Malaita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malaita
Satellitenbild der Insel (Falschfarben)
Satellitenbild der Insel (Falschfarben)
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Salomon-Inseln
Geographische Lage 9° 0′ S, 161° 0′ OKoordinaten: 9° 0′ S, 161° 0′ O
Lage von Malaita
Länge 160 km
Breite 27 km
Fläche 4 307 km²
Höchste Erhebung Mount Kalourat
1435 m
Einwohner 140.000 (2006)
33 Einw./km²
Hauptort Auki
Sprachenkarte von Malaita, mit Small Malaita (Maramasike)
Sprachenkarte von Malaita, mit Small Malaita (Maramasike)

Malaita ist eine 4.307 km² große Insel des pazifischen Inselstaats der Salomonen.

Die längliche Insel gehört geographisch zur Inselkette der Salomon-Inseln. Sie liegt 80 Kilometer südlich von Santa Isabel und 50 Kilometer östlich von Guadalcanal.

Mit nahezu 140.000 Einwohnern ist Malaita zugleich Hauptinsel der salomonischen Provinz Malaita. Hauptort der Insel ist Auki, gelegen an der Nordwestküste. Höchster Punkt ist der Mount Kalourat mit 1.435 m.

Die Insel wurde 1568 vom spanischen Seefahrer Alvaro de Mendaña de Neyra, dem die Entdeckung der gesamten Inseln der Salomonen zugeschrieben wird, entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Category:Malaita – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien