Maskulin (Label)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maskulin
Logo des Labels
Logo des Labels
Aktive Jahre 2011
Gründer Patrick Losensky (Fler)
Sitz Berlin
Website http://www.maskulin.de
Vertrieb Seit 2018: Urban
2011–2018: Groove Attack
2014: Sony Music
Genre(s) Hip-Hop

Maskulin ist ein Independent-Label des deutschen Rappers Fler, das 2011 von ihm gegründet wurde. Anfangs übernahm Groove Attack den Vertrieb. 2014 wurde ein Deal mit Sony Music abgeschlossen, der im gleichen Jahr wieder aufgelöst wurde. Seit 2018 existiert eine vertragliche Regelung über den Vertrieb mit UMG. Außerdem ist Maskulin auch für die Vermarktung von Bekleidung und Fitnessprodukten zuständig.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alternatives Logo des Musiklabels

Maskulin war zunächst unter dem Namen Maskulin Digital geplant, brachte auch Reason kostenloses Mixtape Weiße Jungs bringen’s nicht heraus. Die Musik sollte ausschließlich auf digitalem Weg veröffentlicht werden.[1] Diese Pläne wurden allerdings nicht weiter verfolgt und das Label unter dem Namen Maskulin gegründet, das auch Musik auf physischen Tonträgern vertreibt.

Anfang 2011 erschienen die ersten Veröffentlichungen. Dies waren die Singles Nie an mich geglaubt und Minutentakt. Danach erschien Flers sechstes Soloalbum Airmax Muzik II.[2] Das Album erreichte Platz 6 in den deutschen Charts.[3]

Am 16. September 2011 wurde Flers siebtes Soloalbum Im Bus ganz hinten veröffentlicht,[4] das auf Platz 3 in den deutschen Charts landen konnte[5] und damit Flers bis zu diesem Zeitpunkt höchste Chartplatzierung in seiner Solokarriere darstellte. Am 28. Oktober 2011 erschien, begleitend zum Album Im Bus ganz hinten, der Sampler Maskulin Mixtape Vol. 1[6] Noch im selben Jahr unterschrieben die Rapper Jihad und Silla bei Maskulin.[7][8]

Am 9. März 2012 das Kollaborationsalbum Südberlin Maskulin II von Fler und Silla, das die Fortsetzung des gleichnamigen Albums aus dem Jahr 2008 darstellt, und das Platz 6 der deutschen Albumcharts belegen konnte. Anfang des Jahres 2012 wurden die Rapper Nicone und Dizztino bei Maskulin unter Vertrag genommen.[9] Später erschien der zweite Sampler des Labels, Maskulin Mixtape Vol. 2.

Am 2. November 2012 veröffentlichte Fler das Südstaaten-Rap/Crunk-Album Hinter blauen Augen, bei welchem er sich inhaltlich mit Reichtum, Luxusgütern, Frauen, Kleidung und Autos beschäftigte. Zudem war der US-amerikanische Rapper French Montana als Gastbeitrag vorhanden. Von manchen Teilen seiner Hörerschaft wurde das Album sehr kontrovers behandelt, da Fler bei diesem seinen musikalischen wie inhaltlichen Stil komplett geändert hatte. Das Album landete trotzdem auf Platz 3 der deutschen Charts. Anfang Dezember erschien Die Passion Whisky von Silla, welches Rang 15 der Albumcharts in Deutschland belegte.

Am 19. April 2013 erschien mit Blaues Blut ein weiteres Südstaaten-Rap-Album von Fler, bei dem er sich jedoch wieder vermehrt auf den Gangsta-Rap konzentrierte. Auch dieses belegte Rang 3 der deutschen Charts. Der dritte Sampler Maskulin Mixtape Vol. 3 erschien am 13. September 2013. Am 24. Januar 2014 erschien der vierte Sampler Maskulin Mixtape Vol. 4 als physische Veröffentlichung, nachdem die digitale Version bereits am 6. Dezember 2013 angeboten wurde.[10]

Am 29. Januar 2014 wurde bekannt, dass Fler einen Vertriebsdeal mit Sony Music abgeschlossen hat.[11] Jedoch ist Groove Attack wieder für den Vertrieb zuständig. Seitdem lautete der Name des Labels auch Maskulin Music Group. Die erste und letzte Veröffentlichung der Maskulin Music Group, Neue Deutsche Welle 2, erschien am 5. September 2014. Zuvor erschienen die digitalen Singles Stabiler Deutscher und Hipster Hass. Am 21. November 2014 wurde das Album Audio Anabolika des Künstlers Silla veröffentlicht, der anschließend das Label verließ.[12][13]

Im Jahr 2015 wurde das Album Keiner kommt klar mit mir wieder über Maskulin veröffentlicht, welches auf Platz 1 der deutschen Charts stieg. Damit ist es das erste Album des Rappers, das die Chartspitze erreichen konnte. Noch im selben Jahr veröffentlichte Fler das Album Weil die Straße nicht vergisst, welches, anders als Keiner kommt klar mit mir, auch Gastbeiträge anderer Künstler enthält. So sind die Rapper Shindy, PA Sports, Kurdo und das zu diesem Zeitpunkt neue Maskulin-Signing Jalil mit von der Partie. Letzterer veröffentlichte kurze Zeit später sein offizielles Debütalbum Das Leben hat kein Air System. Noch am 4. Dezember 2015 erschien das Fler-Best-Of-Album Der Staat gegen Patrick Decker.

Am 2. September 2016 erschien das Fler-Album Vibe, das auf Rang 1 in die deutschen Charts einstieg. Aus diesem wurden die Singles Lifestyle der Armen und Gefährlichen, Du hast den schönsten Arsch der Welt, Infrared sowie Unterwegs mit dem seit Anfang 2016 neuen Signing Sentino veröffentlicht. Nach einem Streit mit dem Labelgründer Fler hatte Sentino das Label jedoch bereits im Mai 2016 wieder verlassen. Sentino kündigte an, sich auf eine Karriere in Polen konzentrieren zu wollen.[14]

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktive Künstler

  • Fler (CEO) (seit 2011)

Ehemalige Künstler

Künstler im Umfeld des Labels

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichte Alben

Mixtapes / Sampler

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fler plant digitales Label unter Maskulin Digital
  2. Fler gibt Releasedate für Airmax Muzik II bekannt (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/meinrap.de
  3. Airmax Muzik IIchartet auf Platz 6 der deutschen Charts
  4. Fler gibt Releasedate für siebtes Soloalbum Im Bus ganz hinten bekannt. (Memento des Originals vom 24. Oktober 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/meinrap.de
  5. Im Bus ganz hinten chartet auf Platz 3 der deutschen Charts
  6. Releasedate und Cove von Maskulin Mixtape Vol 1 (Memento des Originals vom 15. Oktober 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.b-stadt.com
  7. Fler signt G-Hot bei Maskulin (Memento des Originals vom 11. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/meinrap.de
  8. Fler signt Silla bei Maskulin (Memento des Originals vom 31. Oktober 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/rap.de
  9. Nicone unterschreibt bei Maskulin
  10. Maskulin Mixtape Vol. 4 im Januar 2014 auf CD
  11. Fler gibt Vertriebsdeal mit Sony Music bekannt (Memento des Originals vom 24. Dezember 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/blog.hiphop.de
  12. Silla verlässt Maskulin. Spit-TV.de, 15. Juli 2014, abgerufen am 7. August 2014.
  13. Audio Anabolika (Memento des Originals vom 4. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/audioanabolika.de am 31. Oktober 2014
  14. Sentino hat Deutschrap offenbar wieder den Rücken gekehrt. Hiphop.de, 31. Mai 2016, abgerufen am 17. September 2016.