da noch kommt.“

Refrain, Originalauszug

Der Liedtext zu Auf das, was da noch kommt ist in deutscher Sprache verfasst. Die Musik und der Text wurden gemeinsam von Max Giesinger, Jules Kalmbacher, Charlotte Rezbach (Lotte) und Jens Schneider geschrieben beziehungsweise komponiert.[1] Musikalisch bewegt sich das Lied im Bereich des Popmusik. Das Tempo beträgt 120 Schläge pro Minute.[15] Inhaltlich geht es in dem Lied um die Themen Freundschaft, das Leben und Glücksmomente.[16] Im Interview mit Michael Patrick Kelly, während der siebten Staffel von Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, beschrieb Giesinger das Stück als eine „Hymne aufs Weitermachen und des Immerwiederaufstehens“. Er verarbeite darin selbst diverse Tiefpunkte, die er auf dem Weg zum Musiker hinnehmen musste, wie unter anderem dritte oder vierte Plätze bei Musikwettbewerben mit seinen Bands, Absagen von Musikhochschulen wie der Popakademie Baden-Württemberg oder dem Tief nach seiner Teilnahme bei The Voice of Germany, bei dem er nach dem kurzen Hype durch die Musikshow wieder ganz unten war und Absagen von Plattenfirmen hinnehmen musste.[17]

Aufgebaut ist das Lied auf zwei Strophen, einer Bridge sowie einem Refrain. Das Lied beginnt mit der ersten Strophe, dessen ersten Teil alleine von Giesinger und zweiten Teil im Duett gesungen wird. Auf die erste Strophe folgt zunächst, als Einleitung zum Refrain, ein sogenannter zweizeiliger „Pre-Chorus“, ehe der eigentliche Refrain folgt. Beide Teile werden im Duett von Giesinger und Lotte gesungen. Der gleiche Vorgang wiederholt sich mit der zweiten Strophe, nur das die zweite Strophe komplett im Duett gesungen wird. Nach dem zweiten Refrain folgt eine gemeinsam besungene Bridge, an diese sich erneut der Pre-Chorus anschließt, der jedoch alleine von Lotte gesungen wird. Das Lied endet schließlich mit dem dritten gemeinsam besungenen Refrain.

Ähnlichkeit zu Sympathy von Lost

Der deutschsprachige Internetauftritt klatsch-tratsch.de sah große Ähnlichkeiten zu dem Stück Sympathy des österreichischen Musikproduzenten Lost.[18] Das Stück ist eine Kollaboration mit der österreichischen Band Einfach Flo und erschien zwei Wochen vor Auf das, was da noch kommt am 9. August 2019.[19] Bernhard Kaufmann von Karmarama (Management von Lost) erklärte auf Anfrage von klatsch-tratsch.de dazu: „Wir haben kürzlich die Ähnlichkeit der Songs von Lotte und Max Giesinger und dem Song des Produzenten Lost bemerkt und uns gewundert, dass Songwriting zweier zeitnah veröffentlichter Songs sich manchmal doch stark deckt.“ Juristisch vorgehen wolle das Management nicht. „Mittlerweile hat uns das Management von Max Giesinger aber angerufen und wir meinen alle, dass es sich wohl um einen Zufall handelt. Max und Lotte sind tolle Musiker und sie haben, wie man hört, einen Sinn für starke Melodien. Und das gilt dann ja auch für Lost, wie man am Refrain hört. Alles fein!“[18]

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikvideo zu Auf das, was da noch kommt wurde an zwei Tagen[12] gedreht und feierte am 27. August 2019 um neun Uhr seine Premiere auf YouTube.[20] Bereits drei Tage zuvor, am 24. August 2019, begannen beide Künstler damit, kurze Ausschnitte aus dem Video zu posten.[21] Inhaltlich schlüpfen Giesinger und Lotte in die Rolle eines eher erfolglosen Musikerduos, die unter anderem auf der Betriebsfeier einer Versicherungsgesellschaft, bei der Neueröffnung eines Baumarktes und in einer Bar spielen. Das Video endet damit, dass die beiden Musiker nach ihrem Auftritt in der Bar im dortigen Fernseher eine fiktive Ausgabe von Luke! Die Woche und ich sehen, in der Mark Forster mit ihrem Lied auftritt. Während des Videos kommt es zu zahlreichen Gastauftritten prominenter Personen, es treten folgende Prominente der Reihe nach auf: Revolverheld (Versicherungsangestellte), Stephanie Stumph und Philipp Dittberner (Altenpfleger), Steven Gätjen (Filialleiter Baumarkt), Tonbandgerät und Tim Mälzer (Besucher Baumarkt), Tom Beck (Polizist), Johannes Oerding (Besucher Bar), Michael Schulte (Barkeeper), Luke Mockridge (Moderator) und Mark Forster (Showgast).[22] Die Gesamtlänge des Videos beträgt 5:10 Minuten. Regie führten wie schon bei mehreren Musikvideos von Giesinger oder Lotte erneut Nico Koenen und Patrick Wulf. Bis Mai 2020 hatte das Musikvideo über 4,1 Millionen Aufrufe bei YouTube.

Mitwirkende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liedproduktion

Unternehmen

Musikvideo

Charts und Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[23]
Auf das, was da noch kommt
  DE 40 30.08.2019 (14 Wo.)

Auf das, was da noch kommt erreichte in Deutschland Position 40 der Singlecharts und konnte sich insgesamt 14 Wochen in den Top 100 halten.[23] In den deutschen Airplaycharts erreichte die Single mit Position fünf seine höchste Chartnotierung.[24] Darüber hinaus konnte sich die Single mehrere Wochen in den iTunes-Tagesauswertungen platzieren und erreichte mit Position zwei seine höchste Notierung am 5. September 2019.[25] In Österreich und der Schweiz verfehlte das Stück den Einstieg in die offiziellen Hitparaden. In den deutschen Airplay-Jahrescharts belegte die Single Rang 45 und war damit nach Hoch (Tim Bendzko) der zweit meistgespielte deutschsprachige Titel des Jahres 2019.[26]

Für Giesinger als Interpret ist dies der sechste Charterfolg in Deutschland, als Autor erreichte er hiermit zum fünften Mal die deutschen Singlecharts. Lotte erreichte mit Auf das, was da noch kommt erstmals die deutschen Singlecharts als Autorin und Interpretin. Für Kalmbacher stellt die Single den sechsten Charterfolg als Autor und den vierten als Musikproduzenten in Deutschland dar. Schneider erreichte in seiner Autoren- und Produzententätigkeit jeweils zum dritten Mal nach Wenn sie tanzt (Max Giesinger) und Frische Luft (Wincent Weiss) die deutschen Singlecharts.

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2020: Der deutsche Sänger Nico Santos coverte das Stück während der siebten Staffel der VOX-Show Sing meinen Song – Das Tauschkonzert.[27] Das Stück erschien als Promo-Single am 6. Mai 2020.[28] Die Coverversion ist auch auf der „Deluxe Edition“ des TV-Samplers Sing Meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 7 zu finden, der am 22. Mai 2020 erschien. In der Chartwoche vom 8. Mai 2020 schaffte es die Single auf Position 69 der deutschen Downloadcharts.[29]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Repertoiresuche. online.gema.de, abgerufen am 26. September 2019.
  2. a b c Auf das, was da noch kommt / Lotte. listen.tidal.com, abgerufen am 26. September 2019.
  3. Charlotte Rezbach: Lotte auf Instagram. instagram.com, 1. September 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  4. Max Giesinger: Max Giesinger auf Instagram. instagram.com, 1. September 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  5. Die Reise (Deluxe Version) by Max Giesinger. music.apple.com, abgerufen am 10. Oktober 2019 (englisch).
  6. Glück / Lotte / Neues Album / 2019. cd-lexikon.de, abgerufen am 10. Oktober 2019.
  7. Charlotte Rezbach: Lotte auf Instagram. instagram.com, 16. August 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  8. Max Giesinger: Max Giesinger auf Instagram. instagram.com, 16. August 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  9. Charlotte Rezbach: Lotte auf Instagram. instagram.com, 21. August 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  10. Charlotte Rezbach: Lotte auf Instagram. instagram.com, 22. August 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  11. Charlotte Rezbach: Lotte auf Instagram. instagram.com, 23. August 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  12. a b Lotte: Max Giesinger und Lotte im Interview mit Till Nassif und Anna Planken., ARD-Morgenmagazin, 5. September 2019.
  13. Charlotte Rezbach: Lotte auf Instagram. instagram.com, 20. September 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  14. TV-Show im Anmarsch! prosieben.de, 11. Oktober 2019, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  15. BPM for “Auf das, was da noch kommt”. songbpm.com, abgerufen am 26. September 2019 (englisch).
  16. Lotte & Max Giesinger “Auf das, was da noch kommt”. jumpradio.de, 26. August 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  17. Max Giesinger: Max Giesinger im Interview mit Michael Patrick Kelly. Talpa Germany, VOX, S7E1, 5. Mai 2020.
  18. a b Max Giesinger und Lotte: Der neue Song klingt verdächtig wie der hier … klatsch-tratsch.de, 5. September 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  19. Sympathy / Lost. listen.tidal.com, abgerufen am 26. September 2019 (englisch).
  20. Charlotte Rezbach: Lotte auf Instagram. instagram.com, 25. August 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  21. Charlotte Rezbach: Lotte auf Instagram. instagram.com, 24. August 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  22. Charlotte Rezbach: Lotte auf Instagram. instagram.com, 27. August 2019, abgerufen am 26. September 2019.
  23. a b Lotte & Max Giesinger – Auf das, was da noch kommt. offiziellecharts.de, abgerufen am 18. Oktober 2019.
  24. Airplay Charts Deutschland. germancharts.de, abgerufen am 12. Mai 2020.
  25. Lotte & Max Giesinger – ‘Auf das, was da noch kommt’ International iTunes Chart Performance. itunescharts.net, abgerufen am 26. September 2019 (englisch).
  26. Michael Schmich: Starke Airplay-Jahresbilanzen 2019 für Ed Sheeran und Ava Max. radioszene.de, 25. Januar 2020, abgerufen am 27. Mai 2020.
  27. Sing meinen Song 2020: Nico Santos bringt mit „Auf das was da noch kommt“ alle zum Tanzen. vox.de, 5. Mai 2020, abgerufen am 25. Mai 2020.
  28. Auf das was da noch kommt (Aus Sing meinen Song, Vol. 7) / Nico Santos. listen.tidal.com, abgerufen am 7. Mai 2020.
  29. Offizielle Download Charts Single. mtv.de, 11. Mai 2020, abgerufen am 2. Mai 2020.