Madison Ivy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Madison Ivy bei der AVN-Award-Verleihung 2017
Madison Ivy auf der AVN Adult Entertainment Expo 2011

Madison Ivy (* 14. Juni 1989 als Clorisa Briggs in Aschheim-Dornach) ist eine deutsch-amerikanische Pornodarstellerin.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz nach Madisons Geburt zog die Familie nach Texas, wo sie aufwuchs. Sie besuchte keine öffentliche Schule, sondern wurde zu Hause von ihren Eltern unterrichtet.[2] Im Jahre 2007 zog sie nach Sacramento in Kalifornien, wo sie als Fliesenlegerin und für die Fastfood-Kette In-N-Out Burger und als Aushilfsmechanikerin für eine örtliche Bowlingbahn arbeitete.

Später begann sie als Tänzerin in Striptease-Lokalen zu arbeiten und traf dort die Schauspielerin Aurora Snow, die ihr die notwendigen Kontakte vermittelte, um eine Karriere als Pornodarstellerin zu beginnen.[3] Nach eigener Aussage wurde sie auch von der Schauspielerin Shy Love unterstützt.

Ivy begann ihre Tätigkeit als Darstellerin in Hardcore-Pornofilmen im Februar 2008, als sie 18 Jahre alt war. Sie arbeitete für Produktionsfirmen wie Hustler, Naughty America, Elegant Angel, Brazzers und Bang Bros.[4] Im Dezember 2009 unterzog sie sich einer chirurgischen Brustvergrößerung, bei der sie ihre Brüste von Körbchengröße B auf Korbchengröße D vergrößern ließ.[1] 2011 spielte sie die Hauptrolle in dem Film Madison Ivy Loves Cock, der von Hustler produziert wurde. Im Juli 2013 wurde sie die erste Vertragsschauspielerin bei der Pornoproduktionsfirma Brazzers. In dem Vertrag verpflichtete sie sich, ihre erste Analsex-Szene zu drehen, was sie im Mai 2014 mit Mick Blue realisierte.[5] Ivy schrieb das Drehbuch für diese Szene und führte auch selber Regie.

2015 erlitt Ivy bei einem Verkehrsunfall einen Wirbelbruch und eine Magenruptur.

Neben ihrer Tätigkeit als Pornodarstellerin arbeitet sie auch als Yoga-Personaltrainerin und ist Karate-Kampfsportlerin.[6] Sie war zeitweilig mit der Pornodarstellerin Heather Starlet liiert.

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ergebnis Award Kategorie Film
2009[7] Nominierung AVN Award Best All-Girl Group Sex Scene Not Bewitched XXX
2010[8] Nominierung Best All-Girl Group Sex Scene Party of Feet
Nominierung Best Oral Sex Scene Jules Jordan: Feeding Frenzy 10
2012 Nominierung Best Tease Performance The Bombshells
2013[9] Nominierung Best POV Sex Scene POV 40
2014 Preisträgerin XBIZ Award Best Scene – Couples-Themed Release (with Mick Blue) Hotel No Tell
2015 Nominierung AVN Award Best Anal Sex Scene (with Mick Blue) Brazzers 10th Anniversary
Nominierung Most Outrageous Sex Scene (with Chasity Lynn & Ashley Fires) Chocolate Martinis
Nominierung XBIZ Award Best Scene – Vignette Release (with Keiran Lee) Pornstars Like It Big 20
Nominierung Best Scene – Couples-Themed Release (with Bill Bailey) No Way Out
2016 Nominierung XBIZ Award[10] Best Sex Scene – Vignette Release (with Keiran Lee) Baby Got Boobs 16

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Madison Ivy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Madison Ivy on IAFD.com (englisch) IAFD.com. Abgerufen am 1. November 2013.
  2. Madison Ivy - Pornstar Interview by Zzinsider / Episode 1 (englisch) In: zzinsider.com. YouTube.com. Abgerufen am 3. November 2013.
  3. Interview: Madison Ivy (englisch) In: Fox Magazine. Abgerufen am 1. November 2013.
  4. Madison Ivy shows off her beautiful body to Rachael Vee at the AEE & AVN awards (englisch) In: zoomin.tv. YouTube.com. Abgerufen im 2013-111-01.
  5. Brazzers Signs Madison Ivy as First-Ever Female Contract Star (englisch) avn.com. Abgerufen am 1. November 2013.
  6. Madison Ivy, Heather Starlet, Presley Hart Interview by Rainbow Sun Francks (englisch) In: ConsoleCreature. Abgerufen am 1. November 2013.
  7. Nominations 2009 AVN Adult Movie Awards (englisch) Archiviert vom Original am 27. März 2009. Abgerufen am 1. November 2013.
  8. 2010 AVN Award Nominees (englisch) AVNAwards.com. Archiviert vom Original am 17. April 2010.
  9. 2013 AVN Awards Nominations (englisch) AVNAwards.com. Archiviert vom Original am 15. April 2013. Abgerufen am 1. November 2013.
  10. 2016 Nominees (englisch) XBIZ Awards. Abgerufen am 6. September 2016.