Marta Walczykiewicz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marta Walczykiewicz Kanu
Marta Walczykiewicz.JPG
Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 1. August 1987
Geburtsort KaliszPolen
Größe 165 cm
Gewicht 62 kg
Karriere
Disziplin Kanurennsport
Bootsklasse Einer-Kajak (K-1), Zweier-Kajak (K-2), Vierer-Kajak (K-4)
Verein KTW Kalisz
Trainer Zbigniew Walczykiewicz (Klubtrainer)

Radoslaw Jackowski (d-w.pl, 13 Feb. 2012)
Tomasz Kryk (Nationaltrainer)

Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 1 × Gold 8 × Silber 2 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 4 × Silber 2 × Bronze
Medaillen Europaspiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 Rio 2016 K-1 200m
04.0 London 2012 K-4 500m
07.0 London 2012 K-1 200m
Logo der Europäischen Olympischen Komitees Europaspiele
0Gold0 Baku 2015 K-1 200m
Weltmeisterschaft
0Gold0 Moskau 2014 K-1 4x200m
0Silber0 Dartmouth 2009 K-1 200m
0Silber0 Posen 2010 K-2 200m
0Silber0 Szeged 2011 K-1 200m
0Silber0 Duisburg 2013 K-1 200m
0Silber0 Duisburg 2013 K-1 4x200m
0Silber0 Moskau 2014 K-1 200m
0Silber0 Moskau 2014 K-4 500m
0Silber0 Mailand 2015 K-1 200m
0Bronze0 Duisburg 2007 K-2 200m
0Bronze0 Szeged 2011 K-1 4x200m
Europameisterschaft
0Gold0 Montemor-o-Velho 2013 K-1 200m
0Silber0 Mailand 2008 K-2 200m
0Silber0 Mailand 2008 K-2 1000m
0Silber0 Zagreb 2012 K-1 200m
0Silber0 Trasona 2010 K-1 200m
0Silber0 Brandenburg 2014 K-4 500m
0Bronze0 Trasona 2010 K-2 500m
0Bronze0 Brandenburg 2009 K-4 500m
 

Marta Walczykiewicz (* 1. August 1987 in Kalisz, Woiwodschaft Großpolen) ist eine polnische Kanurennsportlerin und Teilnehmerin der Olympischen Sommerspiele 2012 in London. Sie startet für den Club KTW Kalisz. Ihre Spezialdisziplin ist der 200m-Sprint im Einer-Kajak (K1). Ihre größten Erfolge sind die Silbermedaillen bei den Kanurennsport-Weltmeisterschaften 2009 in Dartmouth (Kanada) im K-1, 2010 in Posen (Polen) im K-2 mit Ewelina Wojnarowska und 2011 in Szeged (Ungarn) im K-1, wo sie zudem mit der polnischen K-1-Staffel Bronze erreichte.

Bei Europameisterschaften und Weltcups der Jahre 2009 bis 2012 konnte sie mehrfach auf dem Siegertreppchen stehen und dabei Weltcupsiege erringen.

Bei ihrer Olympiateilnahme in London 2012 erreichte sie im K-1 über 200m nur den siebten Platz, nachdem sie im Halbfinale noch die schnellste Zeit vorlegte. Im Vierer-Kajak über 500m verpasste sie mit ihrer Mannschaft die Bronzemedaille knapp.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]