Martin Schöneich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verbinden (2008), Krickenbach

Martin Schöneich (* 1955 in Grünstadt) ist ein deutscher Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Lehre als Modellschreiner in Frankenthal (Pfalz) 1970 begann Martin Schöneich 1978 ein Studium der Bildhauerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München. 1982 wurde er Meisterschüler bei Erich Koch und legte 1984 das Abschlussdiplom in Bildhauerei ab. Seit 1985 ist er freischaffender Bildhauer und Grafiker.

Lehrtätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seit 1989: Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an Schulen; „Projekte“ in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.
  • Von 1990 bis 1995: Dozent für Bildhauerei und Aktzeichnen an der Kunstschule „Villa Wieser“ in Herxheim/Landau,
  • seit 2003: Projektleiter an der Ganztagsschule in Bad Bergzabern und
  • seit 2008: Lehrauftrag an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Schöneich lebt und arbeitet in Bad Bergzabern, Landkreis Südliche Weinstraße.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schöneichs Großskulpturen und Arbeiten im Rahmen von Kunst am Bau sind Werke der konstruktiven Kunst. Aus der Kombination von Sandstein und Stahl entstehen komplexe geometrische Formen. Sie sind zusammengesetzt aus Elementen, wie Kreissegmente, Kugeln, Würfel oder Zylindern.

Teilnahme an Symposien (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schöneich arbeitet regelmäßig bei Bildhauersymposien mit und erstellt Skulpturen, die auf Skulpturenwegen und -parks aufgestellt sind.

Werke im öffentlichen Raum (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fotos (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Martin Schöneich, Rotation, Katalog zur Ausstellung im Kunsthaus Frankenthal, Texte: Barbara Clemens, 2011
  • Skulptur und Plastik in Pirmasens - Kunst im öffentlichen Raum, Hrsg.: Kunstverein Kunst & Kultur Pirmasens, Texte: Karl-Heinz Deutsch, Achim Ribbeck, Martin Schöneich u. a., 2010 - ISBN 3-9813958-0-8
  • Lehrer und Schüler im Dialog - Erich Koch und Martin Schöneich, Hrsg.: Kunstverein Zweibrücken, Texte: Annette Reich, Zweibrücken, 2007
  • Martin Schöneich, Plastik, Druckgrafik, Zeichnungen, Texte: Matthias Brück, Eigenverlag, 1996
  • Martin Schöneich, Körperlandschaften, Katalog, Eigenverlag, 1990

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Martin Schöneich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bund der Pfalzfreunde in Bayern e. V.
  2. Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz im Bundesverband e.V.
  3. Rhein-Neckar-Wiki: Künstlergemeinschaft der Anker
  4. Skulpturen Rheinland-Pfalz e. V.: Bild 1
  5. Skulpturen Rheinland-Pfalz e. V.: Bild 10
  6. Kulturland Rheinland-Pfalz: Bürgerpark Jockgrim
  7. Skulpturen Rheinland-Pfalz e. V.: Bilder 13 und 15
  8. Skulpturenwege in RLP: 1989 - Jockgrim und der Bürgerpark - Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Rheinland-Pfalz
  9. Skulpturenweg in Jockgrim - Tourismus Verbandsgemeinde Jockgrim
  10. Skulpturenwege in RLP: 1994 - Zwischen Pfälzerwald und Deutscher Weinstraße - Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Rheinland-Pfalz
  11. BBK: Werkfoto 3
  12. BBK: Werkfoto 1
  13. apk Werkfoto
  14. Kunstportal Pfalz: Bericht zur Aufstellung für die Opfer des Amoklaufs an der Albertville-Realschule Winnenden
  15. Kunstportal Pfalz: Einführungstext zur Ausstellung