Martin Unfried

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Unfried 2011

Martin Unfried (* 1966 in Ellwangen) ist ein deutscher Kolumnist. Ihm wurde 2007 von Eurosolar der Deutsche Solarpreis für seine Kolumne Ökosex in der taz (Abkürzung für die tageszeitung) verliehen.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Unfried lebt in Maastricht mit seiner Frau und seinen beiden Kindern. Sein Bruder ist der Journalist Peter Unfried.[1] Nach dem Abitur studierte Unfried Politik- und Theaterwissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Erlangen. Während des Studiums arbeitete er als freier Radio- und Fernsehjournalist für Radio Z in Nürnberg und den Bayerischen Rundfunk. Seine berufliche Laufbahn begann er an der Universität Erlangen-Nürnberg als Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Nach einem Forschungsaufenthalt am „Europäischen Institut für Öffentliche Verwaltung“ in Maastricht, ist er gegenwärtig (Stand 2009) dort als Dozent tätig.

Als Kontrastprogramm zum Hauptberuf schreibt er heitere Kolumnen für die tageszeitung (Kolumne Ökosex) und für die Zeitschrift fairkehr (Kolumne fairkehrt), das Mitgliedermagazin des Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) zu den emotionalen und gesellschaftlichen Aspekten der Umwelt- und Klimapolitik und hält sich für den Erfinder des Ökotainment. [2] Nach fünf Jahren als taz-Kolumne in der Printausgabe der tageszeitung und auf taz.de erscheint die Kolumne „Ökosex“ seit Juli 2011 unregelmäßig auf blogs.taz.de[3] und auf den Web-Seiten des „Bund der Energieverbraucher[4], der Homepage von Franz Alt (Journalist) „Sonnenseite“[5], dem Webportal „utopia.de“[6] sowie auf der Homepage von Martin Unfried „www.oekotainment.eu“[7].

Seit 2016 arbeitet Martin Unfried auch an der Universität Maastricht.[8]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Umweltpolitik zwischen Brüssel und Berlin : ein Leitfaden für die deutsche Umweltverwaltung / [Institut Européen d'Administration Publique; Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit]. Von Christoph Demmke und Martin Unfried | ISBN 90-6779-141-5 | 2000 | Maastricht : EIPA (European Institute of Public Administration)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Martin Unfried – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sternartikel über die Brüder Unfried
  2. Ökotainment - Was ist das?, auf oekotainment.eu, abgerufen am 15. August 2013
  3. "Die Kolumne Ökosex beschäftigt sich mit emotionaler Klimaintelligenz, mit der Kultur und Emotion von solarer Effizienz und Ökologie." Quelle: http://blogs.taz.de/oekosex/bio/
  4. Ökotainment-Kolumne auf www.bund.net
  5. Martin Unfried auf www.sonnenseite.com
  6. Kolumne Ökosex auf utopia.de (Memento vom 26. November 2013 im Internet Archive)
  7. Kolumne Ökosex auf www.oekotainment.eu
  8. Die Europäische Union: „United in diversity? - In Vielfalt geeint?“ (Einführung zu diesem Vortrag durch taz-Mitarbeiterin). Martin Unfried, 2. April 2016, abgerufen am 28. August 2016.
  9. Würdigung Martin Unfried, auf EUROSOLAR, abgerufen am 22. August 2010