Luis Resto (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Luis Resto (* 22. Juli 1961) ist ein US-amerikanischer Musiker, Songwriter, Produzent und Keyboarder puerto-rikanischer Abstammung. Er kommt aus Detroit und wurde vor allem durch seine Zusammenarbeit mit dem Hip-Hop-Künstler Eminem bekannt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Resto arbeitet seit 2001 mit dem Rapper Eminem zusammen. Gleich eines der ersten gemeinsam produzierten Lieder, Lose Yourself, war überaus erfolgreich und erhielt bei der Oscarverleihung 2003 den Award als Bester Filmsong (8 Mile).[1] Seitdem entstanden viele weitere in Zusammenarbeit produzierte und geschriebene Songs, vor allem für Eminems Album Encore, Tupac Shakurs Tonträger Loyal to the Game, Obie Trices Veröffentlichung Second Round’s on Me und Bad Meets Evils EP Hell: The Sequel.[2]

Zumeist spielt Resto bei den Instrumentalen die Keyboard-Spuren ein und wird als zusätzlicher Produzent (Additional Producer) gelistet. Vereinzelt ist er auch für die Perkussions oder weitere Klangerzeugung per Sampler verantwortlich. Außerdem fungiert er des Öfteren beim Songwriting als Co-Autor.

Am 18. Mai 2010 veröffentlichte Resto seine erste eigene EP Combo de Momento und am 1. Juni 2012 folgte das Album One Small Light.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: One Small Light

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Combo de Momento

Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An folgenden Liedern hat Luis Resto als Produzent oder Songwriter mitgewirkt:

2002[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

01. "Lose Yourself"
05. "Places to Go"

2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

09. "Moment of Clarity"

2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

02. "Evil Deeds"
04. "Yellow Brick Road"
05. "Like Toy Soldiers"
07. "Puke"
08. "My 1st Single"
15. "Spend Some Time"
16. "Mockingbird"
17. "Crazy in Love"
18. "One Shot 2 Shot"
20. "Encore/Curtains Down"
  • Eminem - Encore (Deluxe Version)
01. "We as Americans"
02. "Love You More"
03. "Ricky Ticky Toc"
01. "Soldier Like Me (Return of the Soulja)"
02. "The Uppercut"
03. "Out on Bail"
04. "Ghetto Gospel"
05. "Black Cotton"
06. "Loyal to the Game"
07. "Thugs Get Lonely Too"
08. "N.I.G.G.A. (Never Ignorant about Getting Goals Accomplished)"
09. "Who Do You Love?"
10. "Crooked Nigga Too"
11. "Don’t You Trust Me?"
12. "Hennessy"
13. "Thug 4 Life"

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

02. "In My Hood"
04. "I’m Supposed to Die Tonight"
10. "Ski Mask Way"
16. "My Toy Soldier"
02. "Wake Up"
03. "Violent"
05. "Lay Down"
06. "Snitch"
08. "Ballad of Obie Trice"
09. "Jamaican Girl"
10. "Kill Me a Mutha"
12. "All of My Life"
13. "Ghetto"
14. "There They Go"
17. "Everywhere I Go"
18. "Obie Story"

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

06. "Pistol Poppin’"

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

17. "Beautiful"
4. "Elevator"
8. "Drop the World"

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12. "Airplanes, Part II"
5. "W.T.P."
7. "Not Afraid"
17. "Where I’m At"

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

01. "Welcome 2 Hell"
02. "Fast Lane"
03. "The Reunion"
04. "Above the Law"
06. "A Kiss"
07. "Lighters"
09. "Loud Noises"

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

04. "So Much Better"
10. "Brainless"
11. "Stronger Than I Was"
  • Eminem - The Marshall Mathers LP 2 (Deluxe Version)
01. "Baby"

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

03. "Die Alone"
04. "Vegas"
09. "Fine Line"
10. "Twisted"
11. "Right for Me"

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

03. "American You"
04. "This Corner"
09. "All I Think About"
13. "Phenomenal"

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

03. "Believe"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biography. luisresto.com. Abgerufen im 7. September 2014.
  2. Discography. luisresto.com. Abgerufen im 7. September 2014.
  3. Recordings. luisresto.com. Abgerufen im 7. September 2014.