Mario Brandenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mario Brandenburg, Bundestagsabgeordneter der FDP
Mario Brandenburg, Bundestagsabgeordneter der FDP

Mario Brandenburg (* 3. Oktober 1983 in Bad Bergzabern) ist ein deutscher Politiker (FDP) und seit 2017 Abgeordneter im Deutschen Bundestag.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Brandenburg studierte im Bachelor an der Hochschule Karlsruhe und schloss an der Hochschule Ludwigshafen ein Studium der Wirtschaftsinformatik mit einem Master (M.Sc.) ab.[1] Seitdem war er beim Softwarekonzern SAP beschäftigt,[2] wo er zunächst in der Softwareentwicklung, schließlich in der Beratung und zuletzt im internationalen Produktvertrieb tätig war.

Brandenburg ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt im südpfälzischen Rülzheim.[3]

Partei und Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brandenburg ist seit 2010 Mitglied der FDP. Bei der Kommunalwahl 2014 wurde er sowohl in den Gemeinde- als auch in den Verbandsgemeinderat von Rülzheim gewählt.

2017 kandidierte Brandenburg im Bundestagswahlkreis Südpfalz und auf Platz 3 der Landesliste der FDP Rheinland-Pfalz zur Bundestagswahl 2017 und wurde so am 24. September 2017 zum Abgeordneten des 19. Deutschen Bundestages gewählt[4].

Im Bundestag ist Brandenburg Obmann des Ausschusses für Digitale Agenda und der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“. Zudem ist Brandenburg als ordentliches Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung vertreten.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mario Brandenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie beim Deutschen Bundestag, abgerufen am 13. April 2020.
  2. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Liberale-Plaene-fuer-das-Internet-der-Zukunft-4623754.html
  3. Abgeordnetenprofil von Mario Brandenburg. Abgerufen am 26. September 2017.
  4. Mario Brandenburg. In: Deutscher Bundestag. (bundestag.de [abgerufen am 25. September 2017]).
  5. Deutscher Bundestag - Biografien. Abgerufen am 7. April 2020.