Southpaw (Soundtrack)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Music from and Inspired by the Motion Picture Southpaw
Soundtrack von Various Artists
Veröffentlichung 24. Juli 2015
Label Shady Records, Interscope
Format CD, Download
Genre Hip-Hop
Anzahl der Titel 14
Laufzeit 56:41

Produktion

Singleauskopplungen
2. Juni 2015 Phenomenal
10. Juli 2015 Kings Never Die
17. Juli 2015 R.N.S.

Music from and Inspired by the Motion Picture Southpaw ist das Soundtrack-Album zum gleichnamigen Film Southpaw. Es wurde am 24. Juli 2015 über die Labels Shady Records und Interscope Records veröffentlicht. An vielen Liedern ist der US-amerikanische Rapper Eminem, der auch als ausführender Produzent fungierte, beteiligt.

Beteiligte Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Eminem, der auf vier Liedern zu hören ist (davon zwei als Teil von Bad Meets Evil), sind viele weitere Künstler auf dem Soundtrack vertreten. Der im Juni 2015 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommene Filmkomponist James Horner steuerte zwei Stücke zum Album bei. Die Sängerinnen Gwen Stefani und Liz Rodriguez sowie der R&B-Musiker The Weeknd treten jeweils bei einem Song in Erscheinung. Außerdem sind vorrangig Rapper auf dem Album zu hören, darunter 50 Cent, Denaun Porter, Busta Rhymes, KXNG Crooked, Tech N9ne, The Notorious B.I.G., Action Bronson, Joey Badass und Logic sowie die Gruppen Slaughterhouse, PRhyme und Bone Thugs-N-Harmony.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eminem fungierte bei dem Soundtrack als Executive Producer. Er selbst war an den Produktionen der Instrumentals zu Kings Never Die, This Corner, All I Think About und Phenomenal beteiligt. Weitere Beats stammen von verschiedenen Musikproduzenten, darunter Sean Combs, DJ Khalil, Luis Resto, Mr. Porter, Just Blaze und DJ Premier. Außerdem produzierte James Horner das Intro und Outro des Albums.

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cover des Albums

Link zum Bild
(Bitte Urheberrechte beachten)

Das Albumcover ist in Schwarz-weiß gehalten und zeigt den Hauptdarsteller des Films Southpaw, Jake Gyllenhaal, von der Seite. Er hat den Blick nach unten gerichtet und auf seinem Oberkörper sind die anderen Darsteller des Films zu sehen. Im rechten Teil des Bildes stehen die Schriftzüge Southpaw und Music from and Inspired by the Motion Picture in Rot bzw. Schwarz.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Künstler Produzent Länge
1 Cry for Love (Part 1) James Horner 1:27
2 Kings Never Die Eminem, Gwen Stefani DJ Khalil, Eminem (Add) 4:56
3 Beast (Southpaw Remix) Rob Bailey, The Hustle Standard, Busta Rhymes, KXNG Crooked, Tech N9ne Charley Hustle 4:39
4 This Corner Denaun Porter Eminem, Luis Resto (Add), Mr. Porter (Add) 3:53
5 What About the Rest of Us? Action Bronson, Joey Badass, Rico Love Rico Love, Kasanova 4:12
6 Raw Bad Meets Evil Sarom, Jay CertiFYD 3:40
7 R.N.S. Slaughterhouse AraabMuzik, Just Blaze 3:39
8 Wicked Games The Weeknd Doc McKinney, Illangelo 5:24
9 All I Think About Bad Meets Evil Eminem, Luis Resto (Add) 6:12
10 Drama Never Ends 50 Cent Frank Dukes 3:16
11 Mode PRhyme, Logic DJ Premier 3:01
12 Notorious Thugs The Notorious B.I.G., Bone Thugs-N-Harmony Stevie J., Sean Combs (for The Hitmen) 6:07
13 Phenomenal Eminem, Liz Rodriguez Eminem, Luis Resto (Add) 4:43
14 Cry for Love (Part 2) James Horner 1:33

Charterfolge und Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Phenomenal
  UK 57 09.07.2015 (2 Wo.)
  US 47 20.06.2015 (1 Wo.)
Kings Never Die
  UK 82 06.08.2015 (1 Wo.)
  US 80 21.07.2015 (2 Wo.)

Das Album stieg am 31. Juli 2015 auf Platz 61 in die deutschen Charts ein und hielt sich zwei Wochen in den Top 100.[2] In den Vereinigten Staaten erreichte der Soundtrack Rang 5 der Albumcharts und konnte sich neun Wochen in den Top 200 halten.[3]

Chartübersicht
Chartplatzierungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Southpaw (Soundtrack) 61
(2 Wo.)
70
(1 Wo.)
43
(2 Wo.)
5
(9 Wo.)

Bereits am 2. Juni 2015 wurde der Song Phenomenal von Eminem als Single ausgekoppelt. Das Lied konnte sich für eine Woche auf Rang 47 in den US-amerikanischen Charts platzieren.[4] Die zweite Single Kings Never Die, auf der Eminem von Gwen Stefani unterstützt wird, erschien am 10. Juli und erreichte Position 80 der US-Charts. Als drittes wurde der Track R.N.S. von Slaughterhouse am 17. Juli 2015 veröffentlicht.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. DE #61
  3. US #5
  4. Phenomenal US: #47, 1 Wo.