Magners League 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 2010/11 der Magners League, der von irischen, walisischen, schottischen und erstmals italienischen Rugby-Teams gemeinsam ausgetragenen Meisterschaft, beginnt im September 2010. Die reguläre Saison umfasste 22 Spieltage (je eine Vor- und Rückrunde) und dauerte bis zum 6. Mai 2011. Die besten vier Mannschaften spielen in zwei Halbfinals um die Teilnahme am Finale. Gegenüber der letzten Saison wird die Meisterschaft um zwei italienische Teams ergänzt. Das Finale am 28. Mai 2011 entschied Munster Rugby für sich.

Der Titelverteidiger Ospreys wurde mit einer Geldstrafe von 100.000 Pfund gebüsst und startete mit einem Abzug von vier Punkten in die Saison, da er unerlaubterweise die Verschiebung eines Auswärtsspiels in der Vorsaison durchgesetzt hatte.[1] Nach einem Rekurs wurde der Punkteabzug für zwei Jahre ausgesetzt.[2]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnahme am Halbfinale
  • M = Amtierender Meister

    Team Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
    punkte
    Diff. Bonus-
    punkte
    Tabellen-
    punkte
    01. Irland Munster Rugby 22 19 0 3 496:327 + 169 7 83
    02. Irland Leinster Rugby 22 15 1 6 495:336 + 159 8 70
    03. Irland Ulster Rugby 22 15 1 6 480:418 + 62 5 67
    04. WalesWales Ospreys (M) 22 12 1 9 553:418 + 135 13 63
    05. WalesWales Scarlets 22 12 1 9 503:453 + 50 10 62
    06. WalesWales Cardiff Blues 22 13 1 8 479:392 + 87 6 60
    07. WalesWales Newport Gwent Dragons 22 10 1 11 444:462 - 18 7 49
    08. SchottlandSchottland Edinburgh Rugby 22 9 0 13 421:460 - 39 7 43
    09. Irland Connacht Rugby 22 7 1 14 394:459 - 65 9 39
    10. ItalienItalien Benetton Rugby Treviso 22 9 0 13 374:502 - 128 2 38
    11. SchottlandSchottland Glasgow Warriors 22 6 1 15 401:543 - 142 7 33
    12. ItalienItalien Aironi 22 1 0 21 247:517 - 270 8 12

    Die Punkte wurden wie folgt verteilt:

    • 4 Punkte bei einem Sieg
    • 2 Punkte bei einem Unentschieden
    • 0 Punkte bei einer Niederlage (vor möglichen Bonuspunkten)
    • 1 Bonuspunkt für vier oder mehr Versuche, unabhängig vom Endstand
    • 1 Bonuspunkt bei einer Niederlage mit sieben oder weniger Punkten Unterschied

    Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    13. Mai 2011
    19:05 Uhr
    Leinster Rugby 18 : 3 Ulster Rugby RDS Arena, Dublin
    Zuschauer: 14.476
    Schiedsrichter: George Clancy (Irland)
    Versuche: McFadden 25. n.erh.
    Fitzgerald 72. erh.
    Erhöhungen: McFadden (1/1)
    Straftritte: Sexton (2/3) 5., 40.
    (11:0)
    Bericht
    Straftritte: Pienaar (1/1) 62.

    14. Mai 2011
    18:30 Uhr
    Munster Rugby 18 : 11 Ospreys Thomond Park, Limerick
    Zuschauer: 13.147
    Schiedsrichter: Nigel Owens (Wales)
    Versuche: Barnes (2) 32. n.erh., 57. erh.
    Erhöhungen: O’Gara (1/2)
    Straftritte: O’Gara (2/4) 14., 49.
    (8:3)
    Bericht
    Versuche: Fussell 78. n.erh.
    Straftritte: Biggar (2/2) 38., 55.

    Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    28. Mai 2011
    17:05 Uhr
    Munster Rugby 19 : 9 Leinster Rugby
    Zuschauer: Thomond Park, Limerick
    Schiedsrichter: Nigel Owens (Wales)
    Versuche: Howlett 7. erh.
    Earls 66. n.erh.
    Strafversuch 79. erh.
    Erhöhungen: O’Gara (2/3)
    (7:3)
    Bericht
    Straftritte: Sexton (3/4) 29., 46., 60.

    Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Meiste erzielte Versuche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Name Versuche Team
    1. NiederlandeNiederlande Tim Visser 14 Edinburgh Rugby
    2. WalesWales Aled Brew 12 Newport Gwent Dragons
    3. WalesWales Jonathan Davies 9 Scarlets
    KanadaKanada D.T.H. van der Merwe 9 Glasgow Warriors

    Meiste erzielte Punkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Name Punkte Versuche Erhöhungen Penalties Dropkicks Team
    1. WalesWales Dan Biggar 248 4 27 53 5 Ospreys
    2. Irland Ian Keatley 224 2 20 57 1 Connacht Rugby
    3. Irland Ronan O’Gara 183 0 21 46 1 Munster Rugby

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Ospreys punished for Ulster postponement. BBC, 13. Mai 2010, abgerufen am 27. August 2010 (englisch).
    2. Ospreys welcome four-point reinstatement. BBC, 11. September 2010, abgerufen am 13. September 2010 (englisch).