Marspositionen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Mars braucht für eine Sonnenumrundung etwa 32/17 Jahre (knapp 2), weshalb er pro Jahr um gut sechs Tierkreiszeichen (gut die Hälfte von zwölf) wandert. Nach 32 Jahren hat er 17 Sonnenumrundungen hinter sich gebracht und die Erde (32 Umrundungen) ihn 15-mal auf der Innenbahn überholt – was genau der Fall ist, wenn der Mars in Opposition zur Sonne steht. Nach einem solchen Über-Zyklus, der mit einer Konjunktion endet, ist der Mars wieder in etwa an seiner Startposition, allerdings mit gut einer Woche Abweichung. Eine noch gröbere Näherung für das Umlaufzeitenverhältnis ist 15:8. In 15 Jahren hat der Mars die Sonne 8-mal umrundet und ist dabei 7-mal von der Erde überholt worden. Hier beträgt die Abweichung allerdings rund einen Monat (siehe in der Tabelle unten die weiße Zeile für 2018 im Vergleich zu den Zeilen für 2003 und 2033 an den Rändern dieses Blocks). Nach 79 (=2×32 + 15) Jahren hat die Erde den Mars 38-mal (2×15+7) überholt und die kalendarische Abweichung beträgt nur zwei bis vier Tage.

Von einer Opposition bis zur nächsten dauert es 25 (z. B. 16. Januar 2025 bis 19. Februar 2027) bis 26,5 (z. B. 28. Juni 2033 bis 15. September 2035) Monate, während derer der Planet um ein bis zweieinhalb (Differenz zu 24 Monaten) Tierkreiszeichen gewandert ist

Helligkeit im Jahresverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Perihel steht der Mars im Sternbild Wassermann und ist dann nur 1,3811 AE von der Sonne entfernt. Steht er im Übergang vom August zum Dezember – wenn die Sonne im entgegengesetzten Löwen steht – in Opposition, so ist er weniger als 0,4 AE von der Erde entfernt, nimmt bis zu 25 Winkelsekunden ein und leuchtet mit fast –2,9 mag scheinbarer Helligkeit. Während der Mondfinsternis vom 27. Juli 2018 befand er sich, genau wie der Mond, exakt in Opposition om Westen des Steinbocks, war immerhin −2,78 mag hell und stand knapp 6° südlich (unterhalb) des Trabanten. Der genannte Winkel erklärt sich aus der Bahnneigung des Mars (siehe nächsten Abschnitt).

Im Aphel steht der Mars im Löwen und ist dann 1,6662 AE von der Sonne entfernt. Steht er im Übergang vom Februar zum März – wenn die Sonne im Wassermann steht – in Opposition zu ihr, so nimmt er bei fast 0,7 AE Entfernung von der Erde nur noch etwa 14 Winkelsekunden ein und leuchtet nur noch mit gut (bzw., des Minuszeichens wegen, knapp) –1,2 mag.

Bahnneigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahn des Mars ist um 1,850° gegenüber der Ekliptik geneigt. Bei Konjunktion im August ist der Mars etwa 1,67 AE von der Sonne entfernt (also 2,67 von der Erde) und wird maximal angehoben; sein Anhebungswinkel relativ zur Erde beträgt dann etwa 1,85°×1,67÷2,67 ≈ 1,16°=69′ (11. August 2002: 68,96′). Bei Konjunktion im Februar beträgt seine Entfernung zur Sonne nur etwa 1,375 AE, weshalb die maximale Absenkung 1,85°×1,375÷2,375 ≈ 1,07°=64,3′ beträgt (4. Februar 2011: 64,67′).

Steht der Mars im August in Opposition, so befindet er sich in etwa dort, wo er sich bei Konjunktion im Februar befindet – nur die Erde ist von dort aus um 180° um die Sonne gewandert und nunmehr deutlich näher (0,375 AE vs. 2,375 AE) am Mars. Aus den 1.85° Bahnneigung werden näherungsweise (Näherung für kleine Winkel) 1,85°×1,375÷0,375≈6,8°, die der Mars gegenüber der Ekliptik abgesenkt ist. Da der Winkel Ende Juli etwas kleiner ist und der Mond bei einer Mondfinsternis genau auf einem seiner beiden Knoten mit der Ekliptik steht, erklären sich die knapp 6°, die der Mars bei der Mondfinsternis vom 27. Juli 2018 südlich des Mondes stand.

Die Knoten seiner Bahn mit der Ekliptik durchstößt der Mars in etwa, wenn er in den Monaten Mai und November in Konjunktion steht. Dann kann der Mittelpunktswinkel unter 16 Winkelminuten (scheinbarer Radius der Sonne)[1] fallen und es zu einer Bedeckung kommen. Im Laufe des 21. Jahrhunderts wird der Mars allerdings nur fünfmal von der Sonne bedeckt, nämlich am 18. November 2023, am 1. November 2038, am 2. Mai 2045, am 10. November 2070 und am 15. Mai 2077. Die bislang letzte Bedeckung war am 12. Mai 1998 und hatte den extrem kleinen Mittelpunktswinkel von 1,8 Minuten, der auch 2070 erreicht werden wird.[2]

Tabelle der Konstellationen von 1997 bis 2100[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der folgenden Tabelle sind die speziellen Konstellationen des Mars für 1997–2100 nebst Planetenschleifen angegeben. Bedeckungen sind in der rechten Spalte fett markiert.[2][3][4] Liegt die Opposition an der Grenze zwischen zwei Sternbildern, so ist zu beachten, dass wegen der Rückläufigkeit der Mars sich ins erstgenannte Sternbild bewegt, während er eigentlich schon im zweitgenannten gewesen ist, welches er danach erst wieder durchläuft. Gefettet sind die Minimal- und Maximalwerte für Entfernung und scheinbare Größe bei Opposition sowie minimale und maximale Mittelpunktswinkel plus Bedeckungen.

Die Werte beziehen sich auf 51,5° nördliche Breite (Dortmund, Göttingen, Halle (Saale)) und das Datum sich gegebenenfalls auf Dortmund (oder Bern; 7,5° östliche Länge). Die Opposition kann nach kalenderischem Datum (ohne Jahr) sortiert werden, um die Ausleuchtung im Jahresverlauf darzustellen; umgekehrt können auch die Spalten für Entfernung und scheinbare Größe sortiert werden (womit auch die mag-Werte für die scheinbare Helligkeit, und zwar genauer als angezeigt, geordnet werden). In analoger Weise kann die Konjunktion kalendarisch geordnet werden, um die Mittelpunktsentfernung im Jahresverlauf darzustellen, und umgekehrt kann nach Mittelpunktsentfernung unter Berücksichtigung des Vorzeichens sortiert werden. Für einen 79-jährigen Über-Zyklus extremale Zahlenwerte sind gefettet, ebenso die Mittelpunktswinkel bei Bedeckungen.

Stationär,[5]
dann rückläufig
Opposition Stationär,[5]
dann rechtläufig
Konjunktion zur Sonne
Datum Entfernung
(AE)
Helligkeit
(mag)
Scheinbare
Größe
()
Sternbild Datum Mittelpunkts-
entfernung ()
06. Feb. 1997 17. März 1997 0,661 AE −1,29 mag 14,18″ Jungfrau 27. April 1997 12. Mai 1998 0+1,8′
18. März 1999 24. April 1999 0,583 AE −1,66 mag 16,06″ Jungfrau 04. Juni 1999 01. Juli 2000 +52,3′
11. Mai 2001 13. Juni 2001 0,456 AE −2,35 mag 20,55″ Schlangenträger (N)
Skorpion/Schütze (S)
20. Juli 2001 11. Aug. 2002 0+68,96′
29. Juli 2003 28. Aug. 2003 0,373 AE −2,88 mag 25,12″ Wassermann 27. Sep. 2003 15. Sep. 2004 +57,7′
01. Okt. 2005 07. Nov. 2005 0,470 AE −2,33 mag 19,93″ Widder (N) /
Walfisch (S)
10. Dez. 2005 23. Okt. 2006 +23,3′
15. Nov. 2007 24. Dez. 2007 0,593 AE −1,64 mag 15,80″ Zwillinge 30. Jan. 2008 05. Dez. 2008 –27,8′
20. Dez. 2009 29. Jan. 2010 0,664 AE −1,28 mag 14,10″ Krebs 10. März 2010 04. Feb. 2011 0–64,67′
24. Jan. 2012 03. März 2012 0,674 AE −1,23 mag 13,89″ Löwe/Jungfrau 14. April 2012 18. April 2013 –23,9′
01. März 2014 08. April 2014 0,621 AE −1,47 mag 15,08″ Jungfrau 20. Mai 2014 14. Juni 2015 +37,2′
17. April 2016 22. Mai 2016 0,509 AE −2,05 mag 18,37″ Waage/Skorpion 30. Juni 2016 27. Juli 2017 0+66,17′
26. Juni 2018 27. Juli 2018 0,386 AE −2,78 mag 24,24″ Steinbock 28. Aug. 2018 02. Sep. 2019 0+65,06′
10. Sep. 2020 14. Okt. 2020 0,419 AE −2,62 mag 22,33″ Fische 14. Nov. 2020 08. Okt. 2021 +39,1′
30. Okt. 2022 08. Dez. 2022 0,550 AE −1,87 mag 17,03″ Stier 12. Jan. 2023 18. Nov. 2023 07,0′
07. Dez. 2024 16. Jan. 2025 0,644 AE −1,38 mag 14,54″ Zwillinge/Krebs 24. Feb. 2025 09. Jan. 2026 –56,5′
10. Jan. 2027 19. Feb. 2027 0,678 AE −1,21 mag 13,81″ Löwe 01. April 2027 21. März 2028 –48,7′
14. Feb. 2029 25. März 2029 0,649 AE −1,34 mag 14,42″ Jungfrau 05. Mai 2029 25. Mai 2030 +16,6′
29. März 2031 04. Mai. 2031 0,559 AE −1,79 mag 16,75″ Waage 13. Juni 2031 11. Juli 2032 +58,8′
27. Mai 2033 28. Juni 2033 0,427 AE −2,52 mag 21,91″ Schütze 01. Aug. 2033 19. Aug. 2034 0+68,64′
15. Aug. 2035 15. Sep. 2035 0,382 AE −2,84 mag 24,52″ Wassermann / Fische (N),
Walfisch (S)
15. Okt. 2035 23. Sep. 2036 +51,8′
13. Okt. 2037 19. Nov. 2037 0,500 AE −2,16 mag 18,73″ Stier 23. Dez. 2037 01. Nov. 2038 +12,9′
23. Nov. 2039 02. Jan. 2040 0,614 AE −1,53 mag 15,25″ Zwillinge 09. Feb. 2040 17. Dez. 2040 –39,3′
28. Dez. 2041 06. Feb. 2042 0,672 AE −1,24 mag 13,93″ Krebs/Löwe 18. März 2042 20. Feb. 2043 0–63,17′
01. Feb. 2044 11. März 2044 0,668 AE −1,26 mag 14,01″ Jungfrau 22. April 2044 02. Mai 2045 08,5′
11. März 2046 17. April 2046 0,601 AE −1,57 mag 15,57″ Jungfrau 28. Mai 2046 25. Juni 2047 +46,5′
30. April 2048 03. Juni 2048 0,480 AE −2,21 mag 19,51″ Schlangenträger (N) /
Skorpion (S)
10. Juli 2048 04. Aug. 2049 0+68,30′
15. Juli 2050 14. Aug. 2050 0,374 AE −2,87 mag 25,02″ Steinbock 13. Sep. 2050 10. Sep. 2051 0+61,24′
22. Sep. 2052 28. Okt. 2052 0,446 AE −2,46 mag 20,98″ Fische / Walfisch
(S von Widder)
29. Nov. 2052 16. Okt. 2053 +30,3′
08. Nov. 2054 17. Dez. 2054 0,574 AE −1,73 mag 16,30″ Stier/Zwillinge 23. Jan. 2055 28. Nov. 2055 −18,9′
14. Dez. 2056 24. Jan. 2057 0,656 AE −1,31 mag 14,27″ Krebs 04. März 2057 23. Jan. 2058 0–62,58′
18. Jan. 2059 27. Feb. 2059 0,677 AE −1,22 mag 13,83″ Löwe 09. April 2059 06. Apr. 2060 −35,3′
22. Feb. 2061 02. April 2061 0,635 AE −1,41 mag 14,76″ Jungfrau 13. Mai 2061 06. Juni 2062 +29,1′
09. April 2063 14. Mai 2063 0,532 AE −1,94 mag 17,59″ Waage 23. Juni 2063 20. Juli 2064 0+63,67′
12. Juni 2065 13. Juli 2065 0,402 AE −2,67 mag 23,29″ Schütze 15. Aug. 2065 27. Aug. 2066 0+67,00′
31. Aug. 2067 02. Okt. 2067 0,400 AE −2,73 mag 23,43″ Fische (N)
Walfisch (S)
02. Nov. 2067 01. Okt. 2068 +44,8′
23. Okt. 2069 30. Nov. 2069 0,528 AE −1,98 mag 17,74″ Stier 04. Jan. 2070 10. Nov. 2070 0+1,8′
02. Dez. 2071 11. Jan. 2072 0,631 AE −1,43 mag 14,83″ Zwillinge 18. Feb. 2072 30. Dez. 2072 −49,9′
04. Jan. 2074 14. Feb. 2074 0,676 AE −1,22 mag 13,84″ Löwe 26. März 2074 09. März 2075 −56,7′
09. Feb. 2076 19. März 2076 0,659 AE −1,30 mag 14,22″ Jungfrau 29. April 2076 15. Mai 2077 0+6.4′
21. März 2078 27. April 2078 0,579 AE −1,70 mag 16,18″ Jungfrau/Waage 06. Juni 2078 05. Juli 2079 +54,2′
14. Mai 2080 16. Jun. 2080 0,450 AE −2,38 mag 20,80″ Schlangenträger (N)
Skorpion/Schütze (S)
22. Juli 2080 13. Aug. 2081 0+68,99′
02. Aug. 2082 01. Sep. 2082 0,374 AE −2,88 mag 25,05″ Wassermann 01. Okt. 2082 18. Sep. 2083 +56,1′
04. Okt. 2084 10. Nov. 2084 0,476 AE −2,30 mag 19,68″ Widder (N) /
Walfisch (S)
13. Dez. 2084 25. Okt. 2085 +20,5′
17. Nov. 2086 27. Dez. 2086 0,597 AE −1,61 mag 15,68″ Zwillinge 02. Feb. 2087 09. Dez. 2087 –30,8′
22. Dez. 2088 31. Jan. 2089 0,666 AE −1,27 mag 14,06″ Krebs 12. März 2089 08. Feb. 2090 0–64,73′
26. Jan. 2091 06. März 2091 0,673 AE −1,23 mag 13,91″ Löwe/Jungfrau 17. April 2091 21. April 2092 −20,1′
04. März 2093 011. April 2093 0,617 AE −1,50 mag 15,17″ Jungfrau 22. Mai 2093 17. Juni 2094 +39,8′
21. April 2095 26. Mai 2095 0,504 AE −2,09 mag 18,59″ Skorpion 03. Juli 2095 29. Juli 2096 0+66,87′
30. Juni 2097 31. Juli 2097 0,383 AE −2,81 mag 24,47″ Steinbock 31. Aug. 2097 04. Sep. 2098 0+64,08′
14. Sep. 2099 18. Okt. 2099 0,424 AE −2,59 mag 22,10″ Fische 18. Nov. 2099 11. Okt. 2100 +36,7′

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Streng genommen muss man, je nach Konstellation, mit 16±0,25 Minuten zuzüglich der halben scheinbaren Größe des Mars von 0,12 bis 0,21 Minuten rechnen.
  2. a b Marsstellungen auf calsky.com
  3. Die mag-Werte für die scheinbare Helligkeit mit zwei Nachkommastellen wurden mit Stellarium ermittelt.
  4. alle Datumsangaben in UT1
  5. a b relativ zur Ekliptik