Martin Thür

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bei der Romy-Verleihung 2015

Martin Thür (geboren am 25. Juli 1982 in St. Pölten, Niederösterreich[1]) ist ein österreichischer Fernsehjournalist und Moderator. Er arbeitete von 2002 bis 2017 für den Fernsehsender ATV. Von 2017 bis 2018 arbeitete er für die Rechercheplattform Addendum, wo er Reportagen für Im Kontext gestaltete. Seit 2019 moderiert er im ORF die neuen Sonntags-Ausgaben der ZiB2, bereits seit Herbst 2018 ist Thür als Redakteur der Zeit im Bild im ORF tätig.[2][3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thürs Selbstbeschreibung auf seiner Website ist knapp: „Ich mache Fernsehen“.[4] Er studierte Theaterwissenschaft und Politische Kommunikation.[5]

Ab 2000 arbeitete Thür beim Regional-Fernsehen P3tv in St. Pölten. 2002 wechselte er zu ATV nach Wien und wurde in verschiedenen Funktionen im Nachrichten- und Magazin-Bereich eingesetzt. Schritt für Schritt übernahm er Wahlsondersendungen (Meine Wahl), gestaltete Interviewreihen zu Wahlgängen auf Bundes- und Landesebene und fungierte als Gestalter der Sendereihe "ATV Dokument". Weiters wurde er als Live-Korrespondent für ATV nach Los Angeles, Washington, Brüssel und in den Vatikan entsandt. 2010 erhielt seine Dokumentation Volkssport Doping hohe Aufmerksamkeit.

Im Oktober 2014 startete das von ihm entwickelte Format Klartext auf ATV. Es wurde jeweils am Montagabend um 22:25 Uhr gesendet.[6] Sendungsmaxime sei es, mit Politikern – was diese gerne vermieden – Klartext zu reden.[7] Teil des Konzepts sind ungewöhnliche Locations, in denen Interviews geführt werden: eine leere Fabrikshalle, ein Keller, outdoors auf zwei Steinen vor Flüchtlingszelten in Nickelsdorf. Die Wahl der Interviewpartner soll das Thema von mehreren Perspektiven beleuchten, die Gespräche werden aufgezeichnet und nur partiell in die Sendung integriert. Beispielsweise sprach Thür für die Sendung Traiskirchen – Das vergessene Lager mit dem Regierungsberater Kilian Kleinschmidt, dem Bürgermeister der Stadt, Andreas Babler, und mit Daniela Pichler von Amnesty International.[8] Am 26. September 2016 moderierte er das ATV-Duell der Präsidentschaftskandidaten Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer.[9]

Im Jahr 2017 wechselte er zu Addendum und die politische Interviewsendung wurde abgesetzt. Er moderiert die jährlichen Verleihungen des Negativpreises Goldenes Brett vorm Kopf.[10][11] 2019 wechselte Thür zum ORF, wo er die Sonntags ZIB 2 im ORF 2 moderiert und unter der Woche auch als Redakteur tätig ist.[2]

Seine Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet.[12][13]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. a b Martin Thür wechselt in den ORF und wird Präsentator der „ZiB 2“ am Sonntag - der.ORF.at. In: der.ORF.at. (orf.at [abgerufen am 19. September 2018]).
  3. Martin Thür präsentiert ab 2019 neue Sonntags-ZIB2. In: news.ORF.at. 19. September 2018 (orf.at [abgerufen am 19. September 2018]).
  4. Wer ich bin, auf martinthuer.at. Abgerufen am 11. September 2018.
  5. Philip Pramer: Martin Thür: Kreativer Kopf für das ORF-Flaggschiff. derStandard.at, 10. September 2018, abgerufen am 11. September 2018.
  6. Kurier (Wien): Kurier Romy Gala 2016: Martin Thür, 16. April 2016, abgerufen am 11. Juni 2016
  7. Kleine Zeitung (Graz, Klagenfurt): "Heulend wird niemand davonlaufen", 18. Oktober 2014, abgerufen am 11. Juni 2016
  8. ATV: Traiskirchen – Das vergessene Lager, Klartext vom 16. November 2015, abgerufen am 11. Juni 2016
  9. Die Presse (Wien): BP-Wahl: ATV-Duell wird von Martin Thür moderiert, 26. August 2016, abgerufen am selben Tag.
  10. Kandidaten für "Goldenes Brett vorm Kopf" gesucht. In: derStandard.at. 23. September 2012, abgerufen am 17. Dezember 2017.
  11. „Goldenes Brett“ geht an „germanischen“ Arzt. ORF.at, 12. Oktober 2016, abgerufen am 12. September 2018.
  12. Der Standard (Wien): ATV-Redakteur Martin Thür gewinnt Europäischen Journalistenpreis 2010, 13. Juli 2010, abgerufen am 11. Juni 2016
  13. Kleine Zeitung (Graz/Klagenfurt): Romy für Martin Thür und seinen ATV-Polittalk "Klartext"., 24. April 2015, abgerufen am 10. Juni 2016